gibt es eine kopfbedeckung in der bibel wie bei den muslimen


Zitat:
Sie sagt selber (mein Schwur gilt immer noch), dass sie nicht mehr von Männern auf der Strasse belästigt wird, was vorher sehr wohl der Fall war! (dazu werde ich auch nicht näher eingehen in welcher Form belästigt usw.)


Super... ist das deine Perspektive für die Zukunft? Alle Frauen müssen sich einwickeln damit ein paar Männer sich nicht zusammenreißen müssen?

Zitat:
Das Vorbild für alle Frauen zur Vollbringung dessen, waren die Frauen und die Töchter des Propheten Mohammed (s.a.w.) - und das für alle Zeit.


Eben nicht für alle Zeit, aber lassen wir das. Wenn die Tochter Mohammeds, also Fatima so wichtig ist, und da stimme ich sogar zu, warum hat Umar ibn al-Chattab, der zweite sunnitische Kalif, ihr Kind im Mutterleib getötet, als er ihr Haus angegriffen hat? Vermutlich ist sie ja sogar an den Folgen dieses Angriffes gestorben...

Zitat:
Sicherlich ist es nicht leicht in der Hitze einen Schleier zu tragen, aber zu 90 % tun das aus tifen Glauben.


Und was ist mit den restlichen 10%? Wobei ich ein wenig daran zweifle das dieses Verhältnis stimmt.
@ Tobias:

A´isha, die Frau des Propheten, berichtet, dass der Prophet seinen Blick von ihrer Schwester Asmaa abwandte, als diese einmal mit durchsichtiger Kleidung zu ihm kam. Er sagte zu ihr: "Asmaa, wenn eine Frau ihre erste Regelblutung hatte, soll man nichts von ihr sehen, außer diesem und diesem." Und er zeigte dabei auf sein Gesicht und seine Hände.

Ich habe vergessen Dir zu antworten vor ein paar Tagen. Diese Überlieferung stamm aus der Hadith-Sammlung von Abu-Dawud. Sein Buch ist eines der sechs verlässlichen Sahih-Überlieferungen im Islam.

Leider gibt es keine Übersetzung im deutschen seines Sahih-Buches. Daher kann ich Dir leider keine entsprechende Nummer dazu mitteilen. Auf diversen Internet-Seiten wirst Du jedoch hoffentlich meine authentische Quellen Angabe (des Buches) finden können.

Hoffe, dass Du damit "ein bißschen" [nach dem Motte besser als gar nichts] zufrieden bist.

Grüße
Zitat:
Super... ist das deine Perspektive für die Zukunft? Alle Frauen müssen sich einwickeln damit ein paar Männer sich nicht zusammenreißen müssen?


Was und wie die anderen frauen rum laufen, interssiert mich recht wenig.

Zitat:
Eben nicht für alle Zeit, aber lassen wir das.


Tobias: Für alle Zeit! Der Prophet hat nicht umsonst gesagt, dass sich seine Umma nach sdem Koran und seiner Sunna halten soll und erneuerungen in dieser Sache unerwünscht sind (wobei es leider viele Erneuerungen gibt die nichts mit dem Koran und der Sunna zu tun haben).

Zitat:
Und was ist mit den restlichen 10%? Wobei ich ein wenig daran zweifle das dieses Verhältnis stimmt.


Habe ich ja gesagt, jetzt aber hoffentlich deutlicher: Die restlichen mit Zwang aus Dummheit, Unwissenheit, Ahnungslosigkeit!
Ich habe oben noch einen kleinen Edit gemacht. Meinst du die Aischa die gegen Ali, nach dem dieser (endlich) Kalif wurde, Krieg geführt hat?

Das Sunan Abi Dawood gilt nur bei den Sunniten als Sahih. Selbst im sunnitischen Islam haben ja Sahih al-Bukhari und Sahih Muslim ja einen noch weit besonderen Ruf.

Zumindest eine Übersetzung habe ich gefunden:

http://www.searchtruth.com/hadith_books.php#abudawud

Ich gehe jetzt mal auf deine Erzählung einfach nur ein. Kann man daraus wirklich einen Schleier schließen? Ja man kann, aber man kann genau so nicht. Man könnte den Vers auch genau so verstehen das eben die Kleidung nicht durchsichtig sein soll und das sie den ganzen Körper, bis auf das Gesicht und die Hände bedecken soll.

