Die schönste Liebesgeschichte aller Zeiten...!!!!!


Eine Liebesgeschichte über die wunderschönste Liebe zwischen zwei Menschen!!!!



Es ist nicht die Geschichte von Romeo und Julia oder von Qais und Laila, was ich dir Heute erzählen möchte… ist die wunderbarste Liebesgeschichte, die je existiert hat seit der Schöpfung des ersten Menschen bis zu den heutigen Tagen.

Du denkst vielleicht, was diese Liebesgeschichte mit Islam zu tun hat…keine Sorge diese Geschichte ist völlig Halal und wenn ich sie dir erzähle wirst du mir insch´allah recht geben!


Mit dieser Geschichte definiert man den Begriff „Liebe“, nicht wie uns verschiedene Persönlichkeiten wie Romeo, Julia etc. zeigen wollen…..und ich zweifele nicht an ihre gegenseitige treue …hahaha, aber irgend etwas fehlt in diesen Liebesgeschichten.

Die Hauptdarsteller in unserer Geschichte sind Adam und Eva (Friede auf sie) …und um alles besser zu verstehen, blicken wir einmal Millionen und Millionen (Allah´ualem) von Jahren zurück, genauer gesagt als Allah (swt) den ersten Menschen aus Ton erschaffen hat, wie uns der heilige Qu´ran erzählt: „Er hat den Menschen aus trockenem Ton wie Töpferware erschaffen“ (55:14)


Er (swt) hat ihn geschaffen, aufgerichtet und gab ihm die beste Gestalt. Ausgestattet mit Vernunft und erhöht über alle Wesen.


Adam (s) hat im Paradies gelebt und hatte alles zu seiner Verfügung. Er (s) fühlte sich allein und ihm (s) war langweilig…das hört sich wie ein Märchen für Kinder, aber das steht in einer Hadith „sahih“ wo ihre Überlieferung authentisch ist. Irgendetwas fehlte ihm, er (s) konnte nicht alleine im Paradies leben. Er (s) fühlte sich unvollständig, er (s) brauchte Gesellschaft, Ruhigkeit, Liebe, erbarmen, Mitleid, Ruhe…etc, und er (s) fragte Allah (swt), ob Er (swt) so jemanden mit diesen Eigenschaften erschaffen konnte, damit er (s) sich vollständig fühlen konnte und wirklich ruhig und glücklich sein konnte. Allah (swt) erschaffte Eva von einer linken Rippe von Adam (s).


„Er ist es, Der euch aus einem einzigen Wesen erschuf, und Er hat aus ihm seine Gattin gemacht, damit er bei ihr ruhe finde….“ (7:189)


Hier möchte ich eine kleine Pause machen, bevor ich weiter erzähle, da die Geschichten im Qu´ran und in der Sunna des Propheten Mohammed (sws) nicht zum belustigen da sind, sondern um über sie nachzudenken und sie in unserem Alltagsleben zu verwirklichen….

Warum glaubst du hat Allah (swt) erst Adam erschaffen und dann Eva? Wieso hat Allah (swt) nicht beide gleichzeitig erschaffen, was für den Allmächtige ein Leichtes gewesen wäre. Ist es vielleicht (Allah´ualem) damit Adam (s) fühle was Einsamkeit ist und somit wüsste, dass ein Leben ohne sie unmöglich wäre, sogar ihm Paradies. Allah (swt) möchte uns vielleicht damit sagen (Allah´ualem), dass der Mann nicht ohne die Frau leben kann und auch nicht die Frau ohne den Mann leben kann…keiner von den Beiden ist vollständig, aber Beide auf ihre Art und Weise formen ein Ganzes…es sind zwei Puzzlestücke aus dem gleichen Puzzle.


