Angst vor dem Tod


hallo edur,
du schreibst, dass du beginnst schnell zu atmen und dann...

und da liegt auch schon die heilung. beim atem.

angstatmung ist schnell und oben. bringe den atem in den bauch hinunter. lege eine hand auf den bauch, sie soll sich durch den atem bewegen. atme ganz ruhig. suggeriere dir auch diesen satz beim langsamen atmen:" ich bin ganz ruhig." AUCH WENN ES NOCH NICHT STIMMT; TUE ALS OB:

dein langsamer atem hat die kraft der verwandlung. lass dich darauf ein. es kann dir nichts dabei passieren. die attacken werden von mal zu mal geringer werden und innerhalb kürzester zeit verschwinden, allein durch die veränderung der atemfrequenz.

und den atem hast du immer dabei. es wird gut werden.
lieben gruß
katharina
Lieber Edur.

Katharina's Methode die Panikattacke in den Griff zu bekommen finde ich auch nicht schlecht. Kannst du echt versuchen.

Leider verschwindet dadurch nicht der Grund deiner Angstzustände. Ich selbst habe zwar keine Angst vor dem Tod bzw vor dem sterben, habe mich trotzdem in letzter Zeit gründlich mit diesem Thema beschäftigt. Mein Lebensgefährte hat ähnliche Panikattacken. Auch er hat Angst vor dem Tod, alles zu verlieren was ihm er liebt und was ihm wichtig ist. Bis jetzt konnte ich ihm diese Angst nicht nehmen, doch es hilft sehr mit jemandem darüber zu reden. Ich persönlich glaube nicht dass der Tod an sich schmezhaft ist, oder dass danach nichts mehr ist. Dir meine Meinung aufzuzwingen ist jedoch nicht Sinn der Sache. Durch gemeinsame Gespräche, vorallem wenn er gerade einen solchen Angstzustand hat, haben wir das schon etwas in den Griff bekommen. Verschwunden sind sie noch lange nicht, aber etwas seltener geworden sind sie schon.
Wenn mein Beitrag auch vielleicht keine grosse Hilfe für dich ist, so hoffe ich sehr dass du jemanden hast der dir auch in diesen Momenten zur Seite steht. Gib dich nicht auf, du wirst deinen Weg finden.
Ich schicke dir liebe Grüsse. dreamer
http://www.gottesbotschaft.de/?pg=2010
16Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht mehr sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen. a 17Da sprachen einige seiner Jünger untereinander: Was bedeutet das, was er zu uns sagt: Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen; und: Ich gehe zum Vater? 18Da sprachen sie: Was bedeutet das, was er sagt: Noch eine kleine Weile? Wir wissen nicht, was er redet. 19Da merkte Jesus, daß sie ihn fragen wollten, und sprach zu ihnen: Danach fragt ihr euch untereinander, daß ich gesagt habe: Noch eine kleine Weile, dann werdet ihr mich nicht sehen; und abermals eine kleine Weile, dann werdet ihr mich sehen? 20Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Ihr werdet weinen und klagen, aber die Welt wird sich freuen; ihr werdet traurig sein, doch eure Traurigkeit soll in Freude verwandelt werden. b 21Eine Frau, wenn sie gebiert, so chat sie Schmerzen, denn ihre Stunde ist gekommen. Wenn sie aber das Kind geboren hat, denkt sie nicht mehr an die Angst um der Freude willen, daß ein Mensch zur Welt gekommen ist. 22Und auch ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen, und eure Freude soll niemand von euch nehmen. 23An dem Tag werdet ihr mich nichts fragen. Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: dWenn ihr den Vater um etwas bitten werdet in meinem Namen, wird er's euch geben. 24Bisher habt ihr um nichts gebeten in meinem Namen. Bittet, so werdet ihr nehmen, daß eeure Freude vollkommen sei.

a: Kap 14,19 b: Mk 16,10 c: Jes 26,17 d: Kap 14,13-14 e: Kap 15,11

25Das habe ich euch in Bildern gesagt. Es kommt die Zeit, daß ich nicht mehr in Bildern mit euch reden werde, sondern euch frei heraus verkündigen von meinem Vater. 26An jenem Tage werdet ihr bitten in meinem Namen. Und ich sage euch nicht, daß ich den Vater für euch bitten will; 27denn aer selbst, der Vater, hat euch lieb, weil ihr mich liebt und glaubt, daß ich von Gott ausgegangen bin. 28Ich bin vom Vater ausgegangen und in die Welt gekommen; ich verlasse die Welt wieder und gehe zum Vater.
An edur! Es ist das erste Mal, dass ich jemanden antworte. Zuvor war ich immer als stille Zuhörerin aktiv und habe mir angelesen, wie sich Panikattacken bei anderen äußeren. Bei mir wirkt auch ganz stark die gedankliche Komponente mit. Auch ich habe schon daran gedacht, dass es meine Lebensaufgabe sei, diese Angst zu überwinden und, dass dann mein Leben zu Ende sei. Vielleicht hilft es Dir, Dir vorzustellen, dass Du Deine Panikattacken überwindest, Du dabei sehr viel über Dich erfährst und Du mit Deiner gesammelten Erfahrung auch anderen helfen kannst. Du findest sicher Deinen eigenen Weg. Dieser ist lang und auch hart (ich gehe ihn gerade selbst), aber bald schon werden die positiven Gedanken überwiegen. Alles Liebe.
Hi
habe selbst angst vor dem Tod
und denke abends auch meistens dran im schlaf zu sterben
aber später schlafe ich ein und stehe morgens fröhlich auf
tagsüber denke ich nicht so dran aber wenn ich dran denk ich habe sehr viele freunde die werden mit mir sterben und die haben kein schiss
ich denke dann wir werden mit 80
friedlich sterben

aber bei mir sind nicht so dolle panikatacken
wenn ich angst kriege rede ich mit meinem bruder über das leben
und dann gehts mir besser

zum schluss denke ich am abend meine aufgabe ich das beste aus meinem leben zu machen
und die meisten menschen helfen wie es nur geht

von jedem gesunden mensch besteht eigentlich die aufgabe den armen menschen zu helfen
das ist meine meinung und so werde ich sehr lange mit weiterleben obwohl ich ja erst 14 bin
liebe grüss
cenk
hallo,
bei den von euch beschriebenen symptomen handelt es sich um die typischen symptome einer angst bzw panikstörung. hilfe könnt ihr bei jedem gut ausgebildetem psychotherapeuten finden, dann gibts gute aussichten auf besserung
mac
Das sind typische anzeichen von Psychosomatischen Angstzuständen die oftmals mit Antidepressiva behandelt werden (in den schlimmsten fällen) ein ausführliches gespräch mit einem psychater lindert es auch, man darf nich so viel nachdenken es ist alles kopfsache man sollte sein leben normal witer führen wenn man diese ängste dann verspürt sich ablenken die beste methode ist immer noch das zu tun wovor man angst hat das is eine radikal heilung zu 95 % erfolgreich wünsche gute besserung!