Angst vor dem Tod durch Flugangst ausgelebt?


Hallo Sarah,

nein, er meint, das es so stark verknüpft sei, das nur eine Therapie gegen mein Angst vor dem Tod auch gegen die Flugangst helfen wird.
Hierbei stehe auch nicht im Vordergrund dir die ganze Angst zu nehmen (ist schließlich ein wichtiger Instinkt, damit du dich nicht in Gefahr begibtst) sondern, wie man vernüftigt mit Angst und Panikattacken umgeht, damit sie das Leben nicht negativ beeinflussen und dich daran hindern, das zu tun woran du sonst spaß haben würdest. Ich hab leider zu lange gewartet. War jetzt 3 mal in ner Therapie stunde obwohl ich meine Angst schon seit 2000 habe. Das ist zu lange, denn das wandelt sich schnell in eine Phobie. Die ersten zwei Jahre nach den Turbulenzen bin ich noch mal in nen Flieger, wobei es (ohne Behandlung) schlimmer wurde: Ich hatte schon auf dem Flughafen angst, sobald ich ein Flugzeug sah und das führte dazu das wir 2003 mit dem Auto nach England mussten. Dämlich, denn 13 stunden Fahrt statt 45 minuten Flug und der Linksverkehr waren leider kein Zuckerschlecken!
Leider wird es bei mir sicher auch noch länger dauern bis es weggeht (bzw. besser wird). Doch die Therapeuten sagen es sei nicht aussichtslos, nur man soll sich besser so schnell wie möglich therapieren, damit es gar nicht so tiefschürfend wird. Habe schon von Leute hier im Forum gehört, bei denen war es schon nach 3 Sitzungen erledigt, weil sie eben sofort gegangen sind. Ich wünsche mir auch eines Tages nach LA zu fliegen und darum werde ich noch kämpfen. Auch dir wünsche ich viel Glück dabei!
_________________
Mit der Angst vor dem Tod, verliert man die Freude am Leben.
www.juliafreimuth.com
Liebe Julia,

das kenne ich genau: ich habe Flugangst seit 1999 und bin seither doch schon ein paar Mal geflogen. Es wird immer schlimmer und jetzt ist es eben soweit, dass ich schon eine Woche zuvor so eingeschnürtes Gefühl habe und am liebsten absagen möchte. Wirklich gestern habe ich mit meinem Freund diskutiert, dass es vielleicht besser sei, wenn ich zu Hause bleiben würde!

Naja, wenn Ihr dann am Sonntag was von mir hört, bin ich zu Hause geblieben!

Liebs Grüessli, Sarah
Naja, immerhin hast du wenigstens (zu mindest scheint es so) jemanden der dich versteht und es okay findet wenn du nicht fliegst! Mein Freund hat darauf noch nie rücksicht genommen und fährt seit ich nicht mehr mitkomme einfach alleine weg Bin immer ganz traurig dann.
Wenn es bei dir auch schlimmer wird, würde ich dir ne Therapie vorschlagen.
Das heißt ja nicht das du verrückt bist, im Gegenteil. Das zeigt das du vernüftig genug bist, dir helfen zu lassen!
_________________
Mit der Angst vor dem Tod, verliert man die Freude am Leben.
www.juliafreimuth.com
Gut gesagt! - das Problem zu sehen und konkret (und rechtzeitig)
was zu tun dagegen ist ein Zeichen von Reife und Vernunft.

Dass Du mit Deinen Ängsten allein gelassen wirst, ist allerdings ein Grund
zum Traurigsein - da würde ich mal ein Grundsatzgespräch empfehlen
(aber mit Vorsicht - Männer lieben diese Art von Gespräch meist wenig )
Oh ja, das stimmt. Männer mögen diese Art von Gespräch wirklich nicht.
Als er im März mit seinen Eltern auf den Malediven war (ich war auch von denen eingeladen worden, aber ich im Flieger? NEEE!) da hat er dann sogar gemeint, das ich vielleicht nicht die Richtige für ihn bin, wenn ich seine Reiseleidenschaft nicht teile, denn er werde und wolle nicht darauf verzichten. Jetzt fliegt er wieder mit seiner Schwester nach Furteventura und seine Eltern reden immer auf mich ein das ich mitfahren soll. Kaum ein Tag vergeht wo die mich nicht mit dem Thema konfrontieren. Das nervt!
Würde ich ihn nicht so sehr lieben, wäre mir das ja alles egal, aber sonst ist er der ideale Freund für mich und wir sind ja auch schon seit 7 Jahren zusammen und planen unsere Zukunft. Das soll doch nicht am verdammten Flugzeug scheitern!
_________________
Mit der Angst vor dem Tod, verliert man die Freude am Leben.
www.juliafreimuth.com
Hallo Julia,
Zitat:
Das soll doch nicht am verdammten Flugzeug scheitern!

Nein - vor allem nicht wenn sich dieses Problem mittelfristig lösen lässt.
Es kann aber auch ein grundsätzliches Verständnisproblem sein, wenn
er auf Deine Probleme nicht eingehen kann oder will. Es fehlt Dir ja nicht
die Freude am Reisen, wenn ich es recht verstehe, sondern Du hast nur
[grundsätzlich lösbare] Probleme mit einem bestimmten Verkehrsmittel -
so wie's eben Leute gibt, die nicht mit dem Schiff fahren können, weil sie
trotz Medikamenten regelmäßig seekrank werden.
Hallo Ihr Beiden!