Von da erhalten wir die Definition des „Mannes“ und der „Frau“ im Islam. Der Mann und die Frau sind zwei Menschen mit den gleichen Wurzeln, gleich mit Rechten und Pflichten… mit komplementären Aufgaben und Unterschiede, beide gleichen sich gegenseitig aus und jeder bringt ein, was dem anderen fehlt…die Frau ist der Schlüssel zum Glück im Dunya und die Ruhigkeit des Mannes… und umgekehrt. Verstehst du jetzt die Hadith: Die Ehe ist die Hälfte des Dins.“? Der Islam bemüht sich zwischen zwei Menschen, zwischen Ehemann und Ehefrau…du kannst beten, Zakat geben, fasten im Ramadan, Qu´ran lesen…alles was du kannst und mit das bis du „ein/e halbe/r Muslim/a“. Wenn du heiratest, wirst du deine andere Hälfte finden.


Glaubst, dass wenn jedem, das bewusst wäre und den Anderen als ein fundamentalen Teil von sich selber ansehen würde, gebe es noch so viele gescheiterte Ehen. ..wie heute? Wenn jeder begreifen würde, dass er/sie „unvollständig“ ist würde er/sie auf sein anderen Teil verzichten…Ich glaube nichts! So würde ihre Beziehung auf diese Liebe basieren und erbarmen von denen Allah (swt) im Qu´ran spricht: „Und es gehört zu Seinen Zeichen, dass Er euch aus euch selbst Gattinen erschaffen hat, damit ihr bei ihnen Ruhe findet; und Er hat Zuneigung und Barmherzigkeit zwischen euch gesetzt. Darin sind wahrlich Zeichen für Leute, die nachdenken“ (30:21)


Adam (s) wurde aus Ton erschaffen….Ton/Lehm ist ein Symbol der Härte, Stärke…,oder nicht? Und Eva wurde erschaffen aus einer Rippe, etwas Lebendiges… Leben und Gefühle, zerbrechlich und zärtlich.., etc. Siehst du nicht, dass beide…wenn jeder seine Aufgaben folgt komplementär werden und sie würden sich nie abstoßen? Es sind Zeichen von Allah (swt)…, es ist ein allgemeines Gesetz, wieso versuchen manche beide gleich zu setzen, ob beides das gleiche wäre? Warum sind sie dann „Mann“ und „Frau“? Und wer zieht dabei die schlechtere Karte ist unglücklicher Weise immer die Frau.


Der Qu´ran zeigt uns die Unterschiede auf eine unglaublich schöne Weise und gibt uns ein Beispiel von der Zeit… Allah (swt) sagt im Qu´ran:

„ Bei der Nacht, wenn sie (alles) überdeckt,

und dem Tag, wenn er (in seiner Helligkeit) scheint,

und Dem, Der Männliche und Weibliche erschaffen hat!

Euer Bemühen ist wahrlich verschieden.“ (92:1-4)



Die Nacht und den Tag in der Zeit, männlich und weiblich in der Biologie, positiv und negativ in der Physik und der Astronomie…dass sind Zeichen die zeigen, dass der Schöpfer von Allem der gleiche ist.


„Und von allem haben Wir ein paar erschaffen, auf dass ihr bedenken möget“(51:49)


Gehen wir wieder auf die Ayat von vorhin zurück…Allah (swt) gibt uns ein Vergleich zwischen den Aufgaben des Tages und der Nacht und von dem Mann und die Frau. Der Tag und die Nacht beide ergeben 24 Stunden…sie ergänzen sich, so das man den Übergang von hell zu dunkel nicht merkt…in manchen Jahreszeiten des Jahres ist die Nacht länger als der Tag und manchmal ist es auch andersrum, aber trotz allem ergänzen sie sich und ergeben immer 24 Stunden. Sie haben unterschiedliche Aufgaben und man kann auf keinen von beiden verzichten…nicht von der Nacht und nicht von den Tag.

Und das sagt Allah (swt) in mehreren Ayas im Qu´ran:



„Sag: Was meint ihr, wenn Allah auf euch die Nacht als Dauerzustand legen würde bis zum Tag der Auferstehung, wer wäre (dann) Gott außer Allah. Der euch eine Nachtbringen würde, in der ihr ruht? Wollt ihr denn nicht einsichtig sein?

