Freier Wille


Das Ego, das ist jener Aspekt, der sich darum kümmert, dass wir uns auf der Erde orientieren können und handlungsfähig sind, es ist für Kontrolle zuständig und das Vermeiden von Mangel - die Seele, das sind unsere Talente, die Wünsche, die Sehnsüchte, die Kreativität, ein Wesen, das in unendlicher Fülle und Freude existiert.
http://www.spiriforum.net/artikel/a30-ego-seele.html
Die Seele ist jener Teil von uns, der in dieser Welt ist, aber nicht von dieser Welt. Sie ist die Persönlichkeit, der Wille, die Freude, die Kreativiät – sie ist verspielt und voller Ausdruck. Und sie ist überhaupt nicht an irdischen, vernünftigen Themen interessiert. In der Seele sind unsere tiefsten Sehnsüchte enthalten, unsere Lebensaufgabe, unsere Berufung.
Ego und Seele sind beide Teil der menschlichen Erfahrung: Da ist eine Seele, die wünscht, gewisse irdische Erfahrungen zu erleben – also erschafft sie sich einen Körper, kommt als Kind auf die Welt, und ein Ego entwickelt sich, damit sich diese verkörperte Seele in der Welt orientieren kann und handlungsfähig wird. Wenn alles klappt wie am Schnürchen, so darf diese Seele einerseits ihr Ego entwickeln, andererseits vergisst sie aber auch nicht,...
http://www.weisheitsrichinmoys.com/themen/ego

Beides braucht sich. Wie man sieht.

LG
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Um nochmal auf den Grundbeitrag zu kommen:
Wenn der Wille sich im Gehirn bildet bevor ich ihn
bemerke, dann ist er immer noch frei, nämlich
er kommt immer noch aus mir selbst.

Mein Wille d.h. meine Entscheidungen leiten
sich von Erfahrungen und Eigenschaften ab,
die ich erworben oder geerbt habe.

Aber das Wort "Wille" ist nicht ganz eindeutig,
da besteht die Gefahr, aneinander vorbei zu
diskutieren.

Ich kann auch Gottes Willen zu meinem machen durch einen Entschluss. Dann verzichte ich bewusst
auf meinen freien Willen, bis ich vom Ego eingeholt
werde.
Zitat:
Ich kann auch Gottes Willen zu meinem machen durch einen Entschluss. Dann verzichte ich bewusst
auf meinen freien Willen, bis ich vom Ego eingeholt
werde.


Wenn aber ein Gott existierte und wenn es der Gott der z.B. Christen sei und wenn wir daher annehmen das er ohnehin alles, also auch den Willen jedes Wesen, geschaffen hat. Ist es dann nicht so oder so sein und dein Wille und müßte man dann nicht zur Erkenntnis gelangen das ein "Freier Wille" nur als fiktionales Konstrukt zum debattieren darstellt?

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Hallo liesel,

wenn der Mensch nur noch Seele ist, also kein Ego mehr hat/braucht weil er so gereift ist, dann ist er schon ein ...

und nicht mehr hier auf Erden


lieben Gruß
Rose


Es gibt Engel auf der ERde. Was sollen sie woanders? Hier auf der Erde sind sie um Menschen zu helfen auch zum Engel zu werden. Das ist der Sinn von Engeln.
Wahre Engel brauchen keine Flügel und wohnen hier unten denn da wo sie herkommen da gibt es nichts zu tun. ( Frei nach einem Lied von Mathias Reim)

Alles Liebe liesel


http://www.youtube.com/watch?v=S-EURoGAr7Y
_________________
Wahrheit ist da wo weder Subjekt noch Objekt existieren. Damit liegt die Wahrheit Jenseits dieser Welt. Solange da noch etwas ist das sich mit einem Subjekt oder einem Objekt identifiziert ist die Wahrheit schon als Relativ zu sehen und damit nicht Wirklichkeit.
http://elisabeth171056.beepworld.de/
Caput_Tiro hat folgendes geschrieben:

Wenn aber ein Gott existierte und wenn es der Gott der z.B. Christen sei und wenn wir daher annehmen das er ohnehin alles, also auch den Willen jedes Wesen, geschaffen hat. Ist es dann nicht so oder so sein und dein Wille und müßte man dann nicht zur Erkenntnis gelangen das ein "Freier Wille" nur als fiktionales Konstrukt zum debattieren darstellt?


Es gibt nach christlichem Glauben die Allwissenheit Gottes und auch so etwas wie die "Vorherbestimmung", das heißt aber nicht, dass es deshalb keinen freien Willen gäbe:

"Der "Plan Gottes" und die "menschliche Freiheit" sind kein Widerspruch und der Mensch ist im herkömmlich verstandenen Sinne nicht etwa eine "Marionette" Gottes:

Es gab ein Ehepaar, das ein Marionettentheater betreibt. Das Ehepaar erklärte mir, der Marionettenspieler bewege zwar die Marionette, aber die Marionette hätte auch ein Eigenleben, eine Persönlichkeit. Dieses Eigenleben "wirkt zurück" auf den Marionettenspieler, der wiederum die "Lenkimpulse" entsprechend adaptiert.

