Das innere Licht


Zum Licht in uns:
Zitat:

Der Heilige Geist ist das Licht der Sonne der Wahrheit, das durch seine unendliche Kraft der gesamten Menschheit Leben und Erleuchtung bringt, alle Seelen mit göttlichem Glanz überflutet und der ganzen Welt die Segnungen der Gnade Gottes übermittelt. Die Erde vermöchte ohne das Mittel der Sonnenwärme und des Sonnenlichtes keine Segnungen von der Sonne zu empfangen.
So ist auch der Heilige Geist die eigentliche Ursache des Lebens im Menschen. Ohne den Heiligen Geist besäße er keine Erkenntnisfähigkeit, wäre er nicht im Stande, sich die wissenschaftlichen Kenntnisse anzueignen, durch die er seinen großen Einfluss über den übrigen Schöpfungskreis gewinnt. Die Erleuchtung durch den Heiligen Geist verleiht dem Menschen die Macht des Denkens und gibt ihm die Möglichkeit, Entdeckungen zu machen, durch die er die Naturgesetze seinem Willen beugt.
Es ist der Heilige Geist, der durch die Vermittlung der Propheten Gottes den Menschen geistige Tugenden lehrt und ihn befähigt, ewiges Leben zu erlangen.
Alle diese Segnungen werden dem Menschen durch den Heiligen Geist gebracht. Deshalb können wir verstehen, dass der Heilige Geist der Mittler zwischen dem Schöpfer und dem Erschaffenen ist. Sonnenlicht und -Hitze lassen die Erde fruchtbar werden, sie erwecken alles, was Wachstum hat, zum Leben, und der Heilige Geist erquickt die Seelen der Menschen.

(Abdu'l-Baha, Ansprachen in Paris)




Zitat:

Doch ach, der Mensch ist nicht für diese höchste Segnung dankbar, sondern er schläft den Schlaf der Nachlässigkeit und missachtet die große Gnade, die ihm Gott erzeigt hat, indem er sein Gesicht vom Lichte abkehrt und seinen Weg im Dunkel geht.
Es ist mein ernstes Gebet, dass ihr nicht wie sie sein mögt, sondern immer mit Festigkeit auf das Licht schaut, damit ihr wie leuchtende Fackeln in den dunklen Bereichen des Lebens werdet.

(Abdu'l-Baha, Ansprachen in Paris)




Selbst wenn sich die Blume von der Sonne abwendet, um im Schatten zu wachsen, ist es doch die Sonne, die ihr weiterhin Licht spendet. Niemand kann der Blume ein größerer Feind sein, als sie selbst und niemand kann ihr mehr helfen, als ihr eigenes Einsehen der Wahrheit.

Noch etwas fällt mir zum Licht ein, von wissenschaftlicher Seite aus gesehen. Sichtbares Licht ist bekanntermaßen nur ein Bruchteil des gesamten Frequenzbereichs von elektromagnetischen Wellen (Gamma-, Röntgenstrahlen...). Wir wissen heute, dass nach der Quantentheorie Licht sowohl den Charakter einer Welle als auch eines Teilchens annehmen kann. Das Licht-Teilchen (Photon) ist Träger von Energie, als Welle Träger von Information (z.b. Radiowellen).

Drückt diese Dualität nicht einfach die Dualität unserer Wahrnehmung aus?

Das Licht ist eins, und doch haben wir zwei Standpunkte es zu betrachten.

Aus metaphysischer Sicht, drückt diese Wahrnehmung die tiefe Kluft in unserem eigenen Wesen aus, denn wenn wir in die Welt schauen, sehen wir vor allem unsere eigene Beschreibung der Welt. Unsere Sicht der Welt ist eine geteilte Welt, doch wenn wir unsere fleischlichen Augen schließen und unser inneres Auge auftun, dann ist dieses Licht natürlich schmerzhaft, doch ist es nicht das Licht das schmerzt, sondern unser tiefer Riss in unserem Wesen.

Was meint ihr dazu?

In Verbundenheit,
Robi
_________________
Aller Lobpreis sei Dir, o Du, der Du die Sehnsucht jedes verstehenden Herzens bist!

Baha'u'llah
Der Vergleich mit der Blume gefällt mir!
Da fällt mir auch was dazu ein. Eine Freundin hat mir mal eine Mail geschrieben, in der so was in der Art stand:
"Ich wünsche dir die Eigenschaft der Sonnenblume, sich dem Licht der Sonne zuzuwenden, damit die Schatten hinter dich Fallen können!"
Wenn ich dann daran denke, dass der Heilige Geist unser Licht ist, wird mir irgendwie warm. Der Vergleich ist einfach wunderschön!!!!!!
_________________
Das Heute gehört ihnen,
aber die Zukunft gehört uns!
[quote="Robi"]Zum Licht in uns:
[quote]
[color=brown]Der Heilige Geist ist das Licht der Sonne der Wahrheit, das durch seine unendliche Kraft der gesamten Menschheit Leben und Erleuchtung bringt, alle Seelen mit göttlichem Glanz überflutet und der ganzen Welt die Segnungen der Gnade Gottes übermittelt.

Hallo Robi
Das finde ich auch, er ist auch unser Inneres Licht der Wahrheit und die Innere Sonne die uns waermt.


Alles Liebe
Ellen
_________________
Gott ist mein Licht
Hallo Freunde,

hmm,
mir kommt der leise Verdacht, daß die beiden Arten der Wahrnehmung uns wesenseigen sind. So wie der Mensch zwei Augen hat und zwei Ohren, ah, und zwei Gehirnhälften (die irgendwie zwei Flügeln gleichen).

In unseren Breitengraden werden wir vornehmlich auf eine Art der Wahrnehmung hin erzogen: der Vernunft bzw. Wahrnehmung von Ordnung. Doch was ist mit der anderen Welt, von den Religionen als Jenseits oder Nirvana oder das Unaussprechliche genannt. Mit Worten ist dieser Welt nicht beizukommen, gehören Worte doch zur Welt der Vernunft bzw. der Ordnung. Und doch ist diese Welt nicht woanders, sondern genau hier und jetzt.

Zitat:
So wisse denn, daß Gott, der Herr, über unsichtbare Reiche gebietet, die des Menschen Verstand niemals erfassen, des Menschen Geist niemals begreifen kann. Hast du erst den Kanal deiner geistigen Wahrnehmung vom Schmutz des weltlichen Lebens gereinigt, so wirst du die süßen Düfte der Heiligkeit atmen, die aus den seligen Gemächern des Himmelreichs wehen.
(Abdu'l-Baha, BRIEFE UND BOTSCHAFTEN)


Dies muß ein intuitives Erleben der Wahrheit sein, die alle Worte weit übersteigt, oder glaubt ihr, daß eure Weltanschauung, nachdem sie durch den Filter der Vernunft gegangen ist, wirklich so ist, wie sie es euch darstellt?



Alles Gute,
Robi
_________________
Aller Lobpreis sei Dir, o Du, der Du die Sehnsucht jedes verstehenden Herzens bist!

Baha'u'llah