Die Vorzeichen des Endgerichts im Islam


Die Vorzeichen des Endgerichts im Islam

Der kommende Tag des Gerichts ist für Muslime das entschei-dendeEreignis, auf das die gesamte Weltgeschichte zuläuft. Der Glaube andie Auferstehung der Toten und das Gericht Gottes über die Taten derMenschen gehört zu den grundlegenden islamischen Glaubensverpflichtungen."Wer an Allah und den jüngsten Tag glaubt und Gutes tut, (alle diese)erhalten ihren Lohn bei ihrem Herrn, sie haben nichts zu befürchten,und sie werden nicht traurig sein." (Sure 2, 62) Wer den "jüngstenTag" leugnet, gehört zu den Ungläubigen.



Besonders in der Anfangszeit seines Auftretens hat Mohammed mit aufrüttelndenWorten das Gericht Gottes angekündigt, vor der "nahen" Abrechnung(Sure 53,57) gewarnt und seinen Zuhörern Höllenfeuer und Paradiesin leuchtenden Farben vor Augen gemalt.



Allerdings finden wir im Koran zwar eine Beschreibung vom Tag des Gerichtsund seinen Begleiterscheinungen (vgl. u.a. Sure 99 und 101), jedoch keineausführlichen Prophezeiungen über den Verlauf der endzeitlichenGeschichte. Weit mehr Material zu diesem Thema enthalten die Hadithen,kurze Berichte über Aussagen und Handlungsweisen Mohammeds, die nachseinem Tod weitererzählt und gesammelt wurden. Da jedoch im Islamdie Zuverlässigkeit der einzelnen Hadithe umstritten ist, gibt esauch kein einheitliches Bild der "Endzeit".



Ein Schema über die Reihenfolge der endzeitlichen Geschehnissebezieht sich auf einen Hadith, der besagt: "Der jüngste Tag wird nichthereinbrechen, bevor ihr die zehn Zeichen dafür gesehen habt." Dortwerden dann die folgenden Ereignisse genannt:



1. Duchan

Ein großer Rauch wird die ganze Erde überziehen (Sure 44,10+11).Dieses Ereignis wird vierzig Tage lang andauern.



2. Dadschal

Ein Betrüger wird sich zum Gott erklären und fast alle Menschenverführen, obwohl er an seiner Stirn die untilgbare Schrift "Kafir",Ungläubiger, trägt und sein rechtes Auge einer "heraushängendenWeintraube" gleicht.



3. `Isa (islamischer Name für Jesus)

Er wird wiederkommen. Der Islam lehrt, daß Jesus nicht am Kreuzstarb, sondern von Gott zu sich in den Himmel erhoben wurde. Nach dem Koranist Jesus "ein Erkennungszeichen des Jüngsten Tages" (Sure 43,61).- Mohammed soll gesagt haben:

`Isa, der Sohn der Maryam, wird bald als gerechter Richter kommen, das Kreuz zerbrechen, das Schwein töten, die Kopfsteuer abschaffen..."

Außerdem werde er Kirchen und Synagogen in Trümmer legen und alle Christen, die den wahren Glauben, d.h. den Islam, nicht annehmen wollen, niedermachen. Andere Überlieferungen besagen, daß er auf ein Minarett östlich von Damaskus herabsteigen und den Dadschal töten werde. - Er soll durch sein Gebet auch dem folgenden Vorzeichen des nahenden Gerichts ein Ende bereiten:



4. Gog und Magog

Zwei Völker unbestimmter Herkunft werden sich über die Erdeverbreiten und eine Zeitlang in ihrer Umgebung Unheil anrichten (Sure 21,96).



5. Ein Tier aus der Erde

Es wird den Menschen ihren Unglauben vorwerfen (Sure 27,82).



6. Die Sonne wird im Westen aufgehen.



7. In der Gegend des Hedschas (in Arabien) wird ein großesFeuer ausbrechen.



8., 9. und 10. Drei große Bodensenkungen werden sich ereignen

Eine im Osten, eine im Westen und eine auf der arabischen Halbinsel.



