Was ist Religion?


M.E. wurden Religionen von Gottesoffenbarern gegründet mit dem Sinn, den Menschen wieder zu Gott zurückzuführen : re - ligio / Rückbindung

In der Geschichte der Menschheit wurden den Menschen immer Gesandte von Gott geschickt, um eine im Verlauf von Jahrhunderten verloren gegangene Bindung zu Gott wieder herzustellen.

Jeder neue Gottesbote bringt Offenbarungen von Gott, die der Reife der Menschheit der jeweiligen Zeit entsprechen und ebenso die Probleme dieser Zeit und Gegend betreffen.

So wird jede Religion im Lauf der Jahrhunderte durch eine neue Offenbarung erneuert und die innige Beziehung des Menschen zu Gott, die er im Laufe der Zeit durch Verwässerung der Lehre eventuell verloren hat, wiederhergestellt. Jede Religion zeigt also den Weg zu Gott.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
pauli hat folgendes geschrieben:
Was ist Religion? Eine Gebrauchsanweissung für ein gutes Leben?


Da schließe ich mich an. Das gefällt mir sehr gut!
hallo Long Road,

in Bezug auf "Gebrauchsanweisung" fällt mir eigentlich nur ein, dass sie meist in wahnsinnig vielen Sprachen geschrieben ist und etliche Teile enthält, die für meinen persönlichen Gebrauch eigentlich total überflüssig sind.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
@ Pjotr Kala

Ja, und der wirklich komplizierte Teil ist nie abgebildet bzw. beschrieben. Und ein paar Schrauben fehlen auch meist Ich habe auch schon bei IKEA gekauft

Alles Liebe
Long Road hat folgendes geschrieben:
@ Pjotr Kala

Ja, und der wirklich komplizierte Teil ist nie abgebildet bzw. beschrieben. Und ein paar Schrauben fehlen auch meist Ich habe auch schon bei IKEA gekauft

Alles Liebe


Man könnte improvisieren. Habe aber auch noch nicht bei dieser schwedischen Möbelfirma gekauft.
Aber ist Religion schwierig?
Hallo pauli,

Religion ist nicht schwierig, aber bei den meisten sind auch ein paar Schrauben locker oder falsch eingedreht.
Ach ja, ich selber nehme immer noch zur Sicherheit etwas Leim dazu.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Mit einem Wort: Einheit. Einheit ist das höchste Ideal der Religion.
Wenn man etwas darüber nachdenkt wird es klarer, weil das Absolute nur Eins sein kann. Vielheit gibt es nur in der relativen Welt. Es kann aber nur ein Absolutes geben.
Das ist der "eine Gott" der monotheistischen Religionen, oder das "liebt einander" das Jesus fordert. Aus der Zitatenfolge meiner Seite:

Ich bin in meinem Vater,
ihr seid in mir,
und ich bin in euch. 14,20

Ich und der Vater sind eins. 10,30 Johannes-Evangelium
***
Höre, Israel! Der Herr, unser Gott, der Herr ist Einer. 6,4 5. Buch Mose
***
Sprich: Er ist Gott, ein Einziger,
Gott, der Ewige, Absolute.
Er zeugt nicht und ist nicht gezeugt worden,
und Ihm ebenbürtig ist keiner. Sure 112 Koran
***
In geistiger Einheit ohne Vorstellung erhebt sich ihm das Herz, erheitert sich, beschwichtigt sich, beruhigt sich.
Also erkennt er: ‚Auch diese geistige Einheit ohne Vorstellung ist zusammengesetzt, zusammengesonnen: was aber irgend zusammengesetzt, zusammengesonnen ist, das ist wandelbar, muss untergehn’: das erkennt er. In solcher Kunde, solchem Anblicke löst sich ihm das Herz vom Wunscheswahn ab, und löst sich ihm das Herz vom Daseinswahn ab, und löst sich ihm das Herz vom Nichtwissenswahn ab. ‚Im Erlösten ist die Erlösung’, diese Erkenntnis geht auf. ‚Versiegt ist die Geburt, vollendet das Asketentum, gewirkt das Werk, nicht mehr ist diese Welt’ versteht er da. Majjhima Nikaya 121, Buddha
***
Es gibt nur eine Wahrheit; die Weisen nennen sie mit verschiedenen Namen. Rigveda
_________________
www.kleine-spirituelle-seite.de
Falls jemand interesse hat über den Ursprung der Religionen zu informieren
kann ich aus meiner sicht ein Buch von Julien Ries empfehlen.
http://www.amazon.de/Ursprung-Relig.....qid=1330872575&sr=8-3
Hi Leute grüße euch,

für mich ist Religion eine Hoffnung, die ich mein Leben lang mit mir herum tragen werde. Denn es lässt mich glücklich hoffen, später im nächsten Leben, mir eine noch schönere Welt zu sehen geben wird. Da bin ich mir sicher, es ist egal zu welchem Religion ich angehöre, denn jede Religion sagt zu seinem Angehörigen, wenn man die Regeln befolgt wird man belohnt und daran glaube ich. Schließlich sind wir ja nicht umsonst auf dieser Welt.

Religion ist auch für den Gläubigen ein Weg zu der Erlösung. Es erlöst den Menschen vom weltlichen, so kann der Mensch in sich hineingehen und sich fragen warum es für einen wichtig ist. So wie du es tust Veganism =).

Und ist auch Religion eine Befreiung für mich, die Befreiung vor der Angst, vor dem Tod. Es bringt mir bei, dass es kein Grund gibt davor Angst zu haben, denn wir waren ja schließlich nicht immer auf der Welt und so habe ich kein Angst um mein nicht Existenz.

ALLES IN ALLEM ist Religion wie eine Mutter, die sich um das Kind kümmert.
Es schützt mich von mir selbst und befreit mich von Sorgen, die ich mir selbst einrede.
Mich befremdet, daß es im facebook ein Konto namens "Global interfaith & Pluralism" gibt. Wozu erst eine Initiative starten, die sich für eine Zusammenführung der Religionen stark macht, obwohl es doch seit 168 Jahren Bahá'í gibt? Warum schon wieder Vorurteile?
_________________
...und die Menschen auf der Erde machen Wumtata!