Da Jesus und seine Hawara


Liebe Freunde

Für alle Menschen die des Wiener Dialekt’s kundig sind ist dieses Buch eine wahre Goldgrube. Das Buch ist mit CD, besprochen von Willi Resetarits (Kurt Ostbahn).
Parallel laufenden hochdeutschen Texten
und kleinem Dialektlexikon.


Das Vaterunser im Wiener Dialekt
Aus dem Buch
Da Jesus und seine Hawara
Von Wolfgang Teuschl
ISBN 3-900392-11-0
Buchverlag Karl Schwarzer


„Foda fo uns ole, oom in Hime,
auf di loss ma nix kuman,
so wia s da s du fuaschdösd , soetaz hoed boed wean;
wos d wüsd, soe gschäng,
bei uns herunt auf da Wöd grod a so wia bei dia oom in Hime.
Schau bitschee drauf, das ma jedn Dog wos zan Hawan griang,
und druk a Aug zua, waum ma a Greane zaumdraad haum,
grod a so wia mia nimma fo den redn woen, wos uns d aundan audau haum.
Und los nuns ned eifoan mid iangd ana Linkn,
schoff liawa ole Linkn oo, waun s gäd.“


M. E. ist hier “Schuld” und “das Böse” sehr treffend benannt. Ich erinnere mich noch an die Empörung, die dieses Buch auslöste.

Alles Liebe
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Ach ja - ein wunderschönes Buch - waun mas dakneissd. Als ich's bekam,
hatte ich eine Hauskollegin, der musste ich's Wort für Wort verdeutschen -
sie verstand - als Tirolerin - kein Wort davon...
Schade dass ich die (damals noch) Schallplatte nicht mehr habe...

Hier noch eine Kostprobe

Und ea, da Jesus, is wida aum Ööbeag aufe.
In da Frua daun hod a r a Schbringal in Dempe eine gmochd; duat san eam
d Leid zuwegräud, wia olewäu. Oesdan hod a si hiiknozd und hod eana a bisl
wos beibrochd.
Und auf amoe haum de Biwekneissa und Farisea a Weibsbüd daheazaad,
de wos s dabei darennd haum, wia s ian Oedn oweghaud hod. De haum s eam
mitn fua d Nosn hiigschdöd und haum xogd zu eam: "Heast, des Baa haum s
dabei dawischd, das s ian Oedn bedakld hod.
Jezd hod owa scho da Moses augschoffd, das a so ane mid Schdaana daschloong
wean soe. Wos sogsd n du dazua?"
Ä gloa, das s eam des nua gfrogd haum, damid s eam auf d Saaf schdeing lossn,
nemli damid s wos wissn auf eam, mid den s n einedraan kenan.
Owa da Jesus hod ka Uawaschl griad und hod dau, wia waun a mid n Finga
iangd wöche Graxln aum Fuasboon föwan daad.
Owa wäu s eam koa Rua ned lossn und eam a Loch in Bauch gfrogd haum,
hod a se hoed an Schdessa geem und hod xogd: "Waun s oan gibd bei eich,
dea wos in sein gaunzn Leem nu nia ka Linke zaumdraad hod, daun soe a ia in
easchdn Schdaa aufedunan!"
Nocha hod a si wida zaumghokald und hod weida graxld mi n Finga auf d Ead.
Wia de jezd owa sei Mödung ghead haum, san s ana noch n aundan oogschoom
mi n eizoganan Schwoaf, d Owasjassn oes easchdas. Und da Jesus hod si nix
z wissn gmochd und is alaa bikkn blim, und des Weibsbüd is oewäu nu in da
Mitn gstaundn wia r a augmolana Diak.
Noch an Zeidl hod a si daun an Auraund gnuman und hod s augschaugd und
hod gfrogd: "No, Gnädixde? Wo san s n ole hii? Hod da kaana an Schdaa
umegwixd?"
Drauf hod s xogd: "Naa, ka anzicha, Hea Scheef!" Jezd hod da Jesus gmaand:
"No, i bi aa ned a so. Ziag oo und hoed di s nexde Moe a bisl mea zruk."
Mir gefaellts.Humorvoll ruebergebracht.Soweit ich es verstanden habe.
Gibt es eine Deutsche Uebersetzung? Vielleicht in Saarbrigger Blatt?
Teuschl hat da nicht bloß eine Übersetzung, sondern auch eine Interpretation geschaffen,
die in einem anderen Dialekt wiederzugeben eine ähnliche Leistung wäre...
Aber 1935 hat es eine 'echte' Übersetzung ins Mecklenburger Platt gegeben;
ich zitiere hier Joh. 3,16:

Zitat:
Denn sone grote Leiw hett uns Herrgott tau dei Welt hatt,
dat hei sinen enzigen Soehn hengewen hett,
dat keinein verluren gahn süll, dei an em glöwen deit,
oewerst jederein süll dat ewig' Lewen hebben.
(Zit. nach 'The Gospel in many Tongues', London 1956)
Auch nicht schlecht aber mich haette jetzt wirklich
seine interpretation interessiert.
Liebe Freunde

Jesus sprach ja wahrscheinlich auch im Dialekt, noch dazu gerne zu den unteren Schichten der Bevölkerung. So könnten die Dialektversionen möglicherweise näher an der Wahrheit sein als so manche Fassung in der Schriftsprache, denke ich.

Liebe Grüße
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
Ganz richtig - Jesus sprach 'breites' Aramäisch, kein klassisches Hebräisch -
wie heißt es doch in Joh. 1,46:
Zitat:
Und Nathanael sprach zu ihm: Was kann aus Nazareth [- diesem Bauerndorf, schon]
Gutes kommen!

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159