Die strenge Kultur die sich dann daraus entwickelt hat sehe ich da noch nicht. Davon abgesehen das ich solche Reglungen für überholt halte.

Als Zeichen Seiner Gunst hat euch der Herr von den Beschränkungen befreit, die vormals für Kleidung und den Schnitt des Bartes galten. Er ist wahrlich der Gesetzgeber, der Allwissende. An eurem Gebaren sei nichts, was der rechte Verstand mißbilligt. Macht euch nicht zum Spielzeug der Unwissenden. Wohl dem, der sich mit dem Gewande eines schicklichen Verhaltens und eines rühmlichen Charakters schmückt. Er wird sicherlich zu denen gezählt, die ihrem Herrn durch herausragende Werke dienen. (Bahá'u'lláh, Kitab-i-Aqdas 159)

Die Wahl der Kleidung sowie Schnitt und Form des Bartes bleiben den Menschen zur Entscheidung überlassen. Aber hütet euch, o Menschen, daß ihr euch nicht selbst zum Spielzeug der Unwissenden machet! (Bahá'u'lláh, Bishárát 7)

Zitat:
Tobias: Für alle Zeit! Der Prophet hat nicht umsonst gesagt, dass sich seine Umma nach sdem Koran und seiner Sunna halten soll und erneuerungen in dieser Sache unerwünscht sind (wobei es leider viele Erneuerungen gibt die nichts mit dem Koran und der Sunna zu tun haben).


Groß fürwahr ist dieser Tag! Die Hinweise in allen heiligen Schriften auf ihn als den »Tag Gottes« bezeugen seine Größe. Die Seele jedes Propheten Gottes und jedes göttlichen Boten hat nach diesem wundersamen Tag gedürstet, und alle Geschlechter der Erde haben sich danach gesehnt, ihn zu erleben. Doch kaum hatte sich die Sonne Seiner Of­fenbarung am Himmel des Willens Gottes kundgetan, da wurden alle für sprachlos und achtlos befunden – außer je­nen, die der Allmächtige zu führen beliebte. (Báha'u'lláh, Ährenlese 7:2)

Zitat:
Habe ich ja gesagt, jetzt aber hoffentlich deutlicher: Die restlichen mit Zwang aus Dummheit, Unwissenheit, Ahnungslosigkeit!


Oder sie können sehr wohl denken und werden gezwungen.
Aus der Handbewegung, ja. Außerdem sind sich die Gelehrten alle einer Meinung (gut, bei der Shia wird dieses Buch nicht als Sahih angesehen, aber diese tragen auch einen Schleier).

Mal angenommen, es ist falsch! Ein Schleier ist nicht Pflicht! Wir aber wissen ganz genau, wieviele Glaubensrichtungen und Abspaltunge (leider, leider, leider) es gibt. In diesem Punkt sind sich die großen Gelehrten jedoch alle einig.

Mit der Shia habe ich und möchte auch nichts zu tun haben - jedoch bin ich nicht bereits zu sagen "das sind Ungläubige etc." - das darf man nicht sagen!

Ein Mann kam zum Propheten (s.a.w.) der betrunken war - der Prophet ließ ihn als Strafe schlagen - als dieser Mann weg lief riefen die Leute "Du Ungläubiger - möge Allahs Fluch über Dich kommen" - da sagte der Prophet (s.a.w.) in zorniger Stimme: Hört auf damit! Ich weis, dass dieser Mann an Allah und seinen Propheten glaubt! <<

diesen Hadith findet man in Al-Buchari und beweist, dass man nicht einfach so los brüllen darf und jemanden mit Ungläubi usw. zu bezeichnen - die Shia glaubt an Allah und seinen Propheten (s.a.w.) - aber bitte quäl mich jetzt nicht und frag nicht nach der Nummer, diese liefere ich Dir Morgen, da ich jetzt wirklich schlafen muss - ansonsten träume ich Morgen bei der Arbeit ich liefere es Dir nach - versprochen -!

