was ist mit denen die nicht christlich oder gläubig sind wen


Okay , ich möchte hier mal meine Antwort schreiben.

Vielleicht habt ihr schonmal "Der verbotene Schlüssel" gesehen (darauf möchte ich mich nämlich beziehen). Und zwar ist meiner Meinung nach , der Glaube an Gott überhauptnicht wichtig. Es ist genau wie in dem Film. Die Menschen glauben an etwas und nur durch den Glauben funktioniert es auch. Weil die Leute sich selber für zu schlecht halten , müssen sie an etwas glauben was besser als sie "scheint" (aber nicht ist). Ich finde , die Menschen brauchen keinen Gott. Die Menschen haben sich doch selber. Sie können sich gegenseitig unterstützen. Und da ist es völlig gleichgültig ob Gott existiert oder nicht.
_________________
Denkt selber nach!
huuuh,
da sprichst Du genau meinen wunden Punkt an
Ich finde es teilweise sogar vermessen für alles und jeden .. Gott als Rechenschaft zu benutzen, ja manchmal sogar zu missbrauchen. Gleiches passiert im übrigen auch oftmals mit Jesus. Ich will niemanden damit angreifen; nein, aber für mich ist
eines definitiv klar, aber vermutlich manchmal auch schwer zu verstehen - solange wir selbst nicht einen Schritt machen bewegt sich gar nichts - rein gar nichts. Man zieht sich gern und auch zu leicht aus der eigenen Verantwortung; warum nur? Der Leichtigkeit wegen? Der Faulheit? Oder ist's gar weil wir einfach manchmal nur Blind sind?

edit:
Zu oft suchen und analysieren wir die Fehler anderer, werfen sie ihnen vor wie einem Hund den Knochen - anstatt vor unserer eigenen Haustür zu kehren und zu säubern...

liebsten Gruss
Gaby
Salam Elisha!
Zitat:
Kannst du es dir vielleicht vorstellen, dass Gott dich zu dem zweck erschaffen hat, damit du ihn huldigst? Was ist so schlimm an dieser vorstellung?

Was würdest Du von einem Menschen denken, der Robotern zwar einen 'freien Willen'
einbaut, sie aber schafft zu dem Zweck, dass sie ihm danken und huldigen - und sie
dann dafür bestraft, wenn sie es nicht tun?
Wenn ich Gott denke, dann denke ich ihn nicht nur an Macht, sondern auch ethisch
dem Menschen überlegen...
Paul Ree hat einmal geschrieben: "Gott schuf Wesen, die ihn in alle Ewigkeit ohne
Unterlass preisen, loben und verehren. Engel sind die personifizierte Eitelkeit Gottes..."

Zitat:
Das sehe ich auch so. Gott wird es nicht grossartig interressieren ob du in die Hölle fährst oder nicht! Ihn wird es auch nicht grossartig interressieren, ob du in den Himmel kommst. Das ändert nämlich nichts an seiner allmacht!

Ist das das Einzige, was einen liebenden Gott interessiert - ob es was an seiner
Allmacht ändert? Ich weiß nicht, ich weiß nicht - den Gott, den Du hier skizzierst,
kann ich nicht sehr sympathisch finden...
Hallo Gaby & der_ding!

Ja, natürlich kann man Gott missbrauchen - sehen wir ja jeden Tag...

Ich denke aber auch nicht dass es so ungeheuer wichtig ist, diesem oder jenem
Gebot aus diesem oder jenem heiligen Buch bis auf's i-Tüpfelchen nachzukommen -
ich denke eher dass Gott geliebt werden will - und das nicht aus Zwang und unter
Strafe, sondern aus freier Entscheidung - den Spruch der islamischen Mystikerin
Rabía habe ich ja schon ein paarmal zitiert - der ist mir da ganz zentral...
Das ist für mich ein viel plausiblerer Grund für die Schöpfung als die Huldigerei
Das wäre auch gemein: Wir müssen jemanden huldigen und die Tiere sind von den Qualen (?) befreit. Ich frage mich was wäre , wenn ich wie Mogli , irgendwo im Busch aufgewachsen wäre und nie etwas von heiligen Büchern gehört hätte. Und dann sterb ich , komme zu Gott und: "Tja , du hast leider ins Gebüsch gepinkelt. Da wartet nurnoch die Hölle auf dich."

(Ich hoffe ihr versteht , was ich damit sagen will ...)
_________________
Denkt selber nach!
Wie war das:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht

ich habe heute morgen gebetet und anschliessend gott gefragt wie er geschlafen hat dann hat er gesagt er schläft nie- dann müsste er ja ganzschön müde sein - ist er nicht denn ein teil von ihm schläft immer mh aber gott straft nicht und die "hölle " gibt es auch nicht vieleicht ist es eher soeine art trennungsschmerz wennwir uns zu weit von ihm entfernen wo ist gott in uns ?bin ich ein teil gottes wie ein tropfen ein teil des meeres ist ?