Sag: Was meint ihr, wenn Allah auf euch den Tag als Dauerzustand legen würde bis zum Tag der Auferstehung, wer wäre (dann) Gott außer Allah, Der euch eine Nacht bringen würde, in der ihr ruht? Wollt ihr den nicht einsichtig sein?“ (28:71-72)




Verstehst du das Beispiel? Verwende es bei der Frau und den Mann.

Machen wir mit der Geschichte weiter. Wir waren stehen geblieben, wo Allah (swt) erst Adam (s) und dann Eva erschaffen hat…und beide lebten anfänglich eine Zeitlang im Paradies. Allah (swt) sagte ihnen , dass sie alles zu ihrer Verfügung haben, außer diesen Baum…Er (swt) hat ihnen alles erlaubt…außer das. Adam (s) und Eva haben auf die Verführungen von Iblis gehört und haben von den verbotenen Baum gegessen und die Strafe von Allah (swt) war das sie den Paradies verlassen…wie wir sehen haben Beide den Fehler begangen und Beide wurden von Allah (swt) bestraft und beide wurden später von Allah (swt) verziehen. Die folgende Aya kann uns das geschehende besser erklären:

„Und (du), o Adam, bewohne du und deine Gattin den (Paradies-)garten, und dann esst, wo immer ihr wollte. Aber naht euch nicht diesem Baum, sonst gehört ihr zu den Ungerechten! Da flüsterte ihn Satan ein, um ihnen offen zu zeigen, was ihnen von ihrer Blöße verborgen war. Und er sagte: “Unser Herr hat euch diesen Baum nur verboten, damit ihr nicht Engel werdet oder zu den Ewiglebenden gehört.“ Und er schwor ihnen: “Ich gehöre wahrlich zu denjenigen, die euch guten Rat geben.“ So verführte er sie trügerisch. Als sie dann von dem Baum gekostet hatten, zeigte sich ihnen ihre Blöße offenkundig, und sie begannen, Blätter des (Paradieses) Gartens auf sich zusammenzuheften. Und ihr Herr rief ihnen zu: “Habt ich euch nicht jenen Baum verboten und euch gesagt: Der Satan ist euch ein deutlicher Feind? “Sie sagten: “Unser Herr, wir haben uns selbst Unrecht zugefügt. Wenn Du uns nicht vergibst und Dich unser erbarmst, werden wir ganz gewiss zu den Verlorenen gehören. Er (Allah) sagte: “Geht fort! Einer sei der andere Feind. Und auf der Erde sollt ihr Aufenthalt und Nießbrauch auf Zeit finden.“ Er (Allah):“Auf ihr werdet ihr leben, auf ihr werdet ihr streben, und aus ihr werdet ihr hervorgebracht werden.“ O Kinder Adams. Wir haben auf euch Kleidung hinabgesandt, die eure Blöße verbirgt, und Gefieder. Aber die Kleidung der Gottesfurcht, die ist besser. Das ist (eines) von Allahs Zeichen, auf dass ihr bedenken mögen. O Kinder Adams, der Satan soll euch ja nicht der Versuchung aussetzen, wie er eure Stamm (Eltern) aus dem Paradiesgarten vertrieben hat, indem er ihnen ihre Kleidung wegnahm, um ihnen ihre Blöße zu zeigen. Gewiss, er sieht euch, er und sein Stamm, von wo ihr sie nicht sieht. Gewiss, Wir haben die Satane zu Schutzherren für diejenigen gemacht, die nicht glauben. “

(7:19-27)



Machen wir noch einmal eine Pause damit wir aus diesem Teil der Geschichte eine Erkenntnis gewinnen…

Das Paradies ist das Haus von unseren Ureltern, oder nicht? Hier auf Erden sind wir alle für eine bestimmte Zeit Fremde…vergleiche 60 bis 70 Jahre mit der Ewigkeit!!! Wie fühlst du dich, wenn du dein jetziges Haus für einige Zeit verlässt und auf reisen gehst? Du vermisst es und du kannst nicht in Ruhe sein…nicht wahr?