Grüße -
Zitat:
Außerdem sind sich die Gelehrten alle einer Meinung


Ist das so? Oder liegt das am Taqlid?

Zitat:
Mal angenommen, es ist falsch! Ein Schleier ist nicht Pflicht! Wir aber wissen ganz genau, wieviele Glaubensrichtungen und Abspaltunge (leider, leider, leider) es gibt. In diesem Punkt sind sich die großen Gelehrten jedoch alle einig.


Es geht nicht darum das es falsch ist. Es ging mir um die kultische Verkrustung, und die existiert heute nun einmal.

Zitat:
Mit der Shia habe ich und möchte auch nichts zu tun haben - jedoch bin ich nicht bereits zu sagen "das sind Ungläubige etc." - das darf man nicht sagen!

Ein Mann kam zum Propheten (s.a.w.) der betrunken war - der Prophet ließ ihn als Strafe schlagen - als dieser Mann weg lief riefen die Leute "Du Ungläubiger - möge Allahs Fluch über Dich kommen" - da sagte der Prophet (s.a.w.) in zorniger Stimme: Hört auf damit! Ich weis, dass dieser Mann an Allah und seinen Propheten glaubt! <<


Welch Vergleich... War das der Versuch alle Schiiten als Sünder darzustellen? Sorry, aber das finde ich recht seltsam. Zumindest historisch erscheint mir die Schia wesentlich sinnvoller. Auch wenn ich mit der Regierung da heute im Iran wenig anfangen kann.
@al-mansur,
Zitat:
Also? Haßt Du den Islam?

Der Islam ist mir, wie andere Religionen, in Prinzip völlig gleich. Hass ist ein viel zu starkes Wort, dafür ist der Isdam für mich viel zu unbedeutend.
Ich erlebe allerdings eine Menge für mich nicht akzeptable Dinge, die mit dem Islam begründet werden, was dazu führt, dass ich dem Islam jedenfalls keine besondere Sympathie entgegenbringe. Das gleiche gilt für fundamentalistische christliche Sekten oder katholische Sektierer usw., die Liste ist fast beliebig verlängerbar.
Und hier im Forum sind für einige Fraktionen exemplarische Beispiele an wirklich begandeten Spinnern vorhanden, aber nirgends so zahlreich wie aus den Reihen des Islam.
Am Islam stört mich vor allen die häufig anzutreffende Unfähigkeit, den eigenen Glauben kritisch zu reflektieren.

Du kommst mitr jetzt mit dem Argument, dies sei dann nicht der "wahre Islam". Ich sage dazu nur soviel, was der "wahre Islam" ist weiss ich nicht und ist mir auch wurscht. Wie gesagt jede "heilige Schrift" ist prinzipiell geeignet, jeden noch so großen Mist zu rechtfertigen. Der Koran ist da keine Ausnahme.
Ich weiss aber, dass die islamischen Spinner mit denen man sich so rumärgern muss ebenso zum Islam gehören, wie es die christlichen Spinner auch tun.


Zitat:
Der Islam sagt dazu: >>Der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, wurde über den Wein aus Sirup (arab.: Bit') gefragt, und er sagte: »Jedes Getränk, das berauscht, ist verboten (haram).<<

Super Beweis. Für was eigentlich? Waum hat Gott den Alkohol überhaupt erschaffen - er hat doch alles erschaffen oder?

Zitat:
O Prophet! Sprich zu Deinen Frauen und Deinen Töchtern und zu den Frauen der Gläubigen, sie sollen ihre Übergewänder reichlich über sich ziehen. So ist es am ehesten gewährleistet, dass sie erkannt und nicht belästigt werden.

Ebenfalls ganz besonders vorbildlich. Du hast mir immer noch nicht erklärt, warum sich das potentielle Opfer dem Täterverhalten anpassen soll. Wenn das die Weisheit deines Gottes ist, dann bin ich wirklich schwer beeindruckt und kann - um es mal auf den Punkt zu bringen -auf solche Weisheiten in meinem Leben dankend verzichten.
Zitat:
Super Beweis. Für was eigentlich? Waum hat Gott den Alkohol überhaupt erschaffen - er hat doch alles erschaffen oder?