Ich kenne dein Problem, ich habe lange für mich suchen müssen bis ich eine Antwort hatte.
Ich denke jeder muss zu dieser Frage seine eigene Antwort finden. Also mach die Augen auf und du findest deine Antworten.
Ich persönlich glaube fest daran das es ein Leben nach dem Tod gibt. Ich habe für mich auch einige Beweise gefunden. Ein berühmter wissentschaftler hat einmal gesagt das nach den physikalischen Gesetzen ,, jeder Gegenstand der sich im Ruhezustand befindet irgentwann einmal von einer anderen Kraft bewegt werden muss, um sich sebst bewegen zu können.`` Frage: Wenn das Universum in ständiger Bewegung ist muss es dann nicht auch irgentjemand mal angeschupst haben? Und wer sollte das denn dann sonst sein außer Gott?

Was das Leben nach dem Tod betrifft, gibt es auch ein physikalisches Gesetzt : Energie kann weder vernichtet noch erschaffen werden.
Ich denke unsere Seelen sind ein Teil der gesamten Energie des Universums, die sich nach dem Tod aus unserem Körper geht und sich entweder mit der gesamten Energie (Gott?) verbindet oder einen andere Lebensform annimmt.
Mann sagt doch auch Gott ist in allem und wir sind alle eins. Dann wäre das doch eine Erklärung.?

Das heißt niemand stirbt, sondern wir machen nur eine Veränderung durch!!!!
Ich hoffe das hilft dir weiter. Nach all der Wissentschaft :
Glauben musst du es am Ende selber!!!
Wu hat folgendes geschrieben:
Salam Elisha!

Was würdest Du von einem Menschen denken, der Robotern zwar einen 'freien Willen'
einbaut, sie aber schafft zu dem Zweck, dass sie ihm danken und huldigen - und sie
dann dafür bestraft, wenn sie es nicht tun?
Wenn ich Gott denke, dann denke ich ihn nicht nur an Macht, sondern auch ethisch
dem Menschen überlegen...
Paul Ree hat einmal geschrieben: "Gott schuf Wesen, die ihn in alle Ewigkeit ohne
Unterlass preisen, loben und verehren. Engel sind die personifizierte Eitelkeit Gottes..."


Also ich finde die vorstellung nicht schlimm, dass Gott wesen einzig allein zu dem zweck erschaffen hat, damit sie ihn preisen. Ist sein gutes recht, sozusagen. Aber wenn du es so formulierst, hört es sich natürlich nicht gut an. Ich glaube aber nicht, das das der einzige grund ist. Wer kann schon behaupten er wüsste warum Gott uns geschaffen hat..

Wu hat folgendes geschrieben:

Ist das das Einzige, was einen liebenden Gott interessiert - ob es was an seiner
Allmacht ändert? Ich weiß nicht, ich weiß nicht - den Gott, den Du hier skizzierst,
kann ich nicht sehr sympathisch finden...


Ich weiss nicht wie du darauf kommst? Das habe ich so auch nicht gesagt. Ich sagte nur, dass es Gott im ganzen nicht interressiert, ob du jetzt in die Hölle kommst oder nicht. Natürlich soll das nicht heissen, dass wir ihn garnicht interressieren! (damit will ich nicht sagen, ich wüsste es mit genauigkeit, aber die vermutung liegt doch nah, denn so viele Menschen tuen schlimme sünden..) Bieg doch nicht die worte so im meinem posting.

Ich finde es sehr interressant, wie leute reagieren wenn man die these aufstellt, dass Gott nicht der friede-freude-eierkuchen typ ist, mal ganz blöd ausgedrückt. Was ist so schlimm daran? Ich finde es ein gutes Gottesbild. Gott verzeiht eben nicht einfach so... Gott liebt nicht jeden bedingungslos. Wie könnte Gott auch jemanden lieben, der das, was er liebt (seine Schöpfung) zerstört?

Aber entfernt von thema. Ich wollte nur sagen, dass ich das nciht so gemeint habe, wie du es verstanden hast, wu...

Friiiede!
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-
der_ding hat folgendes geschrieben:
Das wäre auch gemein: Wir müssen jemanden huldigen und die Tiere sind von den Qualen (?) befreit. Ich frage mich was wäre , wenn ich wie Mogli , irgendwo im Busch aufgewachsen wäre und nie etwas von heiligen Büchern gehört hätte. Und dann sterb ich , komme zu Gott und: "Tja , du hast leider ins Gebüsch gepinkelt. Da wartet nurnoch die Hölle auf dich."

(Ich hoffe ihr versteht , was ich damit sagen will ...)


Peace ding!

Die Tiere sind zwar von den Qualen des wissens befreit, dafür können diese auch nicht an rängen steigen bei gott! Sie können nichts tun, was ihm gefällt oder missfällt. Wie schon gesagt, ich finde der Freie Wille ist ein unglaubliches Geschenk sowie eine grosse verantwortung!

Zu dem 2. punkt, im koran steht, dass jedes Volk ein warner hat. D.h. jeder Mensch hat die change, irgenwie von Gott zu erfahren. Es sind bestimmt andere ansichten, anbetungsweisen, aber jeder hat die möglichkeit, von Gott zu erfahren. Woher weisst du was Gott verzeiht? Vielleicht ist es für Mogli genug, wenn er einmal zu den sternen aufschaut und erkennt dass die jemand gemalt haben muss.. Vielleicht ist es für uns nicht genug, jeden Tag zu beten. Du weisst doch nicht, was Gott von den einzelnen fordert.
Gott sagt, dass er Gerecht ist und am ende der Tage wird jeder gerecht behandelt werden. Ich glaube daran!
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-