Ist Gott ungerecht, oder warum lässt er sowas zu ?


Hallo lieber Chef,

mein Herzliches Beileid vom ganzem Herzen.

Sie existiert weiter in deinen Herzen.

Manchmal geschehen dinge, die in unseren Augen als ungerecht betrachtet wird.

Weißt du, es passieren jeder lebewesen, schlimmen Sachen, doch hinter diesem Fassade, steckt immer ein guten Kern dahinter und wer weiß, vielleicht erscheint sie dir und du kannst sie sehen und vielleicht spürst du ihre Nähe in deiner Nähe.

Dann weißt du gewiss, das sie in deiner nähe befindet.

Ich wünsche allen mein Herzliches Beileid vom ganzem Herzen


Möge die Verstorbenen in Friede Ruhen

Amen

LG
Zünden wir alle eine Kerze für sie an und beten wir
Lieber Nuredin,

ich akzeptiere den Islam als göttliche Offenbarung und denke das alle Offenbarungen in Frieden und Einheit zusammen Leben können. Ich wende mich hier gegen die heutige soziale Gemeinschaft. Und diverse Muslime hier im Forum belegen immer wieder das die Hauptströmungen der Sunna und Schia nur über Dogmatismus und Höllendrohungen funktionieren. Wenn man dann kritische Fragen stellt wird man beleidigt oder darauf wird nicht geantwortet. Nicht wenige Muslime hier im Forum meinen gar die Menschenrechte seien nutzlos. Und gegen solch eine Gruppe bin ich:
1. Weil ich mit offenen Augen durch die Welt laufe und die Problematik hinter einer solche Gruppe erkenne.
2. Weil Gerechtigkeit jene Eigenschaft ist, welche Gott am meisten liebt.
3. Eben weil ich an die Offenbarung Mohammeds glaube und aber sehen muss wie diese Tag für Tag in den Dreck gezogen wird.
4. Weil Offenkundig einige Mitglieder, wenn auch eine Minderheit, dieser Gruppe gewalttätige Fanatiker sind, welche den Frieden und die Einheit der Menschheit systematisch stören.
5. Weil Wahrheit ebenso von Gott geliebt wird die Gerechtigkeit, aber die Wahrheit wird auch systematisch verschwiegen, man siehe nur die Fehldarstellungen von Grundzügen der islamischen Geschichte.

Um es einmal von einem bekannten Ausspruch abzuwandeln:

Da läuft etwas falsch im "Staate" Islam.

Das heißt nicht das ich gegen den Islam bin, aber sehr wohl gegen die massiven Fehlentwicklungen in ihm. Ich bin der letzte der reformistische Gruppen etc. im Islam angreift oder einen Menschen nur angreift, weil er Muslim ist. Aber ich kritisiere sehr wohl Muslime wie Ismael, welche hier ihre fanatische Propaganda ablassen und dazu noch trauernde Menschen angreifen.
Lieber gnostik,

nein, das ist schon richtig so. Es handelt sich um ein mystisches Bildnis. Vielleicht kennst du es mit dem Schmetterling der in die Flamme fliegt um mit ihr eins zu werden. Ähnlich ist das dort gemeint.
@Tobias:

Du musst aber auch die Fehler im Christentum sehen!
1. Ihr verehrt den Papst und somit ist das eine Art Götzendienst, denn man darf keinen Menschen verehren!
2. Ihr verehrt Jesus, teilweise beten die Christen zu Jesus und NICHT zu Gott!
3. Ihr verehrt und betet vor dem Kreuz! Das Kreuz ist nicht als ein Götzen...

Im islamischen Sinne (ISLAMISCHEN SINNE) sind Christen und Juden ungläubige! Aber ungläubig im Sinne, das sie durch andere Dinge Gott anrufen, anstatt direkt an Gott zu beten.

Papst als eine art Rechte-Hand Gottes....
Die protestanten lehnen sowas ab!

Ich entschuldige mich im Namen aller Muslime wenn der Christliche Glaube hier im Forum beleidigt wurde. Sowas darf man nicht. Genau wie du es sagst, man kann in Harmonie leben, das ist möglich!

Es gibt viele Fehlentwicklungen auf beiden Seiten! Wer gibt uns die Gewissheit das die Bibel oder der Koran nicht doch irgendwann auf die Bedürfnisse irgendwelcher Herrscher angepasst wurden?

Denn vor und während dem Mittelalter konnten nur die Reichen und Mächtigen Lesen bzw. Schreiben! So war es für diese damals ein leichtes irgednwas dazuzuschreiben ohne das es jemand merkt!


Ich denke wir erkennen doch die Probleme schon selbst, die sogar in der eigenen Gemeinschaft herrschen. Wir sollten GEMEINSAM an einem Strang ziehen und ZUSAMMEN für eine bessere Zukunft einstehen.
@Nuredin im Besonderen (und Tobias zum Teil):

Seht ihr eigentlich nicht, dass das hier nicht der richtige Thread ist für solche Diskussionen?
Wenn ihr nur einen Funken Anstand habt, dann nehmt ihr eure letzten Posts, die mit dem eigentlichen Thema hier nichts zu tun haben, einfach raus und setzt eure diesbezühliche Diskussion im Christentum vs. Islam Thread vor... dann werd ich auch noch ein Wörtchen dazu sagen.

LG
Lieber Nuredin,

1. Ich bin kein Christ.
2. Nicht alle Christen verehren den Papst. Dem Papst wird auch nicht mehr Ehre zuteil als den Kalifen oder Imamen (die Nachfolger Mohammeds im Schiitischen Islam, nicht die Vorbeter).
3. Ich sehe die Probleme und Missentwicklungen im Christentum sehr wohl, die stelle ich hier an entsprechender Stelle auch immer dar.
4. Das "Stellvertreterbeten" gibt es, soweit ich weiß, auch im Islam. Ich selbst denke auch das die Trinität, zumindest in der dogmatischen Form in den meisten Christlichen Gruppe, eine Fehlentwicklung ist, aber das habe ich hier auch bereits dargestellt.
5. Was ist an dem Kreuz bitte eine Götze? Davon abgesehen das ich diesen Ritus auch seltsam finde.
6. Laut Koran sind Juden und Christen (und andere Religionen) Buchreligionen. Nun gibt es aber einige muslimische Theologen die sagen das Christen Gott jemanden beistellen, nämlich Jesus (der Heilige Geist wird da fast nie genannt). Das mag natürlich streng genommen, wenn man die Trinität genau dogmatisch befolgt, was aber die meisten Christen heute nicht mehr tun, stimmen. Jedoch machen Muslime teils ähnliche Dinge. Hier sei auf der dogmatisch festgelegte Glaube, dass der Koran vor der Schöpfung bereits bei Gott war, Muslime beten teilweise zum Koran und ganz sicher nach Mekka, zu einem großen heiligen Stein. Das ist dann auf einmal keine Götzenanbetung mehr, oder? Eben diese doppelte Moral stößt mir im heutigen Islam immer wieder auf.
6. Mit dem gemeinsam und zusammen an einer besseren Zukunft arbeiten geben ich dir recht. Aber das klappt nur, wenn man auch einmal sich selbst kritisch betrachtet.
7. Lisken hat recht das dies hier nicht hergehört.
Jeder hat und sollte seinen Glauben haben, aber
das hier jetzt eine solche Diskussion veranstaltet
wird finde ich einfach unangebracht ... und ist sicher
auch nicht im sinne meiner verstorbenen Tochter ...
ohne die für mich alles sinnlos erscheint