An Alle. Habt keine Angst die Wahrheit ist.......


Zitat:
Eines aber ist wahr: Gott kann man nur in sich erfahren.


Hallo, Gabriele,

so lässt sich das, Gabriele, worüber wir hier streiten, sehr gut zusammenfassen, und in dieser Form stimme ich dem sogar zu, auch wenn ich gerne ergänzen würde ", oder eben auch nicht. Es ist offen."

Zitat:
kann man interpretieren: ich kann Esoteriker und Gläubige sowieso nicht ausstehen, aber da ist noch was, was ich am meisten daran nicht ausstehen kann....


Ach, Gabriele, lies doch nur einige meiner zahlreichen Beiträge, und Du wirst sehen, dass das so nicht gemeint sein KANN. Wir haben doch selbst schon öfters miteinander diskutiert, hattest Du da jemals den Eindruck, ich könne Dich und andere Gläubige "nicht ausstehen"? Und ganz ehrlich, mir ist immer noch nicht klar, wie man das aus meinem Satz herauslesen kann. Aber okay, es ist bei Dir so gewesen, das tut mir leid, aber sei versichert, dass es NICHT so gemeint gewesen ist.

Liebe Grüsse

PeBu
Zitat:
dass die Pflanzen, die im Frühling ihr Kleid neu anlegen,vorher nicht gestorben sind.


Hmm...Ist der Prozess des Verwelkens dann so gesehen doch kein Sterben. Ist der Tod an sich also vielleicht eine Illusion? Wir wissen durch Beobachtung dass eine neue Pflanze kommen kann.
Wenn der Bauer das Feld abbrennt, ist das Gras dann gestorben oder nicht?
Wie kommt es dass etwas das vollends in Asche liegt wieder eine/n lebendige/n Form/Körper hat?
Wie der Phönix aus der Asche sich erhebt eine Legende oder Realität?
Oder ist vielleicht unsere sogenannte Realität doch nur eine virtuelle Welt in der wir leben sobald wir die Augen nach dem Schlafen aufmachen?
Hallo, Ellen,

ich komme aus einer Landwirtschaftsgegend Klar, Felder werden manchmal abgebrannt, aber auch nur, damit a) Dünger entsteht, und b) die tiefliegenden Wurzeln, die oft die "edelsten" sind, dann eine Chance haben, sich auszubreiten und auszutreiben. Beim Abbrennen werden maximal die oben 2-3 cm tiefer Grundboden "zerstört", darunter liegende Wurzeln und (lebende!) Pflanzenreste haben dadurch eine Chance. Aber diese Pflanzen, Wurzeln und "Reste" LEBEN noch, sie sind nicht tot. Sind sie tot, können sie auch nicht mehr austreiben.

Schönen Gruss

PeBu
Ist vielleicht etwas untergegangen:

Zitat:
as Beispiel mit der Natur. Ich finde schon, es eignet sich ganz gut. Denn TEILE der Pflanze sterben ja durchaus ab. Und nach dem Tod geht der Körper in die Verwesung über, aber was ist mit Geist und Seele? Was ist mit der Energie, die den Körper bis zum Todeszeitpunkt am Leben hielt? Energie verschwindet ja nicht einfach, oder?


Hallo, Light,

"Geist" und "Seele" können Mutmassungen des Glaubens sein.

Aber sie könnten z.B. auch beide im Gehirn angesiedelt werden, die Seele als Summe aller individuellen sozialen und emotionalen Erfahrungen; und der Geist als Summe der kognitiven Funktionen und Fähigkeiten eines Menschen/Lebewesens.

Auch das ist kein "Beweis". Dass es noch keine eindeutige Erklärung dafür gibt, was ein Wesen leben lässt (also was "Leben" überhaupt ist!), bedeutet keineswegs, dass da etwas Mystisches hinter stecken muss.

Leider hat der (vor allem religiöse) Mensch die Eigenart, immer alles auf etwas "Höheres" zu fokussieren, wenn er sich etwas nicht erklären kann. Ich kenne diese Eigenart von mir selbst durchaus auch, zumindest so lange, bis ich dann intensiv darüber nachdenke.

Aber selbst dann bleibt einiges offen. Zum Beispiel fasziniert mich VIEL mehr die Fähigkeit des Menschen, zu LIEBEN, als die Fähigkeit, nach Gott zu fragen... Tolstoi identifizierte in einem seiner Tagebücher mal "Gott" und "Liebe". Als ich das las, war ich tief berührt, und mit DIESER Religion kann sogar ich in gewisser Weise etwas anfangen

Einen lieben Gruss

PeBu
Hallo PeBu,

ich selbst kann Gott und Liebe auch nicht trennen.
Tolstoi kenne ich leider nicht, außer aus Erwähnungen hier und dort mal.
Kennst Du Erich Fromm "Die Kunst des Liebens"?

