'Solange ein Mensch glücklich ist'



Wenden wir uns Gott nur dann zu, wenn wir ihn brauchen?
Ja, das ist was dran
25%
 25%  [ 4 ]
Nein, bei mir ist das nicht so
75%
 75%  [ 12 ]
Stimmen insgesamt : 16

Ich würd auch weghörn, wenn ich dauernd beschimpft werde! Tja, aber wenn er wirklich schuld an allem ist was passiert, dann muss er ne ziemlich saddhistische Ader haben!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Habe jetzt zufällig eine ähnliche Aussage aus dem Koran gefunden:

Zitat:
Und wenn Wir dem Menschen Gnade erweisen, dann kehrt er sich von Uns ab und geht seitwärts; doch wenn ihn ein Übel berührt, siehe, dann ist er ein Mann langer Gebete. Koran 41:51


Wie wahr, wie wahr...
gott hat nun mal spaß daran uns zu ärgern. und würde es euch denn nicht auch spaß machen nach jahrhunderten wahrlos herumfliegen im kosmus ein parr menschen zu trietzen.??? aber mal ehrlich wenn wir ständig zu ihnen beten, hören sie dan nich irgentwann weg? neulich sah eine mutter, deren kleine tochter ein interresanntes liedchen sang: ,,mama, mama, mama, mama, mama, ...u.s.w. die mutter ignurierte das kind einfach. kann es sein das gott uns auch nur noch wenig zuhört, weil wir ihn seit jahrhunderten mit belanglosigkeiten nervten???
Hallo,

wie ist es denn unter uns Menschen wenn wir Gespräche führen die nicht interessant, nicht ehrlich u. vielleicht auch einen nicht so großen Gehalt an Erfahrung besitzen, dann neigen wir doch auch zum weghören.

Reden wir aber "ehrlich" miteinander unter Rücksichtnahme auf unsere/n Gesprächspartner, dann hören wir begeistert zu.

Leider ist es in den meisten Fällen so, dass sich immer nur dann auf Gott besonnen wird wenn eine Notsituation gegeben ist. Ich würde es Egoismuss nennen. Veralgemeinert gesagt sind wir uns erst mal nur uns selber der Nächste, wenn dann Nöte entstehen am eigenen Leib, dann aufeinmal siehe da dann fällt uns ein, ach da gibts ja noch was anderes als nur mich???

Ich denke indem wir auf unsere Umwelt, unsere Mitmenschen Rücksicht nehmen, indem wir erst mal auf unsere Mitmenschen eingehen u. uns an letzter Stelle einordnen, dadurch ehren wir Gott, dadurch denken wir auch an Gott.
Hierzu ein Zitat:

Zitat:
Die wichtigsten Reisen in unserem Leben sind die vom Ich zum Du.


Wenn wir mit unserer Einstellung zu Gott annähernd dahin kommen, dann haben wir einen Schrit vorwerts gemacht.

Lieben Gruß
Heinz.N
_________________
Die Entdeckung des Wunderbaren im Alltäglichen bedarf der Fähigkeit, mit den Augen des Herzens sehen zu können.
Ernst Ferstl (*1955), österreichischer Lehrer u. Dichter