Warum ist Gott nicht arbeitslos ?


Hallo ForianerInnen,

auf Erden gibt´s ueberall "Arbeitslosigkeit" (sagt man)
Ich dachte immer, Arbeitslosigkeit gibt´s nur im Schlaraffenland, wo einem die gebratenen Gaense direkt ins Maul fliegen.
Sogar die Reichen haben Arbeit: sie muessen staendig den puenktlichen Eingang der Zinsen ueberwachen, nachrechnen und ihre Finanzberater kontrollieren...
Es gibt sogar "Regierungsberater" wie einen Herrn Jeremy Rifkin, die behaupten, "Massenbeschaeftigung sei vorbei" , also ein unveraenderbares Ergebnis der Erd- und Menschheitsgeschichte.

Wenn die Arbeitslosigkeit also gottgewollt ist, warum ist dann Gott selber nicht arbeitslos, kraft goettlicher Allmacht koennte er dies doch bewirken.

Staendig muss Er nach irgendwohin, wo man gerade um sein Kommen, Herabsehen, Gastsein, Erbarmen, Anhoeren betet.
Ich finde, Er hat jede Menge zu tun, steckt bis zum Hals in Arbeit.
Da soll es Menschenkinder anders/besser ergehen ?

fragt Euch
Konrad
Er ist nunmal Gott. In einer solchen geistigen Ebenen wie "gott-sein" wird es wohl keinen Raum, keine Zeit mehr geben. Er hat "alle Zeit der Welt" um sich seine Schöpfung anzusehen, ich bin mir jedoch nicht Sicher ob Gott wirklich hilft und eingreift. Zumindest nicht bei jedem Gebet.
Um mal ein Beispiel zu nenne: Hab eine kennen gelernt, die total gut zu mir passen würde. Hab mich voll in sie verliebt. Hab Gott gebeten, dass es einmal was Festes wird! Sogar von einer Sternschnuppe hab ichs mir gewünscht, die ich zufällig(?) gesehen habe. Und was ist? Nichts, sie wollte nicht, hat sich nicht "in mich verliebt". Also denke ich nicht, dass er soviel zu tun hat, da er ja nicht alles erhört und "alle zeit der Welt hat".

PS: zu dem Zufällg, hatte eines Abends um ca 23 Uhr den Drang einfach so rauszugehen und in den Himmel zu schauen. Genau in dem Moment sah ich die größte Sternschnuppe, die ich je gesehen habe. Ohne Überlegung sofort das vermeidlich "richtige" gewünscht und bin wieder reingegangen.
Weil Gott vielleicht die Firma ist , keiner kann ihn rausschmeißen , wenn er keinen Bock hat was zu tun , dann tut er einfach nichts , denn er ist sein eigener Arbeitgeber
_________________
Denkt selber nach!
Hallo Derding,

weil Gott die Notwendigkeit von Ruhepausen kennt, hat Er uns ja den Sonntag gestiftet.
Aber ist Er deswegen "arbeitslos" wie ein Arbeiter, der wegen "Arbeitslosigkeit" dazu verdammt ist, zuhause im Fernsehsessel zu sitzen und dank der Stuetze Chips und Bier zur Verfuegung hat ?
Das Problem, lieber Konrad, ist nicht die Arbeitslosigkeit an sich - das Problem ist, das es zuviel an Arbeit gibt, die aber so schlecht bezahlt wird, das keiner davon leben kann (global gesehen). Auf EU-Ebene betrachtet ist das Problem, das es zwar Arbeit gibt, diese aber entweder wegen zu hohen Lohn-Nebenkosten (in Deutschland) verlagert wird, oder weil die arbeitstechnische Infrastruktur fehlt (die meisten der EU-Erweiterungsländer) die Arbeit nicht in den Mass angeboten wird, wie es eigentlich notwendig wäre.

