Es gibt kein Leben nach dem Tod....


Ich kann nur eins sagen: Wissenschaft und Religion kann man nicht vergleichen da Wissenschaft seit ca. 3500 jahren existiert und Religion ein Bestandteil des Menschen ist.
Alleine an den Pharaonen ist es zu erkennen dass Wissenschaft (die kunst des bauen) nur ein werkzeug der Religion war. Für solche diskusionen wuden uns die Pharaonen bzw. Die wachen mumifizieren da wir Ungleubige sind bzw. IHR!^^
WIr zählen das jahr ab Chr. geb aber ist aj unsinn da wir wissenschaftler haben die für uns denken.
Und die Sprachen sind der OPTIMALE beweis für einen GOTT bzw. mehrer also AUCH EIN LEBEN NACH DEM TOD
Eure antwort wird eh wieder kurz und knapp sein da ihr nicht tiefgründig seid!
Glaubt nicht an die Wissenschaft die Religion ist eine Welt weiter als die Ergenise eines Humanoiden.

Glaubt an das gute den der Tod erlöst euren Körper von Leid Schmerz und kummer was danach kommt weiß nur der Herr
Amen!

Ps ich könnte euch ein Buch schreiben aber dafür fehlt mir oft die zeit
Tipp:Der Herr ist nicht oben er ist in eurer Seele! Typische anzeichen für eine Seele sind mitleid und gewissen.

2te teil von der Fortsetzung
@Iwan
Zitat:
Alleine an den Pharaonen ist es zu erkennen dass Wissenschaft (die kunst des bauen) nur ein werkzeug der Religion war.


Wo hast Du denn das her?

Gruß
Iwan3 hat folgendes geschrieben:
WIr zählen das jahr ab Chr. geb aber ist aj unsinn da wir wissenschaftler haben die für uns denken.
Und die Sprachen sind der OPTIMALE beweis für einen GOTT bzw. mehrer also AUCH EIN LEBEN NACH DEM TOD

Kannst du diese beiden Gedanken bitte verständlich ausformulieren, oder soll das gar nicht logisch sein?
Zitat:
und Religion ein Bestandteil des Menschen ist.


Häh? Wieso Bestandteil? Mensch kann eine Religion ausleben, aber auch sein lassen....

Im letzteren Fall ist es unmöglich ein "Bestandteil"!

Gruß
Iwan3,

Zitat:

Ps ich könnte euch ein Buch schreiben aber dafür fehlt mir oft die zeit


Und alles andere.

Gruß
Dr.Creep Irrtum , ein Altersheim oder was das wahr hat eine Katze , die zu den alten Leuten geht und jenen sobal der Tod naht trost spendet und das gefühl gibt nicht alleine zu sein , jene Katze fauchte Menschen von der sterbende Person weg , jene dem Sterbenden schlecht gesonnen wahren . Und wenn du glaubst das Menschen "Intelligenter" sind als Tiere ..... tust du mir Leid !
Also haben sie vielleicht Elefanten gesehen als Proffessor? Oder können Tieren organisieren so viele Sachen? Können die gerne Risiko haben? Können die enscheiden so gut?
Wir sind keine Tieren. Menschen können wählen als ob die wie ähnlich Tieren leben. Aber Menschen können wissen was richtig was falsch ist.
Römer 1:22..Sie behaupteten, weise zu sein, und wurden zu Toren. Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit Bildern, die einen vergänglichen Menschen und fliegende, vierfüßige und kriechende Tiere darstellen. Darum lieferte Gott sie durch die Begierden ihres Herzens der Unreinheit aus, so daß sie ihren Leib durch ihr eigenes Tun entehrten. Sie vertauschten die Wahrheit Gottes mit der Lüge, sie beteten das Geschöpf an und verehrten es anstelle des Schöpfers-gepriesen ist er in Ewigkeit. Darum lieferte Gott sie entehrenden Leidenschaften aus: Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unsucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Und da sie sich weigerten, Gott anzuerkennen, lieferte Gott sie einem verworfenen Denken aus, so daß sie tun, was sich nicht gehört:Sie sind voll Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier und Bosheit, voll Neid, Mord, Streit, List und Tücke, sie verleumden und treiben üble Nachrede, sie hassen Gott, sind überheblich, hochmütig und prahlerisch, erfinderisch im Bösen und ungehorsam gegen die Eltern, sie sind unverständig und haltlos, ohne Liebe und Erbarmen."
Wenn die Leute weit dem Gott sind, kann solche böse Sachen die finden.
@Gülümser