Da wart Ihr heute Morgen ja schon voll aktiv Ich bin heute ein wenig später zur Arbeit gekommen. Julia, Du hast Recht, ich habe wirklich einen verständnisvollen Freund. Du hast ja scheinbar einen reisebegeisterten Freund.... weiss er denn auch über Deine Todesängste bescheid? Wie reagiert er denn darauf? Weiss er wie krass dies für Dich ist?

Ich wollte schon eine Therapie machen, gegen meine Flugangst. Damals war mir noch nicht bewusst, dass es mehr um meine Todesangst geht. Die Therapeutin meinte dann, dass es einfacher wäre, in diesem Flugangstseminar. Ich denke für Leute mit reiner Flugangst ist diese Seminar geeignet, mir hat es leider nicht sehr viel genützt, ausser einen Horrorflug nach Frankfurt. Vielleicht lerne ich mit der Zeit, die gelernten Sachen besser einzusetzen. Nach meinen Ferien beginne ich eine Therapie gegen meine Todesangst - begleitet mit Hypnose. Es war einfach nicht genügend Zeit vor den Ferien

Liebs Grüessli, Sarah
@ Wu: Ich glaube da hast du recht, der geht auch im allgemeinen nicht auf meine Probleme ein, zumindest dann nicht, wenn sie das was er sich für sein Leben vorgestellt hat grundlegend beeinflussen würden.
Keine Kompromisse, was Kinder, Heiraten, Reise betrifft.
Allerdings ist es jetzt echt kompliziert ihm das klar zu machen. Er sagt dann das ihm das wichtig sei, aber nicht, wie ich damit nun klar kommen soll.

@Sarah: Ja er kennt mein Problem mit diesen Ängsten. Habe sehr oft deshalb vor ihm geweint (im Flugzeug oder wegen der anderen Angst auch zu Hause).
Ihm tut leid, das es mir so geht, er gibt aber gleichzeitig zu das es auch hilflos ist, mir aus dieser Situation weiterzuhelfen. Er hat mich auch unterstützt das ich in eine Therapie gehen soll. Mit Hypnose? Wie kamst du da an eine Adresse für und was genau macht man in einer solchen Therapie?
_________________
Mit der Angst vor dem Tod, verliert man die Freude am Leben.
www.juliafreimuth.com
Liebe Julia, das mit der Hilflosigkeit verstehe ich gut. Meinem Freund geht es viel auch so. Er schaut mich dann immer wie ein begossnerer Pudel an und das macht das ganze nicht leichter. Aber dies ist ja klar, sie sind nicht ausgebildete Psychologen und wissen einfach teilweise nicht, wie reagieren! Dafür habe ich Verständnis. Weniger für das Verhalten seiner Eltern, die die überreden wollen, etwas gegen Deinen innersten Willen zu tun (zu fliegen). Was so grundlegende Dinge wie Familie und Heiraten betrifft, solltet Ihr wirklich mal einen gemeinsamen Konsens finden, einen mit dem Du auch Leben kannst. Sonst führt es früher oder später zur Trennung. Du sollst im genügend Wert sein, dass er auch ein wenig von seinen wichtigen Idealen wegrückt! Was die Ferien betrifft: gib ihm die Freiheit mal zu fliegen, das ist o.k., wenn er mal ohne Dich fährt. Solange er dann aber auch Zeit findet, mit Dir z.B. Hausbootferien in Frankreich zu machen. (Das haben gestern mein Freund und ich beschlossen, dass es nächstes Jahr solche Ferien geben wird, wo nicht geflogen werden muss!)
Immer "zusammenkleben" muss man nicht, Du könntest in dieser Zeit ja ein Frauenweekend in einer Wellness-Farm oder so machen

Hypnose... tja ich habe noch keine Ahnung wie das wirkt und auch ein wenig Respekt davor. Aber mein Lehrer des Autogenen Training macht das und ich möchte es Mal ausprobieren! Berichte Dir davon, wenn ich es probiert habe!
Hi Sarah,

Achja, nach Frankreich möchte ich schon lange mal fahren, nach Cannes oder so. Das ist bestimmt schön an der Cote Azur! Aber vielleicht fahren wir auch nach Kroatien oder Italien. Demnächst ist wahrlich erst mal ein Städtetrip nach München geplant. Solcher Urlaub macht mir spaß!
Ja Wellness WE s sind klasse. Mit Familie oder Freunden macht beides spaß.

Hm, wäre echt super, wenn du daran denken würdest mir zu sagen wie das gelaufen ist (Hypnose). Ich hatte auch mal von dieser Möglichkeit gehört, aber nicht, was die genau tun oder wie du dich danach fühlst und war mir nicht sicher ob mir das in diesem Problem hilft. Bitte denke mal an mich, wenn dus gemacht hast.

Wirst du nun fliegen oder nicht? Wohin fahrt ihr noch mal Indien? hab ich das richtig verstanden?

Grüße
_________________
Mit der Angst vor dem Tod, verliert man die Freude am Leben.
www.juliafreimuth.com