Seelische Kälte!


Klingt ziemlich interessant!
Aber wie ich einen Tag (oder einen Teil davon) im Sinne von meditieren verbringe, hab' ich nicht ganz verstanden. Ist damit einfach nur gemeint, alles bewusster zu erleben, oder wie?
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Ja - das ist zumindest mal ein Anfang - es ist aber auch die aktive Anstrengung,
genau und ausschließlich das zu tun was ich gerade tue. Und das kann manchmal
ziemlich fordernd sein
sib hat folgendes geschrieben:
Hallo!
Das klingt vielleicht seltsam, aber kann man von innen heraus erfrieren? Ich meine aus seelischer Kälte, oder so!


Hallo Sib

Man kann es so empfinden.Jeder von uns hat solche Phasen mehr oder weniger im Leben.Hoert sich vielleicht etwas krass an was ich jetzt sage ,
aber du musst lernen dich selbst zu waermen.
Wenn du dich das naechste Mal wieder so fuehlst, dann versuch deine Aufmerksamkeit auf etwas zu lenken, das dir Freude macht und dir ein schoenes und waermendes Gefuehl vermittelt.Vielleicht hoerst du Musik, liest ein gutes Buch , zeichnest, gehst Spazieren oder tust etwas was du schon lange nicht mehr getan hast.Tu einfach was dir guttut und fuehl dich so richtig wohl in deiner Haut.
Am Anfang wird es dir vielleicht etwas schwer fallen deine Aufmerksamkeit von dem Kaeltegefuehl wegzudrehen, aber mit der Zeit geht es immer einfacher.

Lieben Gruss
Ellen
_________________
Gott ist mein Licht
Mhm....
Mich selbst wärmen. Danke für den Tipp!
Ich werds versuchen! Aber Musik hören, ist da schon ein bisschen schwer, da kann man schließlich noch immer gut nachdenken. Also nie wirklich abschalten. Aber die anderen Tipps werd ich mir echt zu Herzen nehmen!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Gerngeschehen
Hallo Sib -

ich sitze gerade an einer Übersetzung, und da ist mir eine Passage untergekommen
von der ich denke dass sie für Dich interessant sein könnte -
Zitat:
Meditation kann nicht einfach beurteilt oder gemessen werden - und das ist auch gut so,
denn Urteilen und Messen gehören genau zu jenen Dingen, von denen das Rechte Denken
uns sagt, dass wir sie beiseite lassen sollten. Tatsächlich wissen Leute nicht mal dass sie
es tun, wenn sie meditieren. Das hört sich seltsam an, aber der Grund ist wirklich ganz
einfach: wenn eine Person wüsste, dass sie das tut, dann würde ja ein Teil der Person
es tun, und ein anderer Teil würde wissen, dass es getan wird - und das würde eine
Teilung im Geist verursachen, der seiner Natur nach eins und ungeteilt ist.
Wenn also eine Person weiß, dass sie meditiert, dann ist das ein recht gutes Indiz dafür,
dass sie's nicht tut! Aber du kannst wissen dass du nicht meditierst, und das ist alles was
man wissen muss, denn das ist die einzige Zeit, wo etwas anders gemacht werden sollte.
Wenn dir bewusst wird, dass du abgelenkt bist, dann hast du die Gelegenheit, deine
Achtsamkeit zurückzulenken auf dein Meditationsobjekt.
- was immer das auch ist...


Zitat:
Das mit dem "Kein Ding!" versteh ich nicht!



Das heißt einfach nur "Kein Problem!"
_________________
Denkt selber nach!
@ Wu!
Heißt das dann, dass eine bewusste Meditation völlig unmöglich ist? Oder meditiert man gerade dann, wenn man sich ganz bewusst nur auf einen Gegenstand konzentriert, ohne dabei wahrzunehmen, dass man meditiert. Ist das dann eigentlich noch eine bewusste Meditation?
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
Hi Sib!

So sehr ich den Autor schätze, ich denke hier idealisiert er etwas - das ist eine Art
idealer 'Endzustand'. Natürlich weiß ich, wenn ich mich hinsetze zum Meditieren,
dass ich nicht mit Kohlenschaufeln oder Erbsenzählen beschäftigt bin - aber die
Richtung geht eher zur Absichtlosigkeit - ein ganz wichtiger Grund dafür, dass
Anfänger oft ganz gezielt vom Lehrer verunsichert oder frustriert werden, wenn
sie ihre Vorstellungen nicht loslassen können, Dieses oder Jenes durch die
Meditation erreichen zu wollen... Der Grund, warum ich es hier 'reingesetzt habe
war eher dass ich zeigen wollte, dass Meditieren nicht unbedingt mit dem Wort
Meditation einhergehen muss

Aber im Prinzip hat er recht - solange man aufgespalten ist in einen Handelnden
und einen Beobachter, wird Meditation wenig fruchtbringend sein...
Ok.
Danke für die Erklärung!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!