Böse Sachen finden mich, wenn ich nicht an deien Gott glaube? Und ich dachte, ich kann "frei wählen", und ich kann"wissen was richtig und was falsch ist".
Und ich maße mir sogar an, daß ich das ohne Gott kann. Und zwar keinen Deut schlechter, ohne daß ich irgendwo nachgucken muß, ob es gut oder schlecht ist.
Und ich würde sogar den gläubigen Menschen zutrauen, zu wissen, was richtig und falsch ist , ohne daß sie in ihr Buch gucken.
Ach ist das mal wieder herrlich! Was werden da mal wieder für Entscheidungsprozesse ins Leben gerufen! - Super!

Zitat:
Wenn die Leute weit dem Gott sind, kann solche böse Sachen die finden.


Was ist denn das für eine Aussage?

Gruß
Dr.Creep hat folgendes geschrieben:

Wir Menschen haben einen Nachteil allen anderen Lebewesen gegenüber, wir sind "Intelligent". Wir wissen das es den Tod gibt, weiss es eine Katze oder ein anderes Tier auch ?
Nein sie leben ohne zu wissen das sie sterben können. Würden wir es auch nicht wissen, dann würden wir alle das Leben geniessen können. Der Gedanke aber, das wir wissen das wir irgenwann sterben, frisst uns auf.

Habt Ihr als Kinder nicht auch mehr Spass am Leben gehabt, wo ihr die Bedeutung des Sterbens nicht kanntet ?
Mit 100% Sicherheit, behaupte ich, das keiner von Euch im Kindesalter über den Tod nachgedacht hat ! Deswegen ist die Kindheit auch das schönste am ganzen Leben, jeder denkt mit einem weinendem Auge gerne an seiner Kindheit zurück.


Moin

Erstmal wissen Tiere, weiter entwickelte Tiere, sehr wohl instinktiv das sie sterben können. Dazu brauch ich nicht mehr sagen, das weiß man eigentlich.

Also irgendwie war mir schon mit, soweit ich weiß, mit 3-4 Jahren klar (Ja, ich kann mich noch an viele Dinge erinnern die extrem weit zurückliegen, meine Erinnerungen gehen soweit teilweise zurück, dass es unglaubwürdig wirkt, aber immer) das man sterben kann. Das Gefühl zu wissen das man sterben kann ist nicht definierbar, da man noch nicht gestorben ist.

Ich bin auch jetzt noch genauso Glücklich wie früher und habe, wenn auch in andere Situationen, genauso viel Spaß am Leben wie als Kind.

Das Gehirn, Chemie, Physik, Biologie, unser Körper, all dies ist noch nicht komplett erforscht und das Gehirn ist theoretisch zur Gedankenübertragung fähig da es auserhalb des Schädels elektrische Signale "empfangen" kann. Somit brauchen Informationen kein festen Körper um sich weiter fortzubewegen, ähnlich wie Funk oder Wlan. Da es auch außerkörperliche Erfahrungen gibt ist es theoretisch möglich, dass sich diese, ja wie soll man es beschreiben, ohne das es abnormal klingt, da es ja viele Menschen gibt die dies falsch auffassen, diese Energie über die "Luft" überträgt. Diese Informationen könnten theoretisch noch nach dem Tod exestieren.

Sowieso, ich habe zwar meine eigene Theorie, aber mal im Ernst, wie kann es sein dass mein Cousin mit ich glaube 1 Jahr 8 Monate davon erzählt wie er auf der Suche nach Öl in einer Wüste ist? Ich glaube nicht direkt an eine Wiedergeburt, aber das ist doch etwas komisch...
_________________
Grüße