Andere Überlieferungen nennen weitere Personen (z.B. den Mahdi,der z.T. mit Jesus gleichgesetzt wird) und Ereignisse, durch die das naheEnde der Geschichte angekündigt wird: "Daß das Wissen verschwindetund Unwissenheit herrscht, daß verschiedene alkoholische Getränkezu sich genommen werden und der Ehebruch öffentlich begangen wird,sind gewiß Zeichen des jüngsten Tages."

Auch folgender Ausspruch wird Mohammed zugeschrieben:

"Zählt sechs Zeichen, die sich ereignen, bevor der jüngste Tag hereinbricht:

Mein Tod.
Die Eroberung von Quds (Jerusalem).
Verfall der Menschen durch eine Krankheit, dieder Schafspest ähnelt.
Überfluß an Hab und Gut. Wenn einemhundert Goldstücke gegeben werden, und er zürnt, weil er es alsgering ansieht und damit nicht zufrieden ist.
Die Ausweitung eines Unfriedens, der ohne Ausnahmein jedem arabischen Haus herrschen wird.
Daß zwischen euch und der gelben Rasse einFriedensabkommen geschlossen wird, daß sie diesen Frieden brechenund mit acht-zig Bannern (in jedem davon sind zwölftausend Soldaten)zu euch kommen und euch angreifen."
Bei unterschiedlichen Muslimen, z.B. bei Sunniten und Schiiten, begegnen wir unterschiedlichen Vorstellungen vom Ablauf der Ereignisse vor dem Tag des Gerichts. Die große, allen gemeinsame Perspektive ist die Erwartung des jüngsten Gerichts und der Wiederkunft Jesu als eines wichtigen Vorzeichens.



Was in den islamischen Endzeiterwartungen nicht vorkommt, ist die Entrückungder Gemeinde Jesu und das Kommen Jesu als Messias Israels. Jesus ist im Islam auch nicht der, dem der Vater alles Gericht übergeben hat (Joh.5,22; Apg. 17,31).

http://www.evangelium.de/1004.0.html
Und Sakon?

wAs willst jetzt damit sagen?

Das das alles eine lüge ist?
Hallo!

Nein, ist villeicht intressant zu lesen für manche hier
Ausserdem hat es gut gepasst.
Ja es hat gut zu dem Thema gepasst den du hier forgeschlagen hast gepasst.....
Also dafür das du ein gläubiger Christ bist, kannst du mir sagen ob man bei euch Christen auch andere Religionen und andere GOTTES- Religionen schlecht machen darf?
Hätte Jesus das auch gemacht?
Weisst du, wenn du schon an Gott glaubst dann glaub vom ganzem Herzen und glaub daran was er uns gesandt hat! Ansonsten glaubst du nur halb daran meiner meinung nach, sorry das es so hart klingt, ist aber meine Meinung!

Ich glaube eher das du deine Religion besser darstellen willst indem du andere Religionen schlecht machst!
Es gibt mehrere solcher "Deutungen", du hast dir etwas ausm Christentum bezüglich des "Ereignises" rausgepickt, nachstehend ein islamisches, worin der Messias Isa schon vorkommt ...
Weiss aber an dieser Stelle nicht genau worauf du hinauswillst

===============================

50 Zeichen des Letzten Tages
Dr. Suhaib Hasan
Aus einer Lesung, gehalten in der Islamischen Gesellschaft
der Universität Cambridge im Monat Shawal 1420 (Januar 2000).

50 Zeichen, offenbart von Allah s.w.t. und dem Propheten Muhammed s.a.w.:

Zeichen des Tages des Jüngsten Gerichtes in ungefährer chronologischer Ordnung, wenn auch nicht unbedingt in genauer Abfolge, speziell was die Zeichen in der Zukunft angeht. Hier ist eine kurze Schilderung der Zeichen des Jüngsten Gerichtes. Für eine ausführlichere Schilderung müssen Sie viele Bücher, Zeitungen, Kassetten und ähnliche Materialien studieren, die für den gleichen Zweck gedacht sind. Möge Allah s.w.t. uns die Gelegenheit geben, diese Symbole zu ihrer Zeit zu entdecken, und möge Er uns gleichwohl Stärke geben in der Zeit des Aufruhrs.

