merkwürdiger Traum


Also ich war in einem riesigen Schloss/ Burg. Es war stockdunkel und stürmisch draußen. Grollendes Gewitter. überall Blitze selbst im Haus.
Dort saßen wir im Speisesaal, ganz viele Frauen und Mädchen. Es war Vollmond und alle Mädchen waren ganz stille am Tisch, total ängstlich, ich spürte förmlich die Angst der anderen.
Dann, plötzlich, der Schlossherr steht auf, jault, reißt sich sein Hemd vom Leib.
Sieht gen Himmel und wird zur Bestie,verwandelt sich in einen Werwolf.
Er geht auf sämtliche Frauen los. Alle schreien wie entsetzlich , der Tod steht im Zimmer, die Kerzen auf dem Tisch gehen aus, es ist stockdunkel, doch durch die Blitze von draußen kann ich alles sehen. Er nimmt sich jede Frau vor, zerreißt sie in Stücke, überall liegen die Körperteile rum, Blut, schreie, angst. Ich stehe da wie angewurzelt, sehe wie sich einige im Wald retten wollen, rufe noch: bloß nicht in den Wald.Keiner hört auf mich, denn ich hatte nicht gesprochenes waren meine Gedanken.

Dann ist alles vorbei, Er wird wieder ein Mann, sieht sich zufrieden um und sagt zu mir: du schläfst ab heute in meinem Gemach. Ich schaue ihn an und sage nein. ER sagt: dann wirst du so enden wie die anderen.
Ich schaue seine Partner-in an, ein ganz junges, verängstigtes Ding und sie sagt: bitte wehre dich nicht, du musst ihm gehorchen, dann kannst du Leben.
Ich aber Schrei und weine und sage immer wieder: nein,nein, ich will das nicht, bitte ich möchte allein schlafen, ich Ekel mich vor ihm,.
Er geht und lacht und sagt: Ich erwarte dich dann.

Peng ich bin wach, liege im Bett und kann mich nicht bewegen, schaffe es erst nicht meinen Mann zu wecken, die Angst bringt mich fast um.
Versuche dann meinen Mann wach zu bekommen, er bekommt nichts mit. Ich drehe mich auf meine Seite, rolle mich zusammen wie ein Baby, schaue immer wieder zur Tür und weine, habe solche Angst und die Nacht will nicht enden, immer diese Bilder vor den Augen.
Boah, diese Nacht hat mich tagelang beschäftigt, sitzt mir jetzt beim schreiben immer noch in den Knochen.
Was sollte das bloß heißen ????
Hallo Frosti

Auch wenn es nicht so aussieht , auf den ersten Blick, so ist dein Traum dennoch eine Initiation.
Ich weiss nicht ob du die Buecher von Holofeeling kennst.
Also die Frauen =Symbol fuer die logischen Gedanken, das anerzogene, die menschliche Logik an sich.
Der Hausherr = Gott (Dein heiliger Geist)
Es sieht so aus dass dein Inneres bei einer grossen Aufraeumaktion ist. Alles was nicht zu deinem wahren Wesen gehoert wird weggeputzt.
Das heisst wenn du mit dem aufraeumen in deinem Geist ,mit den fuer dich nicht mehr brauchbaren Gedankengut fertig bist sieht sich der Schlossherr zufrieden um und sagt dass du in seinem Gemach (dein Herzenswissen) schlaefst.
"Nicht in den Wald" rufst du , man koennte auch sagen "Den Wald vor lauter Baeumen nicht sehen"oder
kein klarer Gedanke moeglich bei all den Gedanken die da durch den Kopf schwirren.
Deine Angst bezieht sich auf die Veraenderung in dir an sich.
Du bist in einer Transformationsphase und fuehlst dich nicht sehr wohl dabei, aber der Satz
Ich erwarte dich dann, zeigt , dass du es schaffst.

Lieben Gruss
Ellen
Hi ellen
Ich danke dir vielmals für diese Deutung. Das passt absolut.
Nun werde ich merh dazu sagen.
ich bin einOpfer saexueller gewalt in der Kindheit.
Habe im April Anzeige erstattet und seit dem eine wirklich üble Phase durch gemacht. Neue Bilder, viele Körperliche Erinnerungen. Daher sagt mir deise deutung sehr viel und es freut mich zu hören, dass ich dem Ende nahe bin.
Vielen, vielen dank, für deine Deutung!!!!

Gruß Dani
Gerngeschehen Freut mich dass ich dir behilflich sein konnte.

Alles Liebe
Ellen