Und nun jetzt ist dein echtes Haus nicht das jetzige, sondern das Paradies…willst du nicht dorthin zurückkehren? Willst du nicht diesen Baum wieder sehen von dem unsere Eltern gegessen haben? …Also es ist nicht so schwer wie du denkst. Allah (swt) stellt dir nur eine Bedingung: Seinen Weg zu folgen gemacht von Dem (swt) der dich kennt und dich liebt mehr als du selbst.

In diesem Leben gibt es auch „verbotene Bäume“. Allah (swt) gibt uns alles, erlaubt uns alles, erhöht uns über alles, wir haben alles in unsere Reichweite und Er (swt) hat uns wenige Sachen verboten. Für unsere Wohltat sind diese „verbotene Bäume“ dieses Lebens…unglücklicherweise gibt es viele die nichts von der Lektion unserer Ureltern gelernt haben und essen weiter aus dem „verbotenen Baum“ und lassen alles andere liegen…der Mensch ist sehr seltsam.

Was lernen wir noch von diesem Teil der Geschichte? Ah, als unsere Eltern von diesem Baum gegessen haben…haben sie ihre Schamhaftigkeit entdeckt und was war ihre Reaktion? ...sich mit den Blättern des Paradiesgarten zu bedecken. Was soll das bedeuten? Dass das natürliche und menschliche ist sein Körper zu bedecken und nicht ihre Intimitäten zur Schau zu stellen. Die Würde ist etwas Angeborenes bei den Menschen und das Wertvollste was der Mensch hat…außer dem Islam natürlich!!!!

Iblis ist der Feind von uns Menschen und er ist in ein andauernden Kampf mit uns. Unser Ego und unsere Leidenschaften.. und wer von ihnen sich leiten lässt, hat den Kampf verloren und ist in diesem Leben und im anderen Leben gescheitert…aber die Erfolgreichen sind die, die den Weg von Allah (swt) folgen…Du hast alles in deinen Händen, du entscheidest.



Nun die Strafe für unsere Ureltern war das herunter kommen was die Erde, weil Allah (swt) ihnen eine Strafe angedroht hatte, wenn sie von dem verbotenen Baum essen und Er (swt) hat die Drohung war gemacht…Er (swt) hat ihnen aber auch verziehen.

Allah (swt) ließ Adam (s) im Gebiet von Indien runter und Eva im Gebiet von Yeddah (saudi-Arabien). Sie haben sich gegenseitig gesucht…sie konnten nicht getrennt von einander leben und am Ende haben sie sich gefunden. Wo? Im Hügel des Erbarmens…und das in der Nähe von Jeddah…ca. 70 km von Jeddah….Das heißt Adam (s) ist von Indien bis Saudi-Arabien gelaufen…Hunderte von Kilometer…und Eva legt nur 70 km zurück…warum ist dieses so? Von da her kommt wahrscheinlich, dass die Männer den ersten Schritt machen müssen und dass die Frau das letzte Wort hat.

Liebe Schwestern!!! Verstehst ihr jetzt wieso die Männer so viele Drehungen machen müssen bevor sie euch bekommen?? Um dich um deine Hand zu fragen… versprechen mit dir so umzugehen wie du es verdienst, dir finaziell alles zu geben und alle deine Notwendigkeiten zu decken. Allah (swt) als Zeugen zu nehmen vor deinen Eltern, die Morgengabe, die Heirat…und das alles wäre ohne deine Zustimmung unmöglich. Das letzte Wort hast du. Verstehst du warum? Weil du viel Wert hast bei Allah (swt), bei deinen Eltern und für diesen Mann. Sei nicht zufrieden mit weniger und fordere nicht mehr. Das sind die Rechte die Allah (swt) dir gegeben hat und lass dich nicht trügen. Es ist dein Recht was Allah (swt), dein Schöpfer und nicht ein Mensch wie du, dir gegeben hat.