Vergangenheit:

*
Spalten des Monds.
*
Tod des Propheten Muhammed s.a.w..
*
Tod von tausenden Muslimen (es wird angenommen, dass es sich dabei um den Ausbruch der Pest in Amwas (Palästina) handelt, zu der Zeit, da Umar r.a. Kalif war).
*
Große Schlacht um Medina (wahrscheinlich die Schlacht von Al-Harrah in der Zeit des Kalifen Yazid im Jahre 63 Hijra).
*
Eroberung von Jerusalem durch die Muslime.
*
Eroberung von Konstantinopel durch die Muslime.
*
Zwei große Gruppen Muslime werden einander bekriegen.
*
Krieg zwischen Muslimen und einem Volk rötlicher Hautfarbe und kleinen Augen, die Sandalen aus Haaren tragen (man nimmt an, dass es sich dabei um die Invasion der Mongolen handelt).
*
Allgemeine Übereinkunft zwischen Muslimen und Nichtmuslimen einer braunen Rasse (Chinesen und Völker Mittelasiens).
*
30 Selbsternannte (Propheten) erscheinen.

Gegenwart?

*
Arme und ungebildete Viehhirten werden darum wetteifern, hohe Gebäude zu errichten
*
Die Sklavin wird ihre Herrn gebären.
*
Tumult (Fitna) wird entstehen und in jedes arabische Haus eindringen.
*
(Religiöses)Wissen wird verschwinden (durch den Tod von Gelehrten) und Ignoranz wird vorherrschen.
*
Alkoholische Getränke werden in großen Mengen konsumiert werden.
*
Weit verbreiteter illegaler (außerehelicher) Geschlechtsverkehr.
*
Erdbeben werden zunehmen.
*
Zeit wird schnell vergehen (so gefühlt von den Menschen).
*
Lauten (Musikinstrumente/Musik) und Versuchungen werden sich verbreiten.
*
Blutvergießen wird zunehmen.
*
Jemand, der an einem Grab eines anderen vorbeigeht, wird sich wünschen, an seiner Stelle zu sein.
*
Es wird kein Vertrauen mehr geben.
*
Die Herrschaft wird Leuten übergeben werden, die nicht tauglich dafür sind.
*
Menschen werden sich zum Gebet versammeln aber keinen finden, der das Gebet leitet.

Zukunft:

*
Die Zahl der Männer wird sich verringern, die der Frauen sich erhöhen, bis auf einen Mann vierzig Frauen kommen.
*
Der Fluss Euphrat wird einen Schatz von Gold enthüllen und viele werden sterben, einander bekriegend, in der Hoffnung, die Kontrolle über ihn zu gewinnen.
*
Das Kommen des Mahdi a.s. (Nachkomme aus der Familie von Muhammed s.a.w., sein Name wird der des Propheten s.a.w. sein), er wird Führer der Muslime.
*
Die Eroberung Roms durch die Muslime.
*
Das Erscheinen des Messias a.s. in Damaskus zur Zeit des Morgengebetes. Er wird hinter dem Imam beten.
*
Erscheinen des Antichristen (Al-Maseh ad-Dajjal) mit allen möglichen Attributen von Betrug und Verlockungen, der die größte Versuchung in der Geschichte der Menschheit werden wird. Er wird begleitet von 70000 Juden aus Isfahan (Iran).
*
Großer Krieg zwischen Muslimen (eingeschlossen Juden und Christen, die beim Auftauchen des Messias Muslime werden) gegen die Juden und dem Rest der Ungläubigen, die die Anhänger des Antichristen sind.
*
Jesus wird den Antichristen töten in der Nähe des Einganges von Ludd (der Stadt Lod im modernen Israel, wo sich zur Zeit ein Flughafen und eine große Militärbasis befinden).
*
Jesus wird das Kreuz zerbrechen, d.h. das falsche Christentum zerstören.
*
Erscheinen der Stämme von Gog und Magog und die damit einhergehenden Katrastrophen.
*
Zeit des großen Friedens in der verbleibenden Lebenszeit von Jesus.
*
Reichtum wird in einem solchen Überfluss vorhanden sein, dass es schwierig werden wird, jemanden zu finden, der Almosen annimmt.
*
Arabien wird ein Land der Gärten und Flüsse.
*
Die Gesellschaft beginnt zu zerbrechen.
*
Frauen des Stammes Daus aus dem Yemen werden beginnen mit ihren Hüften zu kreisen und den Tawaf (das Herumgehen) um die Götze Zul-Khulsah zu vollführen.
*
Erscheinen sprechender Bestien aus der Erde.
*
Großes Feuer im Hijaz, sichtbar für die Einwohner von Basra.
*
Drei große Armeen werden das Land erobern: eine im Osten, eine im Westen und eine in Arabien.
*
Der Herrscher von Abyssinien (Äthiopien) mit schwachen Beinen (Zul-Zuwaikatan) wird die Kaaba zerstören.
*
Große Wolken von Rauch.
*
Die Sonne geht im Westen auf.
*
Aufkommen einer Brise, die die Seelen der Gläubigen nehmen wird.
*
Niemand wird auf der Erde gelassen, der gewohnt war zu sagen: "Allah, Allah", oder: "Es gibt keinen Gott außer Allah (La ilaha illallah)".
*
Am Ende wird der Jüngste Tag die schlimmsten aller Menschen erreichen, die wie Esel kopulieren, ohne sich dabei vor den Augen anderer zu verstecken.
*
Der Engel Israfil, auf dem der Friede sei, wird zum ersten Mal in seine Trompete blasen.
*
Danach werden alle auferstehen.

