Wuerde Gott einen armen Menschen an den Pranger stellen ?


Wer eine Prostituierte besucht ist ein armer Mensch.
Ihm fehlen wahre Liebe, vielleicht Anerkennung, ein wenig Trost fuer Leib und Seele, oder was auch immer.

Eine Prostituierte begeht kein Verbrechen, fuegt niemandem einen Schaden an, hilft vielmehr, dass ein Mensch , der dieses Beduerfnis hat, einen Ansprechpartner findet ......und ansonsten andere Frauen und Maedchen in Ruhe laesst.

Niemand wird in einen Krieg geschickt, auch wird nicht zu Terror aufgerufen, niemand gefoltert, niemand als Sklave missbraucht oder durch staatliches Schuldenmachen in Not und Arbeitslosigkeit, in eine finanzielle Verzweiflung, gestossen.

Wenn ich´s recht bedenke, wuerde ich gerne in diese Liste aufgenommen werden. Ich sehe nur arme aber rechtschaffene Menschen.

Was wuerde Gott wohl sagen ueber den:
Pranger der Polizei in Chicago ?
http://www.chicagopolice.org/ps/list.aspx

Konrad
Hallo Konrad!

Da wäre ich völlig Deiner Meinung - nur wie ich's verstehe, sind das nicht Kunden,
sondern Zuhälter, Werber, Agenten von Prostituierten - also Leute, die mit diesen
Frauen Geld verdienen. Jedenfalls sind es eines Verbrechens Angeklagte - und eine
Prostitierte aufzusuchen ist nicht mal in den USA strafwürdig (noch ).

Trotzdem bin ich Deiner Meinung, dass diese öffentliche Zurschaustellung von noch
nicht mal Verurteilten, nur eines Verbrechens verdächtigen Personen jeder
Rechtsauffassung Hohn spricht - bei uns wäre das nicht mal nach einer erfolgten
Verurteilung möglich...
Hallo Konrad

Soweit wie ich das mit meinen englischkenntnissen verstanden habe, sind diese Personen der Prostitution beschuldigt worden und wieder freigelassen worden wegen fehlender Beweise.

Persoenlich finde ich diese zur Schaustellung
nicht in Ordnung.

Forum -> Gott