Deswegen ist es unbegreiflich wie manche Männer vor EUCH die Hand erheben können…man sollte ihnen in ihren Gesichter schreien:Wie kannst du dieses machen, wenn dein Urvater ohne eine Frau noch nicht mal im Paradies leben konnte??? Wie kannst du dieses machen, wenn dein Urvater hunderte von Kilometer gelaufen ist, um sich mit seiner Frau wieder zutreffen??? Wie kann das ein Mensch sein, der die körperliche Stärke in einer Beziehungin Vordergrund stellt vor Liebe und Harmonie?


Unser Prophet Muhammed (sws) hat seine erste Offenbarung in der Höhle „Hirra“ bekommen und lief wieder nach Mekka ängstlich zurück… und wohin lief er?? Natürlich musste es…zu einer Frau sein und logischerweise musste es auch Khadija (r.a), die ihn zu deckte und ihn (sws) von da an stärkte bis zum Ende ihres Lebens.



Und am Ende…das schönste dieser Geschichte…die Engeln(s) fragten Adam (s), ob er Eva liebt und er (s) antwortete: “Ja, ich liebe sie“ und als sie die gleiche Frage Eva stellten antwortete sie „Nein“, obwohl sie im Grunde ihn (s) auch liebte, wie uns unser Prophet (sws) erzählte.

Vorsichtig!!! Der Prophet Muhammed (sws) als er dieses erzählte sagte nicht das Eva gelogen hat… mit dem Hintergrund der weiblichen Psyche und der Sentimentalen Seite der Frau…das ist nicht lügen. Diese Seite der Frau berücksichtigt der Islam stark und passt alle Normen und Gesetze auf diese an. Wenn der Islam für eine Zeugenaussage zwei Frau fordert anstatt eine, ist das nicht weil man ihnen nicht vertraut, sondern weil man in Hintergrund ihre Gefühle in ähnlichen Situationen hat. Das sagt uns deutlich die folgende Aya: “Damit die eine die andere erinnert“(sinngemäß) damit die eine die andere als Stütze dient…und es ist islamisch etwas sehr schlimmes ihr auf der emotionalen Ebene weh zu tun…..weil sie eine Blumenvase ist das sehr kostbar ist, zerbrechlich und man muss sie mit Vorsicht behandeln und ihr liebe geben wie der Prophet Muhammed (sws) den Männern beigebracht hat.


….Ende der Geschichte….


…sehr schön..,.oder? Ich hoffe insch´allah sie hat euch gefallen und ihr habt etwas daraus gewonnen und sie nutzt euch im alltäglichen Leben!



Ich wiederhole, dass diese Geschichte nicht erfunden ist, sondern das ist die Liebesgeschichte unserer Ureltern Adam und Eva….und des unserem Propheten (sws).


O Allah!!! Verzeihe uns unsere Übertretungen, zeige uns die Gerechtigkeit und lass uns diese folgen. Zeige uns die Ungerechtigkeit und lass uns gegen sie kämpfen. Lass uns unsere Fehler sehen und hilf uns, uns zu verbessern. Schütze uns, leite uns, liebe uns und Strafe uns nicht wegen unserer Unwissenheit. Von Dir wurden wir erschaffen (kommen wir) und zu Dir kommen wir zurück. Amin!!!!
Liebe Djumana,

Deine sehr schön vorgetragene Geschichte "beweist", das der Islam der Wegbereiter der Gleichberechtigung war, lange bevor der Begriff der Gleichberechtigung im Abendland "erfunden" wurde.

Ich habe das Wort "Beweis" extra in Anführungsstrichen gestellt, denn ein wahrhafter Beweis wäre die Umsetzung der Lehre des Propheten Muhammad in das Leben der Gläubigen. Leider ist aber die Mehrzahl der Muslime weit von dem vorgezeichneten Weg des Propheten entfernt - ich hoffe, das Deine Zeilen und Deine Analyse der Urgeschichte (des Ursinnbildes) Juden, Christen und Muslimen eine etwas andere Wahrheit nahebringt, die nicht von Rabbis, Priester und Pfarrer, Imane und Mullah`s gelehrt wird.

