Körper


Hallo!

Ich hatte ein Buch gelesen, dort war ein ganz logischer beweis für die Seele, leider habe ich es nicht mehr. Es war das Buch "Ein gespräch mit meinem Freund, den Atheisten" von Dr. Moustafa Mahmoud
http://islamische-literatur.ch/prod.....id=51&products_id=250
Das Buch ist ganz Ok, wenn man was über den Islam wissen will, aber der Author schreibt viel mit seiner persönlichen Meinung.

Aber der Beweis für die Seele ging ungefähr so:

1. Die Materie und die Zeit sind an die Naturgesetze gebunden. (die anziehungskraft z.B. verändert ja die Zeit)
2. Bewegung nimmt man nach dem Naturgesetz nur wahr, wenn man den Zustand der Bewegung verlässt. (z.B. man merkt nur dass das Auto fährt wenn man aus dem Fenster schaut oder das Auto bremst oder beschleunigt, oder beim Zugfahren das selbe)

Das sind die Punkte. Nun die Frage, warum spüren wir dass die Zeit vergeht? Die Zeit ist doch an das Naturgesetz gebunden und wir bewegen uns mit ihr. Wie geht das?

Die Antwort: Der Mensch besitzt einen Teil der Körpers, der nicht mit der Zeit geht. Die Seele, sie steht sozusagen mit einem Fuss in der Ewigkeit.

Aber hab mal was zusammengesucht:
http://www.gottwein.de/Grie/plat/phaid_komp01.htm
http://www.freenet.de/freenet/wissenschaft/paranormal/psi/seele/

Gruss
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-
Und das ist der Beweis der Seele?

Ich würde sagen , dass die Zeit eigentlich von dem Menschen erfunden wurde und das Jetzt das eiegentlich Wirkliche ist.

Die Wahrnehmung , dass er selber "nur" Zuschauer ist , ist doch eine Verars... von ihm selbst!

Ich weiss jetzt nicht , ob ich die beiden Beweise richtig verstanden habe , aber wo ist dort der Beweis für die Seele?
_________________
Denkt selber nach!
ich denke also bin ich...
die existenz ist also klar. warum wir menschen den körper nich als eigen erkennen? irgendwo wissen sie,das es ihr körper ihr,gesicht... istaber dennoch sind sie distanziert,warum? weil ihr körper erst totkrank sein muss bevor sie es bemerken.

nun zur zeit. der mensch muss alles begrenzen, muss alles definieren,in meinemglauben könnten wir durch wände gehen, wenn wir sie nicht definiert hätten.viele dinge, die wir erfanden drücken uns über die jh. immer mehr. die zeit ist eines der vielen beispiele. woher kommt den sonst diese blöde einteilung von tagen, jahren... würden wir sie nicht messen, wäre für uns die hektik abgeschaft.
aber nein, der mensch hat eine vorliebe sich selbst zu quälen.
Salam und Peace!

Naja, beweis wäre doch zuviel gesagt, entschuldigt meine ungenaue Ausdrucksweise.
Wie wärs mit logisch nachvollziehbares argument?

Und wie kommst du darauf dass die Zeit von Menschen erfunden ist? Folgendes dazu:
http://www.uni-protokolle.de/Lexikon/Zeitrechnung.html

Dort stand dass die Zeitrechnung am anfang nach den gestirnen ausgerichtet war. (sonne mond sterne)

Dass sich daraus die Monate(Mond) und die Jahre(Sonne) ableiten lassen ist klar, aber wie erklärst du dir dass überall auf der Welt die Woche 7 Tage lang ist? Das hat ja kein Mensch so festgelegt...

Gruss
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-
Hmm , naja da magst du vielleicht recht haben , aber dennoch ist jede Woche verschieden und hat niemals die gleichen 7 Tage! Der Übergang von einem Tag zum anderen ist ja auch fließend ...

Aber das ist ja eigentlich auch egal , meine Frage war ja wie die Menschen auf ein Getrenntsein , von Seele , Geist und Körper kommen.
_________________
Denkt selber nach!
Oder sagen wir lieber , von Getrenntsein von "ich" und Körper!
_________________
Denkt selber nach!
hallo!

Oh, ich liebe es! Wow fühle ich mich hier wohl!!!

Also, meine Meinung dazu:
Wenn es nur den Körper gäbe, wie könnte dann ein Mensch fasten? Wenn es nur seinen Körper gibt, dann wäre der Mensch doch den gesetzen des Körpers unterlegen! Also könnte er, wenn er Hunger verspürt, nichts anderes als sofortmöglichst zu essen.

Aber Menschen können fasten. Sie können die Instinkte über Bord werfen und den Körper den eigenen Willen aufdrücken. Zum Beispiel Feuerwehrleute: wenn sie das Feuer blicken, dann sagen ihr Körper und ihre Instinkte doch, "Fliehe, so schnell du kannst!" . Aber sie tun es nicht, sie riskieren ihren Körper und ihr Leben um andere zu retten. Also muss es doch etwas geben, das "ich" was dem Körper sagt, nein, wir gehen jetzt da rein.

Gruss
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-
Hmm , coole Überlegung!

Früher habe ich es mir immer so gedacht , dass der Körper alles unterhalb des Kopfes wäre (eigentlich das wo alles dran ist (der Kopf , die Beine , die Arme sind am Körper)) ...

Hmm , aber wie kommt es überhaupt zustande , dass da etwas ist , was jemandem helfen will oder so? Es muss doch irgendeine Ursache haben ...

Vielleicht ist es mit dem Feuer auch so , dass die Menschen gemerkt haben , dass es nicht sooo gefährlich ist wie es scheint (und mit Wasser , Erde oder was auch immer gelöscht werden kann). Ich habe vorhin etwas über Nietzsche gelesen (welcher ja anscheinend nicht an Übernatürliches glaubt). Aber der war auch ziemlich oft krank und im Gegensatz zu den Weisen Leuten und so , ging es ihm schlecht! Deshalb kann ich ihm auch nicht wirklich glauben ...

Aber wo war der Ursprung der Seele? Was wissen die Esoteriker mehr (über Mystik) als wir?
_________________
Denkt selber nach!
Hallo Elisha!

Da kommt es wieder darauf an, was Du genau unter 'Seele' verstehst - Du argumentierst da gegen einen 'spam-Materialismus', den hier wahrscheinlich gar niemand vertritt - dass der Mensch Geist hat, und damit in gewissem Maß sich auch über die Instinkte erheben kann, wird heutzutage wohl kaum jemand bezweifeln - dass das Eigentliche des Menschen aber in einer nichtmateriellen, unsterblichen Seele besteht und der Körper [und für manche auch noch der Geist] nur deren mehr oder weniger bedeutungslose Begleiterscheinungen sind, das ist eine Glaubensfrage...
http://www.foren4all.de/showthread.php?t=668
_________________
Denkt selber nach!