Ist Gott mystisch? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Er IST eben einfach. Das Blöde ist, dass ich das mit Worten nicht so richtig beschreiben kann.
Man kann meiner Meinung nach schon sagen Gott ist Liebe, es würde allerdings auch genügen zu sagen Gott IST, ebenso wie Liebe IST, da gibt es für mich, wie schon gesagt keinen Unterschied.

Aber um nochmal auf Geist und Seele zurückzukommen. Auch wenn ich selbst für mich da noch nicht so ganz den Unterschied klarhabe. Geist ist denke ich mehr das Denken, da aber eher das lebendige Denken, also nicht die Gedanken an sich, sondern das aktive tätige Denken (ich kann das nicht besser beschreiben fürchte ich)
Seele ist wohl mehr das Intuitive, das Fühlen.
Es können natürlich Mutmaßungen sein, aber wäre der Verstand dann nicht auch reine Mutmaßung?

Leben bedeutet für jeden etwas Anderes, oder? Leben wird individuell erfahren und gelebt. Für mich bedeutet Leben Liebe, SEIN. Für meine Eltern bedeutet es etwas ganz anderes.

Liebe Grüße Dir

Light
Danke für den Hinweis auf Tolstoi.

http://www.sandammeer.at/zeitloses/tolstoj.htm

[
Zitat:
142], daß es einen absoluten Atheismus nicht geben kann, weil jede individuelle Meinung sich aus einem spirituellen Hintergrund speisen muß um überhaupt formuliert werden zu können.

http://www.tivar.de/qw/28religion_antike.php

http://www.esoterische-philosophie......m/dasforum_backlist.shtml
Danke für den Link, aber ich les mich gerade hier durch:

Tolstoj



Liebe Grüße

Light
Hallo, Light,

der Wikipedia-Artikel zu Tolstoi ist ganz ordentlich, aber einen wirklichen Einblick in das Denken und (!) Glauben von Tolstoi bekommt man am besten, indem man einige Erzählungen, vor allem aber seine Tagebücher oder z.B. seine "Beichte" liest. Sehr beeindruckend...

>Kennst Du Erich Fromm "Die Kunst des Liebens"?

Natürlich Welcher Mensch, der in den 60er und 70er Jahren erwachsen wurde, kennt das nicht!

>Geist ist denke ich mehr das Denken, da aber
>eher das lebendige Denken, also nicht die
>Gedanken an sich, sondern das aktive tätige
>Denken (ich kann das nicht besser beschreiben
>fürchte ich)
>Seele ist wohl mehr das Intuitive, das Fühlen.

Ja, das kann man so sagen, wenn man das möchte.

>Es können natürlich Mutmaßungen sein,'

Teilweise ja. Aber das, was Du oben beschreibst, können eben auch Funktionen des Gehirns sein, es müssen keine eigenständigen Entitäten sein, wie z.B. der Christ sie glaubt. Für einen Christen ist z.B. die Seele eine eigenständige, im Sterben vom Körper unabhängige Entität. DARAN glaube ich nicht. Für mich sind Seele und Geist mit unserem Körper untrennbar verbunden, und da nur ein Organ in der Lage ist, zu denken und zu fühlen, muss das wohl das Gehirn sein.

>wäre der Verstand dann nicht auch reine Mutmaßung?

Keineswegs. Seele und Geist sind ja auch keine reinen Mutmassungen, sie können religiöse Mutmassungen werden. Meiner Meinung nach sind es ausschliesslich Hirnfunktionen, genauso wie der Verstand. Und ich würde sogar so weit gehen zu sagen, dass sie AUCH Hirnfunktionen sind. Ob sie auch "mehr" sind, darüber masse ich mir als Agnostiker (mit pantheistischen Anwandlungen) keine Aussage an. Wir "wissen" es einfach nicht

>Leben wird individuell erfahren und gelebt.

So ist es. Und auch Glaube und Unglaube werden individuell erfahren und gelebt. Und das sollte man immer berücksichtigen, auch dann, wenn man "glaubt, zu wissen".

Liebe Grüsse

PeBu
@licht186
Zitat:
Ich Drücke Dich ganz doll und wünsche Dir alles Gute in deinem Leben, welches Du Dir geschnitzt hast!
Liebe Deinen nächsten wie dich selber. Kann es sein das du Dich nicht liebst? Das erklärt einiges!


Du verdrehst ganz schön viel! Verzichte auf Deine Umarmung!

Gruß