Auch Gott trägt alle unsere willentlichen und körperlichen Bewegungen, dennoch ist bei Weitem nicht nicht alles vorausbestimmt."

zitiert nach Kardinal Christoph Schönborn
Bei der Wissenschaft ist hinterher doch immer
alles anders. Daher will ich nicht an sie glauben.

Was über Gott gesagt wird, ist hinterher auch
bestimmt alles ganz anders und über Engel und
was wir über den freien Willen sagen.

Hinterher - mein freier Wille ist es an Jesus Christus
zu glauben und an ein Hinterher. Warum ich das
glauben will? Vielleicht weil dauernd einer versucht
es mir auszureden.




Und wenn mir der Wille
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Minou,

leider kommst du so mit den neueren Forschungsergebnissen nicht mehr zusammen. Der "freie Wille" stellt sich immer mehr als "Illusion" unseres Gehirns heraus, genau so wie das "Bewußtsein".



Hallo Pjotr,

da hat man aber meines Wissens keine endgültigen Ergebnisse. Hast Du vielleicht dies gelesen?
Zitat:
Ist der Mensch eine Marionette seiner Gehirnchemie? Kann man von einem freien Willen sprechen, wenn die Absicht, etwas zu tun, im Gehirn schon feststeht, bevor wir bewusst eine Entscheidung treffen? Genau das zeigte jetzt eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern des Max-Planck-Instituts für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig. Eine Forschergruppe um John-Dylan Haynes hat mithilfe der Kernspintomographie (MRT) Gehirnaktivitäten untersucht, die einer bewussten Entscheidung vorausgehen. So konnten die Forscher voraussagen, welche Wahl ein Proband treffen würde, Sekunden bevor er bewusst entschieden hatte. Ihre Ergebnisse haben die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe des Fachblattes "Nature Neuroscience" publiziert.

Hirnforschung:
Freier Wille - eine Illusion?
Schon Sekunden vor einer bewussten Entscheidung sind im Gehirn erste Anzeichen dieser Absicht abzulesen. Dieses Ergebnis einer internationalen Forschergruppe wirft die Frage auf, ob es den freien Willen wirklich gibt. Sind die Würfel schon gefallen, bevor wir uns entscheiden? Von Nicole Simon

http://www.stern.de/wissen/mensch/h.....eine-illusion-617174.html


Du siehst - alles mit Fragezeichen.
Meiner Ansicht nach sagt es eigentlich nichts über den freien Willen aus, wenn im Gehirn Anzeichen für die Entscheidung gefunden werden.
Meine Meinung ist, dass sowieso der Geist und/oder die Seele auf das Gehirn wirken und dort zuallererst die Entscheidung fällt.
Ich glaube aber auch an einen Plan Gottes, der entscheidende Ereignisse schon beinhaltet. Innerhalb dieser Ereignisse können wir entscheiden.

Kleiner Aphorismus dazu
Zitat:

Gott hat uns viele Farben gegeben
unsere Lebensstationen zu malen;
die Rahmen aber hat Er selbst gemacht.
Christa Motamedi


Liebe Grüße!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,

du hast natürlich recht, endgültige Ergebnisse hat man da noch nicht (aber die hat man in der Wissenschaft leider selten), doch die Tendenz geht dahin, sehr viele unserer "heiligen Grale" durch die Hirnforschung ins "Jenseits" zu befördern.

Ich bin da Pragmatiker (die Evolutionstheorie hat auch lange gebraucht, bis sie einigermaßen anerkannt wurde) und kann warten.

Die Fragezeichen beziehen sich allerdings eher auf die noch recht bescheidene Anzahl von Untersuchungen und die Einordnung der Ergebisse in unseren "Verhaltenscodex".


Ich habe mal etwas unter Hirnforschung gegoogelt und war doch ziemlich überrascht, wieviele Einzelaspekte inzwischen doch schon geklärt oder aber der Klärung wesentlich näher gekommen sind.


Hier mal ein paar Links, die in Bezug auf Bewußtsein und freier Wille ganz interressant sind.

http://www.zeit.de/wissen/2010-10/gehirn-forschung-wille-haynes

http://www.wissenschaft-online.de/artikel/1063967&_z=859070

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,679563,00.html

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,679931,00.html


Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
es ist mein freier Wille

ob ich sag zu dir

SChalom alaikum

Salam alechem

oder alles davon zusammne
Hallo Pjotr,

Zitat:
Hier residiert das Bernstein-Zentrum für Computational Neuroscience, eine Einrichtung von Charité und Humboldt-Universität. 2008 veröffentlichte Haynes eine Untersuchung, in der er deutliche Hinweise darauf fand, dass das Gehirn längst entschieden hat, bevor das bewusste Ich glaubt, dies zu tun.
http://www.zeit.de/wissen/2010-10/gehirn-forschung-wille-haynes




"Das Gehirn hat längst entschieden" - das kommt mir total unlogisch vor. Da müsste ja das Gehirn schon für alle Entscheidungen des Lebens vorprogrammiert sein, dass dies möglich wäre. Dann stellt sich die Frage - von wem vorprogrammiert? Oder alles über die Gene angelegt? Und wer hat wiederum die Gene programmiert, dass sie so genau funktionieren können? Das führt wohl ins Endlose...

LG!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten