Mein Leben mit Gott


Dein Heiliger Geist begleitet mich

Herr du gabst mir Deinen Geist,
der den rechten Weg mir weist;
der mich stärkt mit frischem Mut
und so geht‘s mir wirklich gut.

Er schenkt mir auch viel Zuversicht,
dass mein Vertrauen niemals bricht.
Er ist bei mir zu jeder Stund.
Ich darf Ihn lobpreisen mit meinem Mund.

Ich darf Ihn bezeugen durch mein Leben,
darf voll Vertrauen mich erheben.
Mich freuen an Ihm jeden Tag,
auch wenn mir viel am Herzen lag.

Und in diesem sich‘ren Rahmen,
finde ich viel Ruhe. Amen.

Alle Schuld nimmst Du, mein Erlöser, von mir

Herr du vergibst mir meine Schuld.
Schenke mir auch viel Geduld,
dass ich nicht zu zweifeln brauch
und schenke mir viel Hoffnung auch.

Lass mich Deine Liebe spüren.
Ich lass mich gerne von Dir führen.
Den rechten Weg kennst Du allein.
Lass mich immer fröhlich sein.

Nie verzagen auf dem Weg,
weil es mit Dir stets weiter geht.
Verzeih mir meine Traurigkeit,
wenn ich nicht offen und bereit.

Sooft auch Deine Worte kamen
fasste ich Vertrauen. Amen.

Belebe mich in meiner Müdigkeit

Oft bin ich nicht vom Fleck zu bringen,
will nicht weiter vorwärts dringen.
Hab ich nicht schon viel erreicht?
Verdien‘ ich jetzt nicht ein Leben, welches leicht?

Darf ich nicht verweilen hier?
Tat ich nicht schon genug dafür?
Darf ich hier nicht Ruhe finden?
Mich an einen Ort nun binden?

Oder geht es ewig weiter?
Mit Dir als Führer und als Leiter?
Ich bin unterwegs schon ewig lang;
das Weitergehen macht mich bang.

Doch wenn die trüben Gedanken kamen,
vertraute ich auf Dich, ganz grenzenlos. Amen.

Ich danke Dir, meinem Arzt

All meine Krankheiten kannst Du sehen
und wirst nicht stumm vorübergehen.
Nur Du kannst wirklich alles heilen,
wenn wir ganz ruhig bei Dir verweilen.

Du machst einen neuen Menschen aus mir,
nicht genug danken kann ich Dir dafür.
Auch gibst Du mir viel neuen Mut,
wenn mein Herz ganz bei Dir ruht.

Gesund und fröhlich darf ich sein
mich glücklich preisen mit Dir allein.
Brauche niemals zu verzagen;
mit Dir da darf ich alles wagen.

Als wir Zuflucht zu Dir nahmen,
waren wir geborgen. Amen.

Gemeinschaft

Herr meine Mitmenschen hast Du mir gegeben,
denn nur gemeinsam kommen wir durchs Leben.
Lass mich in ihnen sehen Dein Angesicht,
damit es mir nie an Freude gebricht.

Lass mich respektvoll ihnen gegenübertreten.
Lass mich auch immer für sie beten.
Schenk mir für sie ein gutes Wort,
jederzeit an jedem Ort.

O Herr lass mich doch niemals ruh‘n,
Gutes für jedermann zu tun.
Zu allem gib mir Deinen Segen,
auf dass sich Neid und Bosheit legen.

Dann streu ich aus viel guten Samen.
Mit Deiner Hilf und Treue. Amen.

Jesus, mein Weg zu Dir

Herr Du schenkst mir Deinen Sohn.
Für mich wurd Er der Welt zum Hohn.
Für mein Heil hat Er gelitten:
Um Vergebung will ich bitten.

Schenk mir Kraft aus Seinem Leben,
lass mich damit zu Dir streben.
Viel Liebe hast Du mir geschenkt;
hilf, dass sie bei mir Feuer fängt.

Dass auch ich Dich lieben kann.
Nur so, komm ich, bald bei Dir an.
Lass meine Mitmenschen nicht allein.
Darf ich ihr Begleiter sein?

Und ihnen erzählen von Deinem Namen?
Gepriesen bist Du, in Ewigkeit, Amen.

Schenk mir Liebe alle Zeit

Am Anfang war die Liebe, durch die das Leben kam.
Wenn mich die Sehnsucht triebe, käm ich bald bei Dir an.
Einstmals wurd ich geboren, so hilflos und ganz allein.
Sogleich hast Du geschworen, immer bei mir zu sein.

Als ich den Sinn des Lebens, konnt nicht so recht versteh‘n,
da sprachst Du nicht vergebens:
„Woll‘n wir zusammen geh‘n?“
Versperrst mir falsche Wege, gibst Hoffnung mir und Mut,
dass den Kontakt ich pflege, mein Herz ganz in Dir ruht.

Bei Dir bin ich zu Haus

So bin ich nun gegangen mit Dir viele Tage lang
und hab nun angefangen mit Lob- und Preisgesang.
Ich werd von nun an gehen auf jeden Weg mit Dir;
nur so lern ich zu sehen, was dient zum Heile mir.

Und kommen wir zum Ende ist es noch lang nicht aus.
Es ist des Lebens Wende; ich find mit Dir nach Haus.
Darauf darf ich mich freuen; das gibt mir Kraft und Mut.
Auch wird‘s mich niemals reuen; jeder Wandel mit Dir ist gut.

Deshalb kenn ich kein Erlahmen,
du bist der Weg des Lebens. Amen.

Danke für die schönen Verse
_________________
Vor lauter Steinen über die man stolpert, verliert man den Blick für die Felsen in der Ferne. Lievre
sorry doppelt
_________________
Vor lauter Steinen über die man stolpert, verliert man den Blick für die Felsen in der Ferne. Lievre