Ein weiteres Hemniss ist es, das man in seinen eigenen staatlichen oder kontinentalen "Wänden" den "eigenen" Leuten Raum einräumt, die vermeindlich "Fremden" aber aussen vor lässt (ein Ukrainer, der in der EU Arbeit sucht, macht das sicherlich nicht aus "Lust und Dollerei", genauso wenig wie ein Deutscher, der Arbeit sucht).

Gott ist fei von Beschränkungen nach Nationalität, Rasse, Hautfarbe, Religion oder kultureller Herkunft. Wer oder was davon frei ist, wird wohl nie arbeitslos....
HI Thomas,
ich finde, Du siehst das wie ich:
--schlecht bezahlt wird----
Genau ! Und zwar mit "schlechtem Geld" das eine Deckung hat wie Falschgeld: naemlich keine ! Darum sinkt der Wert staendig, und TanteEmma denkt : die Presie steigen.
(Was aus ihrer Sicht sogar stimmt. *schmunzel*)

Arbeitsplaetze werden ins Ausland verlagert weil wir Exportueberschuss haben.
Den anderen Laendern, zum Beispiel in Afrika, geht es noch dreckiger weil deren Waehrung mit geliehenen Sicherheiten gedeckt sind, die rutschartig ansteigen und die Laender im Wuergegriff halten.
Eigentlich gaebe es viel zu tun...
Gruesse Konrad
hallo konrad..

was meinst du, ist das was auf der erde alles geschiet alles vom gott gewollt?
oder ist das auf uns menschen bzw. satan zurückzuführen?

diese welt wird ja zur zeit von satan regiert...

also würde ich nicht behaupten dass arbeitsloigkeit gottgewollt ist
Hallo Cibi,

wenn Gott nicht ueber allem steht, dann ist er kein Gott.
Wer Licht schafft ist zudem automatisch der Verursacher von Dunkelheit.

Ein Stein, koennte man ihn fragen,wuerde antworten, er wolle ebendort wo er sich gerade aufhaelt, liegen bleiben.
Das ist der "freie Wille" eines Steines (mir ist egal was Kirchenleute dazu sagen)

Der "freie Wille" eines Menschen ist gottgewollt ein wenig anders.
Wir koennen z.B. einen Stein, der vor uns liegt, sehen, als Hindernis erkennen, wegraeumen oder einen Umweg einschlagen.

Weil wir es "koennen" oder zumindest "erlernen koennen" ist es eine goettliche Pflicht "zu denken und zu handeln"

Denken & Handeln und NICHT bloss beten, bitten, hoffen.
Und alles Uebel einem "Teufel" in die Schuhe schieben oder noch schlimmer: sagen, Gott sei "nicht da" gewesen.
Bloedsinn. Gott ist ueberall.

Selbst Meisner hat meiner Meinung nach ein erschreckend schraeges Gottverstaendnis.
Mehr dazu hier:
http://briefeankonrad.tripod.com/Me.....ndex.blog?entry_id=588706

Gruesse Konrad
hallo konrad

so wie ich aus der bibel ennehmen konnte (offenbahrung), wird bevor das ende dieser welt kommt der satan diese welt regieren.. das ist gottgewollt
aber saten kann in moment alles tun was er will
er versucht leute auf seiner seite zu gewinnen

die prüfung ist es ob wir bei gott bleiben oder ob uns der satan für sich gewinnt..

wenn wir ess schaffen dem satan und seinen verführungen zu wiederstehen, dann haben wir erreicht was man auf dieser welt erreichen kann
alles andere ist sinnlos, weil das leben auf dieser welt endlich ist
Cibi,

wenn Du sagst es gibt Gott UND einen Satan, dann hast Du 2 Wahrheiten, 2 Chefs, und dann vielleicht noch "ein Mittelfeld" zwischen den beiden.

Dann ist aber Gott nicht mehr allmaechtig, sondern nur noch "2.rangig mit einem ranggleichen Widersacher"

Sojemanden nenne ich nicht Gott, allenfalls einen Heiligen
Konrad

Forum -> Gott