Seelische Kälte!


Hallo!
Das klingt vielleicht seltsam, aber kann man von innen heraus erfrieren? Ich meine aus seelischer Kälte, oder so!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Hallo Sib!

Ich würde denken nein; nicht von innen heraus - die Menschen, die dafür anfällig wären,
sind schon zu akklimatisiert - sie spüren die eigene Kälte nicht mehr - aber man merkt's
manchmal an ihrer Sprödigkeit

Anders ist es bei der Kälte Anderer - an der sind schon Viele zugrundegegangen...
Hi Sib ,

Hast du vielleicht vor etwas Angst?
Es gibt eine coole Seite , da kann man auch nach Antworten für Probleme bekommen. Einfach eine Nachricht hinschicken und früher oder später wird dir geantwortet , aber dauert recht lange ( ca. 2-3 Wochen )!

http://mein-kummerkasten.de


Ich schau mal ob ich was in deiner Richtung finden kann!
_________________
Denkt selber nach!
@ Wu!
Das hab ich ja auch gemeint. (Sorry, war ein bisschen schlecht formuliert) Ich meine wenn sich die Kälte die dir andere entgegenbringen schon so in dich hineingefressen hat (vielleicht muss sie das gar nicht) dass du es einfach nicht mehr aushältst, und sozusagen erfrierst.
Müsste man den Menschen das eigentlich nicht ansehen. Ich meine wenn sie kurz vor dem "erfrieren" sind. Woran kann ich wirklich feststellen wie es der Person die mir gegenübersteht geht, wenn sie doch ganz normal wirk, so als ob alles in Ordnung wäre. Oder liegt das dann einfach daran, dass es ignoriert wird.
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Hey der_ding!
Danke!
Ob ich Angst hab? Das ist im Moment noch meine Sache. Kann sich aber ändern!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Ich glaube , viele Leute langweilen sich einfach , so entsteht auch dieser Alltagstrott. Das kenn ich durch die Schule ...


Ich hab was gefunden , aber das wird dir wohl nicht so sehr gefallen , denn es handelt sich um "MEDITATION"!



Zitat:

Anmerkung Deas: Bitte Urheberrecht beachten und nur auszusgweise mit Quellenangabe zitieren.

Was sind die Ergebnisse regelmässiger Meditation?

Natürlich kann man hier und da einige Sekunden meditieren, man kann kurze Meditationen machen,sie sind alle hilfreich- aber ich möchte hier über die positiven Wirkungen regelmässig ausgeübter Meditation schreiben . Es hat tausende von Studien und Untersuchungen gegeben, über die biologischen, physiologischen und seelischen Wirkungen von Meditation.

Quelle: http://www.leben-sterben.de/meditation_und_heilung.htm





Ich hoffe , dass kann dir in irgendeiner Weise helfen!

Kopf hoch !!!
_________________
Denkt selber nach!
Danke!
Ich habs ja schon mit Meditation versucht! Da gibts nur leider 2 Probleme:
1. (das trifft jetzt nicht auf die Ferien zu) während der Schulzeit, hab ich einfach keine Zeit. z.B. Der Stundenplan für dieses Jahr war sowieso ziemlich beschi..... Da war ich meistens erst nach 20 Uhr zu Hause! Und da sollte ich schließlich auch noch was für die Schule tun.
2. Wenn ich meditiert habe, war ich danach gut eine Stunde nicht wirklich ansprechbar. Da war ich einfach total durch den Wind. Hab nicht richtig zugehört, wenn man mir irgendwas sagen wollte. Einfach total weggetreten. Und am schlimmsten war, dass ich danach einfach nur allein sein wollte. (keine Ahnung warum!)
Aber vielleicht versuch ich's nochmal. Klingt zumindest sehr vielversprechend, was du mir da geschrieben hast!!!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Kein Ding!


Naja , dann wünsch ich dir und allen anderen eine gute Nacht!
_________________
Denkt selber nach!
Das mit dem "Kein Ding!" versteh ich nicht!
Und wegen der Angst, vielleicht wirds von alleine wieder besser!
Dir auch eine Gute Nacht!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Hi Sib!
Zitat:
Müsste man den Menschen das eigentlich nicht ansehen. Ich meine wenn sie kurz vor dem "erfrieren" sind. Woran kann ich wirklich feststellen wie es der Person die mir gegenübersteht geht, wenn sie doch ganz normal wirk, so als ob alles in Ordnung wäre. Oder liegt das dann einfach daran, dass es ignoriert wird.

Ja - man müsste, aber man tut's nicht - entweder weil man selbst schon die Sensibilität dafür verloren hat, oder weil man von eigenen Ängsten und Problemen blockiert ist... - zwei Gründe, die mir gerade einfallen, es mag auch noch andere geben.
Meditation kann da durchaus ein Gegengewicht schaffen, aber die Probleme die Du da beschreibst, müssen auch ernst genommen werden. Meditation kann man aber nicht nur in ritueller Form machen, inden man sich zu einer bestimmten Zeit an einen bestimmten Ort setzt und meditiert, man kann sich auch bemühen, das tägliche Leben (oder zumindest Teile davon) im Geiste der Meditation zu bewältigen. Ich kenne eine Lehrerin, die das seit ca. 50 Jahren erfolgreich praktiziert... Allerdings hat sie's schon als Kind im fernen Osten gelernt, und ihre Versuche, das uns 'Westlern' herüberzubringen, sind selten von Erfolg gekrönt
Ein Buch dazu findest Du hier, wenn's Dich interessiert