Ein Beweis dafür, dass das verbotene dem Menschen nicht gut tut. Und JA, er hat alles erschaffen! Warum es Alkohol gibt? Bestimmt nicht um süchtig und benebelt damit zu werden. Alkohol wird ja bekanntlich auch als Medizin genutzt.


Zitat:
Ebenfalls ganz besonders vorbildlich. Du hast mir immer noch nicht erklärt, warum sich das potentielle Opfer dem Täterverhalten anpassen soll.


Es hat nichts mit dem Täterverhalten zu tun. Es hat was damit zu tun...

Islam = Hingabe und Unterwerfung zu Gott [Quelle: Wikipedia]

...und das habe ich schon mal gesagt.


Zitat:
Ist das so? Oder liegt das am Taqlid?


Nein, das ist so.

Zitat:
Welch Vergleich... War das der Versuch alle Schiiten als Sünder darzustellen?


Nein, das war kein Versuch.

"Sorry, aber das finde ich recht seltsam. Zumindest historisch erscheint mir die Schia wesentlich sinnvoller."

Was den Stammbaum betrifft, vielleicht. Aber Ihre Ritualien, welche nun wirklich nicht im gerinsten mit dem Islam zu tun haben wie: um die Gräber einiger Heiligen zu kriechen, dabei laut zu weinen...dann Auschura Fest...ach, keine weiteren Kommentare darüber.[/b]
Zitat:
Es hat nichts mit dem Täterverhalten zu tun. Es hat was damit zu tun...


Natürlich, du führst das hier immer wieder als Beweis an.

Zitat:
Was den Stammbaum betrifft, vielleicht. Aber Ihre Ritualien, welche nun wirklich nicht im gerinsten mit dem Islam zu tun haben wie: um die Gräber einiger Heiligen zu kriechen, dabei laut zu weinen...dann Auschura Fest...ach, keine weiteren Kommentare darüber.


Wollen wir mal ein paar sunnitische 'Spezialitäten' ausgraben? Sicher hat das Leiden in der Schia eine besondere Bedeutung, schaut man sich ihre Geschichte an ist klar warum. Das es natürlich auch Abstrusitäten in der Schia gibt ist klar, aber das ändert an der historischen Wahrheit nichts. Schau dir die Fitnas an... Ich verstehe ehrlich gesagt kaum wie man da zu den so genannten 'Kalifen' halten kann. Und nein, das habe ich nicht von schiitischen Webseiten, sondern der Gedanke erlegte sich mir auf, als ich mich mit der frühislamischen Geschichte beschäftigte.

Wie 'viel' ich von diesen momentanen Heuchlern halte, welche im Moment im Iran an der Macht sind, sagte ich bereits. Ich rede hier also sozusagen von einer rein theoretischen Schia.
@al-mansur,
Zitat:
Es hat nichts mit dem Täterverhalten zu tun. Es hat was damit zu tun...

Islam = Hingabe und Unterwerfung zu Gott [Quelle: Wikipedia]

...und das habe ich schon mal gesagt.

Es ist echt seltsam.
Zuerst zitierst du einen Vers, in welchem zu lesen ist, die Frau solle sich bedecken, damit sie nicht belästigt werde - quasi als "vernünftiges" Argument.
Dann hat es aber plötzlich was mit Hingabe zu tun.
Das ist genau das, was ich damit meine, wenn ich sage, man kann alles rechtfertigen.
Es ist nichts weiter als der vergebliche Versuch, sich windelweich um eine klare Formulierung zu drücken. Ich empfinde es als einen sehr unredlichen Versuch.
Zitat:
Ein Beweis dafür, dass das verbotene dem Menschen nicht gut tut. Und JA, er hat alles erschaffen! Warum es Alkohol gibt? Bestimmt nicht um süchtig und benebelt damit zu werden. Alkohol wird ja bekanntlich auch als Medizin genutzt.

Ich staune, was man so alles unter den Begriff des Beweise vermeitlich subsummieren kann.
Ich habe zum wiederholten mal einmal den Eindruck, dass Glaube den Sinn mehr vernebeln kann als Alkohol. Mit dem Alkohol ist es, wie mit dem Glauben - man sollte es einfach nicht übertreiben.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159