Ich krieg sicher ein Gebiss :(


Hallo liebe Geistige Nahrung-Gemeinde!
Ich möchte nun hier mal ein Thema ansprechen, das mich seit Ewigkeiten belastet.
Meine Zahnarztakte ist nicht die tollste. Mit 16/17 wurden mir einige Backenzähne gezogen, anschließend eine Zahnspange angebracht, um die Weisheitszähne nach vorne zu ziehen und so die Lücken zu füllen. Bei der ersten Operation unter Vollnarkose (eigentlich nur Zähneziehen) wurde eine Wurzel "vergessen". Als der Kieferorthopäde mich nochmal zum Kieferchirurgen schicken wollte, brach ich die Behandlung insgesamt ab.
Ich habe fürchterliche Angst vor dem Zahnarzt.
Inzwischen sind Jahre vergangen. Ich habe noch immer die Brackets auf der unteren Zahnreihe. Und im Prinzip sind nun auch meine restlichen Backenzähne im Ar***. Ich habe alle halbe Jahre mal schreckliche Zahnschmerzen, und kann meine Angst alleine doch nicht überwinden und zum Zahnarzt gehn.

Ich weiß, dass das so schon wahnsinnig dumm klingt. Aber das Dümmste kommt erst noch. Seit fast zwei Jahren habe ich einen wahnsinnig lieben, gutaussehenden Freund, der lacht, was das Zeug hält. Und er küsst sehr gerne. Aber ich aus speziellen Gründen nicht, die er aber nicht kennt.
Insgesamt habe ich ihn aus Angst, er könnte meine Mundentstellung, die weiter vorangeschritten ist, bemerken, und wegen Mundgeruch, den ich sicher habe, höchstens zwei/dreimal geküsst bisher. Dabei denke ich an kaum was anderes. Ich liebe ihn ohne Ende, und ich weiß, er liebt mich auch. Er ist allerdings so rücksichtsvoll, nicht ständig davon zu reden, was er vermisst, er versuchts nur ab und zu mal.

Ich weiß, ich muss zum Zahnarzt gehn. Ich weiß das schon so lange. Aber ich packs nicht. Zumal ich sicher bin, dass ich geohrfeigt werde, extreme Kosten und Schmerzen auf mich zukommen. Ich krieg sicherlich ein teilweises Gebisses für den hinteren Zahnbereich auf allen Seiten, dabei bin ich 23... Keine Ahnung, obs sowas gibt. Zumal ich wahnsinnig Angst habe, in die Uniklinik geschickt zu werden, dort arbeitet nämlich mein ehemaliger Mitbewohner und mindestens 1000 Freunde von ihm, die ich kenne.

Ich wollte mit meinem Freund reden, ihm erzählen, was der Grund dafür ist, dass ich ihn nicht küssen kann. Aber mein Schatz hat zur Zeit und seit ein paar Wochen schon andere Probleme. Seine Mama liegt im Sterben.
Ich muss zum Zahnarzt!
Ich brauche alle mögliche Unterstützung und Ermutigung, die ihr habt! Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen unter euch, dem es mal ähnlich ging, oder der nachvollziehen kann, wie es mir geht...

Oje... Ich würd dich gern einfach an die Hand nehmen und zu unseren ganz lieben, kompetenten und geschickten, (leider auch etwas teuren, aber uns wurde da noch nie eine Ratenzahlung verweigert) Zahnärzten gehen.
Ich find's schade, wenn Ärzte nicht genügend Sorgfalt walten lassen und dann vielleicht auch einfach nicht den Nerv haben so sensibel mit den Patienten umzugehen, dass diese keine Angst haben _rechtzeitig_ wiederzukommen und sich behandeln zu lassen und auch keine Scheu haben offen zu sprechen.

Hast du eine gute Freundin oder guten Kontakt zu deinen Eltern oder Geschwistern? Irgendjemand, dem du von deinem Problem erzählen kannst und der bereit wäre dir als moralische Stütze zur Seite zu stehen - also mit dir einen Termin machen, mit dir da hingehen, neben dir im Wartezimmer sitzen und vielleicht sogar in den Behandlungsraum mitzukommen...
Ich bin mir ziemlich sicher, dass dein Freund da auch der richtige für wäre, wenn du es schaffst mit ihm über dein Prob zu sprechen - denn schliesslich würden ihm Schmartzerle in Aussicht gestellt .
Ausserdem finde ich, dass dir da nix peinlich sein muss... jeder macht mal solche Fehler im Leben. Und die Ärzte haben sicher auch schon schlimmeres gesehen.

Und noch was: dir ist klar (hoffe ich), dass je länger du wartest, desto weiter schreitet der Verfall fort, desto weniger Zähne kann man retten und irgendwann kann auch der beste Doc nichts mehr machen. Und wie die Prothesen aussehen, die von der KK gerade noch gezahlt werden, das willst du gar nicht wissen.
Es gibt gute Prothesen. Sie kosten nur immens viel Geld. Möglicherweise musst du einen Kredit aufnehmen.

Mach da was, solange noch was zu retten ist!

LG
Schluck...du hast die Brackets noch drauf, weil du aus Angst nicht mehr zum Kieferorthopäden gegangen bist? Echt schade um deine Zähne.
Hör dich um, ob dir jemand einen netten und guten Zahnarzt empfehlen kann - einen zu finden ist an sich schon eine heikle Sache.
Ich habe auch immer wahnsinnige Angst gehabt, weil ich freiliegende Zahnhälse habe und schon die normale Zahnsteinentfernung kaum auszuhalten war. Aber irgendwann habe ich durch eine Freundin eine Zahnärztin gefunden, die hat mich so gut betäubt (3-fach-Dosis *schäm*), daß ich das erste Mal wirklich nix gemerkt habe und seitdem habe ich auch keine Angst mehr.
Die Kosten...wenn es schön werden soll, wird es teuer. Lass dich beraten. Hinten kommt es ja nicht soo auf die Optik an.
Hallo scotti,

ich habe dir eine pn geschickt, da ich nicht weiß, ob ich hier einfach so einen link reinsetzten darf.

Vg, josephine.
Es gibt Zahnärzte, die auf Angstpatienten spezialisiert sind.

Jade
_________________
Vor lauter Steinen über die man stolpert, verliert man den Blick für die Felsen in der Ferne. Lievre