Baha`u`llah sagt zum Thema Gleichberechtigung:

"Die Menschheit gleicht einem Vogel. Ein Flügel ist der Mann, ein anderer Flügel die Frau. Wenn die Flügel nicht vereint schlagen, kann der Vogel der Menschheit sich nie in die Höhen der unvergleichlichen Gegenwart Gottes erheben."
[andere liegen…der Mensch ist sehr seltsam.

Was lernen wir noch von diesem Teil der Geschichte? Ah, als unsere Eltern von diesem Baum gegessen haben…haben sie ihre Schamhaftigkeit entdeckt und was war ihre Reaktion? ...sich mit den Blättern des Paradiesgarten zu bedecken. Was soll das bedeuten? Dass das natürliche und menschliche ist sein Körper zu bedecken und nicht ihre Intimitäten zur Schau zu stellen. Die Würde ist etwas Angeborenes bei den Menschen und das Wertvollste was der Mensch hat…außer dem Islam natürlich!!!!

Hallo Djumana
Dies ist wirklich eine sehr lebendige Beobachtung, und deine Betrachtungsweise der Dinge zeigt dass du dich sehr damit auseinandergesetzt hast. Es ist eine sehr schoene Geschichte
Was nun das Paradies angeht:
Ich hatte mit 14 Jahren einen Traum, darin war ich im Paradies. Alle die ich kannte und auch die die ich auf der Erde nicht kannte waren dort. Wir waren alle nackt , ohne Kleider, aber niemand von uns fuehlte sich nackt.
Unsere Nacktheit war uns nicht bewusst.
Auf der Erde kann ich 10 Kleider ueber mich werfen, und mich dennoch vor den Menschen nackt fuehlen.Denn sie schauen nicht mit dem liebenden Auge Gottes.Die Frucht von dem Baume der Erkenntnis lebt immer noch im Menschen . Wir essen tagtaeglich davon. Mit jedem Urteil von Gut und Boese nehmen wir den Apfel der Verfuehrung in den Mund .
Jedes Verurteilen eines anderen Menschen und auch das Verurteilen von uns Selbst ist "das Essen des Apfels vom Baum der Erkenntnis"
Der Baum des Lebens und der Baum der Erkenntnis haben denselben Stamm, denn alles entspringt aus demselben Grund der da ist " Gott "!

Alles Liebe
Ellen


O Allah!!! Verzeihe uns unsere Übertretungen, zeige uns die Gerechtigkeit und lass uns diese folgen. Zeige uns die Ungerechtigkeit und lass uns gegen sie kämpfen. Lass uns unsere Fehler sehen und hilf uns, uns zu verbessern. Schütze uns, leite uns, liebe uns und Strafe uns nicht wegen unserer Unwissenheit. Von Dir wurden wir erschaffen (kommen wir) und zu Dir kommen wir zurück. Amin!!!! [/b][/quote]
_________________
Gott ist mein Licht
Liebe Ellen,
Zitat:
Als unsere Eltern von diesem Baum gegessen haben…haben sie ihre Schamhaftigkeit entdeckt und was war ihre Reaktion? ...sich mit den Blättern des Paradiesgarten zu bedecken. Was soll das bedeuten? Dass das natürliche und menschliche ist sein Körper zu bedecken und nicht ihre Intimitäten zur Schau zu stellen. Die Würde ist etwas Angeborenes bei den Menschen und das Wertvollste was der Mensch hat…

Ist das wirklich so - dass natürlich ein 'angezogener' Mensch mehr Würde hat als ein nackter? Bin ich denn im Wintermantel 'ehrbarer' als in der Sauna? Oder ist das etwas, das uns 'Zivilisierten' anerzogen wurde - so wie den 'armen, nackten Negern', die erst von Missionaren über ihren 'sündhaften' Zustand aufgeklärt werden mussten? Haben die wirklich 'ihre Intimitäten zur Schau gestellt' oder liegt das in unserer Phantasie? Liegt die 'Ehre', die 'Würde' eines Menschen wirklich zwischen seinen Beinen? Lichtenberg hat's einmal sehr drastisch, aber treffend ausgedrückt:
Zitat:
Es ist eine schöne Ehre, die die Frauenzimmer haben, die einen halben Zoll vom A... abliegt!
Das Problem, lieber Wu, ist die Umgehensweise:

Für Aborigines, Bantu und Buschmänner ist die Nacktheit normal - sie haben auch keine "St.Pauli Nachrichten" und keine Zivilisation, die die körperliche Schönheit übertreibt und den Sexus zum Götzen macht.

