Hilfe! Dämon hilflos ausgeliefert


Long Road hat folgendes geschrieben:

Da lehnst du dich weit aus dem Fenster: Dann zeig mir deine objektive Realität. Ich bitte darum.

Wie ein Stechen in meinen Gliedern / ist für mich der Hohn der Bedränger; denn sie rufen mir ständig zu: / «Wo ist nun dein Gott?» Ps 42,11
Burkl hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:

Da lehnst du dich weit aus dem Fenster: Dann zeig mir deine objektive Realität. Ich bitte darum.

Wie ein Stechen in meinen Gliedern / ist für mich der Hohn der Bedränger; denn sie rufen mir ständig zu: / «Wo ist nun dein Gott?» Ps 42,11


Und? Das Stechen in den Gliedern kann auch daher kommen, dass man seine neuen Gewänder präsentieren will und nichts an hat.
"Meine Seele, warum bist du betrübt / und bist so unruhig in mir? Harre auf Gott; denn ich werde ihm noch danken, / meinem Gott und Retter, auf den ich schaue." Ps 42,12
Long Road hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:

Zitat:
Gott ist keine subjektive "Idee", sondern eine ganz objektive Realität. Und die ist für alle Menschen gleich.


Da lehnst du dich weit aus dem Fenster: Dann zeig mir deine objektive Realität. Ich bitte darum.


Also ich würde mal behaupten dass zumindest alle Beschreibungen und Geschichten über Götter, subjektive Beschreibungen und Eindrücke sind.

Auf eine objektive Gottesbetrachtung und Beschreibung hat sich die Menschheit bis heute nicht geeinigt, es gibt sowas schlichtweg nicht.

Wir haben uns objektiv darauf geeinigt dass die Erde einen konkreten Mond hat, so objektiv ist die Frage nach einem Gott und Schöpfer nicht zu beantworten.

LG
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
"Euer Herz lasse sich nicht verwirren. Glaubt an Gott und glaubt an mich!" (Joh 14,1)
Jaja... sonst kommt ihr alle in die Hölle...

Danke fürs Gespräch...

LG
Hallo Burkl,

Zitat:
Zitat:
Ein weiterer Aspekt - neben der mystischen Wirklichkeit der Einheit der Gläubigen im Leib Christi - der in die Anthropologie hineingeht ist der, dass wir ohne die uns tragende Gemeinschaft auf Dauer nicht ausharren können in einer Sache.
Dazu eine Parabel von Paulo Coelho - sie heißt "Die einsame Glut":


gg, bekanntlich hat jedes Ding zwei Seiten.
Die "tragende Gemeinschaft" hatten wir auch im "Dritten Reich" und nicht wenig Österreicher waren gut darin integriert.
Eine Gemeinschaft kann durchaus falsche Ziele vertreten (heute besonders bekannt die Salafisten und Daesh).

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Grubi hat folgendes geschrieben:
Jaja... sonst kommt ihr alle in die Hölle...

Danke fürs Gespräch...

LG

Die Hölle machen wir uns schließlich selbst! Wenn wir aber die Wertschätzung Gottes leben, kann uns Solches nicht geschehen!
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
Long Road hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:

Da lehnst du dich weit aus dem Fenster: Dann zeig mir deine objektive Realität. Ich bitte darum.

Wie ein Stechen in meinen Gliedern / ist für mich der Hohn der Bedränger; denn sie rufen mir ständig zu: / «Wo ist nun dein Gott?» Ps 42,11


Und? Das Stechen in den Gliedern kann auch daher kommen, dass man seine neuen Gewänder präsentieren will und nichts an hat.

Vor Gott sind wir alle nackt. Vor Allem die, die meinen gut gekleidet zu sein.

"Du behauptest: Ich bin reich und wohlhabend und nichts fehlt mir. Du weißt aber nicht, dass gerade du elend und erbärmlich bist, arm, blind und nackt.
Darum rate ich dir: Kaufe von mir Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst; und kaufe von mir weiße Kleider und zieh sie an, damit du nicht nackt dastehst und dich schämen musst; und kaufe Salbe für deine Augen, damit du sehen kannst.
Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um!"

Offb 3,17-19
Burkl hat folgendes geschrieben:

Vor Gott sind wir alle nackt. Vor Allem die, die meinen gut gekleidet zu sein.

"Du behauptest: Ich bin reich und wohlhabend und nichts fehlt mir. Du weißt aber nicht, dass gerade du elend und erbärmlich bist, arm, blind und nackt.
Darum rate ich dir: Kaufe von mir Gold, das im Feuer geläutert ist, damit du reich wirst; und kaufe von mir weiße Kleider und zieh sie an, damit du nicht nackt dastehst und dich schämen musst; und kaufe Salbe für deine Augen, damit du sehen kannst.
Wen ich liebe, den weise ich zurecht und nehme ihn in Zucht. Mach also Ernst und kehr um!"

Offb 3,17-19


Kommt jetzt zu meiner vorher erwähnten Bosheit auch noch hinzu dass ich elend und erbärmlich bin, arm, blind und nackt. Das soll Menschen zur Umkehr motivieren?