Keinen Sinn im Leben? Den Sinn im Leben verloren? Wieso?


Hallo zusammen

Ich bin im vierten Lehrjahr als Informatikerin und nun geht meine Ausbildungen dem Ende zu.
Momentan muss ich eine Arbeit über denn Sinn des Lebens schreiben, vielleicht sagt euch der Begriff SVA (Selbstvertiefungsarbeit) etwas.
Eine meiner Zielformulierungen ist es, Menschen die keinen Sinn (mehr) im Leben sehen oder ihn verloren haben zu finden und von ihnen etwas darüber zu erfahren. Danach möchte ich verschiedene Leute (auch anonym) vergleichen und ein Fazit daraus ziehen, oder Gründe dafür finden wieso man den Sinn des Lebens verlieren kann oder keinen Sinn sieht.

Ich wäre euch sehr dankbar wenn ihr mich unterstützen könntet.
Diese Arbeit ist sehr wichtig für meinen Abschluss und ich habe bis jetzt noch niemanden gefunden der mir dazu einen Kommentar abgegeben hat.
Wenn jemand von euch betroffen ist, jemanden kennt oder sonst einfach etwas dazu sagen will, dann schreibt mir bitte. Egal ob hier im Forum oder eine private Message.
Hier sont noch meine Mailadresse: tahera.a (ät) gmail.com

Vielen Dank!

Liebe Grüsse

Tahera
"Sinn des Lebens"

Das kann man ziemlich weit interpretieren.
Nach meiner Interpretation habe ich keinen Sinn im Leben. Warum auch? Von der Natur aus gesehen, würde ich sagen, das der Mensch nur die Selbsterhaltung und den Sex (Wie man in Deutschland sehen kann, hat das nichts mehr mit Kinder kriegen zutun) als "Sinn" hat.

Wenn man das Wort "Sinn" mit den "Ziel" gleich sätzen würde, würde ich antworten die totale Gleichgültigkeit. Da ich dieses Ziel niemals erreichen werde, versuche ich einfach ein möglich bequemes und nach meinen Vorstellungen akzeptables Leben zuführen.
Hallo Tahera,
wir haben ein Bewusstsein was nach diesem "Sinn des Lebens" fragt, das ist für mich ein Beweis, das es einen solchen Sinn gibt.
Die meisten Menschen geben einen Grund aus diesen vier Haupt-Bereichen an:

1. Kategorie "Kein Sinn / Keine Ahnung"

2. Kategorie "Positives Wirken"

-Gutes tun

-Schmerz, Angst und Krankheit so weit als möglich zu mindern

-Mitzuhelfen, allen Menschen auf dieser Erde ein würdiges Leben zu ermöglichen.
(Gegen den Hunger und die Unwissenheit etwas tun)

-Etwas zu hinterlassen, was andere noch brauchen können

-Die menschliche Gemeinschaft stärken

- Den Kindern ein guter Vater/eine gute Mutter sein

-In der Ehe ein guter Partner sein

3. Kategorie "Erfüllung eigener Bedürfnisse"

Körperliche Bedürfnisse

-Streben nach Lust, Spaß, Genuss (Hedonismus)

-Die Sexualität (Möglichst viele schöne sexuelle Höhepunkte zu haben)

-Das Essen und Trinken

Soziale Bedürfnisse

-Ansehen erlangen/ berühmt werden

- Macht erlangen

-Auszuwählen aus dem vermeintlichen Überfluss

-eine große und lustige Familie haben

-gute Freunde haben

Materielle Bedürfnisse

-Ein Haus zu bauen

-Reich werden


Humoristische und geistige Bedürfnisse


- Ideologien zu kritisieren und ihre Protagonisten zu ärgern

- Soviel Lachen wie möglich

4. Kategorie "Spiritualität"

Persönliche Spiritualität

-Die Liebe

-Sterben lernen , bzw. keine Angst vor Krankheit und Sterben haben

-Ein Leben ohne großen Energie- und Geldeinsatz führen

-Das Leben, die Menschen, die vielen Phänomene und die Natur gut kennenzulernen

Religiöse Spiritualität

Quelle: http://www.madeasy.de/1/sinn_des_lebens.htm



Hier noch ein, wie ich finde guter Vortrag zum Thema Sinn des Lebens aus islamischer Sicht:
zum anhören hier klicken -> http://www.aks-pages.de/islamplattf.....modules/songlist/Englisch posten bitte/Englisch posten bitte.php?song_id=11


Übrigens war eine Aussage über 'Mein Sinn des Lebens' der erste von mir verfasste Beitrag hier im Forum: http://www.geistigenahrung.org/ftopic41545.html ( <- hier kannst du es nachlesen)

Liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner Abschlussarbeit.
Als Lehrer und sehe ich in Schule und Leben, dass uns aberzogen wird, mit unseren eigenen Kräften und Talenten zu kommunizieren.
Wenn es jemand schlecht geht und ich sage seinen Talenten, von denen er gerade nichts hält ein paar Worte der Anerkennung, dann beommt er sofort bessere Vitalfunktionen. Warum sollte er sich die nicht selber genauso einfach bescheren? Durch die Autosuggestion, die durch E.Coué schon einal weltweit als Erfolgsmodell der Selbstbemeisterung des eigenen Lebens bekannt war.
In der neuen Ich-kann-Schule zeige ich gerade den geschwächten Stärken mein zuvorkommendstes Interesse, das macht sie stark. Stecke ich dagegen meine ganze Energie in die Bekämpfung der Schwächen, dann mache ich die Schwächen stark. Wir sind alle ziemlich verbildet, was Problemlösung angeht, und täten gut daran, mehr mit der eigenen Wahrnehmung zu unternehmen. Ich hoffe, das waren ein paar Anregungen. Mit herzlichen Grüßen
Franz Josef Neffe
_________________
Gib jedem an seinem Tiefpunkt ein Zeichen Deiner Hochachtung! fjn