Die buddhistischen Schulen lernen m.W.n. u.a. auch die Selbstbeherrschung, sich eben nicht von Sex soweit beeinflussen lassen, als das Sex zum Zweck des Lebens wird. Und auch alle anderen Religionen lehren, dass der Mensch nicht dem materiellen, irdischen, körperlichen verhaftet sein soll, sondern sich dem Geistigen, Geistlichen, Himmlischen zuwenden soll. Hat die Menschheit einmal global diese Stufe des Lebens in der Geistigkeit erreicht, bedarf es sicherlich keiner restriktiven Gebote zur körperlichen Verhüllung mehr...
Lieber Thomas,

da gebe ich Dir völlig recht - das Problem ist die Umgehensweise!
Zitat:
Für Aborigines, Bantu und Buschmänner ist die Nacktheit normal - sie haben auch keine "St.Pauli Nachrichten" und keine Zivilisation, die die körperliche Schönheit übertreibt und den Sexus zum Götzen macht.

- das gilt aber nicht nur für Afrikaner, sondern für nahezu alle Völker bis ins Mittelalter, und bei manchen ist's heute noch so - die Griechen und Römer haben bei den olympischen Spielen nicht auf die Nacktheit, sondern auf die Leistung der Teilnehmer geschaut; noch im Mittelalter war es völlig selbstverständlich, in öffentlichen Bädern nackt zu sein - keine Rede von einem 'natürlichen Schamgefühl' deswegen.
Zitat:
Hat die Menschheit einmal global diese Stufe des Lebens in der Geistigkeit erreicht, bedarf es sicherlich keiner restriktiven Gebote zur körperlichen Verhüllung mehr...

Diese restriktiven Gebote, die die Vergötzung des Sexus verhindern sollen, haben diese wohl erst hervorgerufen. In der Antike und im Mittelalter wären die 'St.Pauli-Nachrichten' völlig uninteressant gewesen - das Bein einer Frau als Objekt der Begierde wurde erst interessant, als man das Wort 'Bein' als wohlerzogener Mensch nicht mehr aussprechen durfte, als man anfing, sogar Stuhlbeine zu verhüllen...
Wir brauchen in diesem Punkt keine globale Stufe der Geistigkeit, sondern nur eine Rückkehr zur Normalität - nach div. Pendelausschlägen in beide Richtungen...
Tja lieber Wu, predige in einer verrückten Welt die Normalität - und Du landest in der Klapsmühle....
[quote="Wu"]Liebe Ellen,
[

Hallo Wu

Tut mir leid, aber da hab ich mich mit der zitierung falsch ausgedrueckt.

"Dies ist wirklich eine sehr lebendige Beobachtung, und deine Betrachtungsweise der Dinge zeigt dass du dich sehr damit auseinandergesetzt hast. Es ist eine sehr schoene Geschichte "

Der erste Teil der Antwort(obengen.) von mir bezieht sich auf die gesamte Auslegung der Geschichte von Djumana

Der zweite Teil bezieht sich auf das von mir "zitierte" von Djumanas Geschichte .
Was nun das Paradies angeht:


Lieben Gruss Ellen
_________________
Gott ist mein Licht
Thomas hat folgendes geschrieben:


...........Leider ist aber die Mehrzahl der Muslime weit von dem vorgezeichneten Weg des Propheten entfernt -


Lieber Thomas,

könntest du das noch ein bißchen näher erläutern, es könnte zu Missverständissen führen!
Vielen dank!

Liebe Grüsse
Umay Hatun
_________________
* Mein Herz ruft ALLAH ALLAH,
mein Nefs schreit yallah yallah ....*

* Der Heuchler sucht nach Fehlern;
der Gläubige nach Entschuldigungen.*