Das Konzil von Konstantinopel


Zum Thema "Reinkarnation" möchte ich hier einen wichigen Text anbieten:

Zitat:
Die größte Lüge der Kirche"

- Verbot der Reinkarnationslehre -

553 n.Ch. wurde die Wiedergeburt von 105 Kirchenleuten verdammt. Zuvor war sie ein Fundament der christlichen Lehre.

Quelle und weiterlesen auf: http://www.lightworkers.de/artikel/konzil.html

_________________
...was wirklich zählt auf dieser Welt, das bekommst Du nicht für Geld!
Mich würde mal interessieren ob es ganze Bücher waren wo man meinte die gehören nicht in die Bibel rein oder ob man evtl. aus einem der bestehenden Bücher etwas weggelassen hat was die Reinkarnationstheorie stützt.

Die Zitate aus der Bibel sehe ich weniger als ein Zeichen für ein Reinkarnationshinweis es ist wie bei vielem eine Frage der Interpretation.
Hallo Leomd,

der Korpus der apokryphen Schriften ist ca. 10mal so groß wie die 'offiziellen'
biblischen Bücher; die sind allerdings ziemlich sicher kaum von irgendwas
'gereinigt' worden - auch die ältesten gefundenen Texte weichen höchstens
geringfügig von der heutigen Lesart ab. Soviel ich weiß, ist auch in den
Apokryphen nicht mehr über die Reinkarnation zu finden als in unserer
heutigen Bibel - das war (eben bis zur offiziellen Verurteilung) eben auch
eine legitime Glaubensansicht, wenn sie auch nicht viele Anhänger hatte.
-Hallo Wu
Die Apokryphen habe ich auch gelesen und teilweise lesen sie sich auch sehr schön. Aber ob sie wirklich das Wort Gottes sind wie die Christen das von der Bibel behaupten wage ich persönlich jedenfalls mal zu bezweifeln, zumindestens bei allen.

Habe auch mal mit Zeugen Jehowas gesprochen über Apokryphen, aber bei denen zählen sie auch nicht zur Heiligen Schrift dazu. Aber ne Antwort wieso nicht habe ich leider auch nicht bekommen. Ich meiner wer sagt welches Buch nun wirklich von Gott ist und welches nicht und ob nicht doch eines aus den Apokryphen mit dazugezählt werden müßte oder eines aus der Bibel evtl. gar weggelassen werden. Wer sagt da was von Gott ist und was nicht?

Beim Koran ist es anders. Da weiß man was alles im oran reingehört und was nicht, aber bei der Bibel sieht es doch anders aus oder?

Aber mal abgesehen davon finde ich die Apokryphen doch recht gut,. nur halt schade daß dort keine Prophezeihungen drin vorkommen wie in anderen Büchern z.B. Off. oder Dan.
Die Antwort auf das Warum kann Dir nur ein Katholik oder Orthodoxer geben -
die liegt in der Tradition, die ja von den meisten anderen christlichen Richtungen
abgelehnt wird - aus der Bibel selbst kann man ihre Vollständigkeit nicht beweisen.

Beim Koran weiß ich's nicht so genau - habe aber gehört, dass es im ersten Jh.
nach Muhammad auch Streitigkeiten gegeben haben soll, was nun hineingehört
und was nicht...
Hallo

Zu der sache mit dem koran:

Zu Lebzeiten Muhammeds pflegten seine Begleiter die verkündeten Offenbarungen auswendig zu lernen, sorgfältig im Gedächtnis zu behalten oder auch schriftlich festzuhalten. Ausnahmslos alle Gefährten des Propheten kannten zumindest Teile des Koran, da diese während der gemeinsamen Gebete ständig rezitiert wurden. Auch vollständige Gesamtabschriften des Korantextes sind noch zu Lebzeiten des Propheten Muhammed entstanden. Zahlreiche Gefährten des Propheten fertigten diese an und trugen sie dem Propheten vor, damit er sich von der Richtigkeit der Niederschriften überzeugen konnte. Zur Zeit des ersten Kalifen Abu Bakr wurden die einzelnen Suren gesammelt, geordnet und in die abschließende Form eines Buches (mushaf) gebracht. Bis zu diesem Zeitpunkt waren die Suren u.a. auf Papyrus-Blätter niedergeschrieben worden und hatten sich an unterschiedlichen Orten befunden. Der dritte Kalif Uthman ließ den Koran sieben Mal vervielfältigen und in die Zentren des Islam schicken. Zwei der Original-Ausgaben befinden sich noch heute in Istanbul und in Taschkent.

http://www.inid.de/Wissenswertes/Rechtsquellen/koran/view
_________________
Selbst eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

-Laotse-