Möge uns Allah vor diesem großen Tumult des Lebens und des Sterbens beschützen und vor dem großen Tumult des Antichristen (Masih ad-Dajjal).

Dr. Suhaib Hasan
http://www.tauhid.net/cyberzeichen.html
_________________
"Was in meinem Herzen geschrieben steht, wissen nur mein Herz und Gott allein"
Klingt nett, was man da liest - sehr nett und sehr menschlich

Und Kritiker meinen:

Zitat:
6. Vernichtet werden am Ende alle, die nicht den „wahren“ Glauben haben, erlöst werden dagegen alle Rechtgläubigen. Diejenigen, welche die apokalyptischen Kriege überleben, müssen sich einem Gericht stellen, das die restlichen Rebellen und Ungläubigen zu unsäglichen Höllenqualen verurteilt.


http://www.iivs.de/~iivs01311/H.Krieg/Matrix.htm

Nun, ja - wer Endzeitprophetien mag - glaubt wohl nicht an Gott - denn wenn Gott seine Schöpfung liebt, dann wird er sie beschützen bis ans Ende.

Ich stimme der anderen Version zu, die da lautet:

Zitat:
"Der Erlösungsprozeß fällt in der Tiefenschicht mit dem Vergeistigungsprozeß der irdisch-materiellen Sphäre zusammen. Darum muß jeder Mensch einen Teil an seiner Erlösung selbst vollziehen, ja erleiden.

Für die Erdsphäre bedeutet Erlösung, daß sie immer mehr in den Göttlichen Strahl gestellt wird. Daran arbeiten Höhere Mächte, die die Erlösung ermöglichen, daran arbeiten nach wie vor JESUS mit seinen unmittelbaren Mitarbeitern, und daran arbeitet jeder Mensch, wenn er sich nach dem Göttlichen sehnt.

Erlösung bedeutet die Befreiung des Menschen von sich, von seiner Ichhaftigkeit, zu seinem Selbst. Dieses Selbst ist das Göttliche, das in jedem Menschen und in jeder Wesenheit, selbst in Teilchen der grobstofflichen Materie und den diese gestaltenden Wesenheiten vorhanden ist.

Erlösung heißt, dem Göttlichen in sich, in allen und in allem, ímmer mehr Raum zu geben, damit sich seine Wirkung voll entfalten kann. "

Ich frage mich, warum Menschen, die an Gottes Liebe glauben, diese Endzeitlösungen bevorzugen und damit die Angst anziehen ? Brauchen sie es ?
Er spaltete den Mond nicht. Hatten wir auch shcon im Forum besprochen.
Hallo!
Ich hab das hier nicht reinkopiert um den Islam schlecht zu machen.
Sondern um zu zeigen, wie das mit dem Endgericht im Islam ist.
Du hast nur reinkopiert, was aus christlicher Sicht, mit dem Islam sein soll Auch wenn man jetzt andere Versionen reinkopiert ist es doch nur Haarspalterei, welche Stellen vorkommen oder nicht, wozu soll das führen, wenn es jeder nur mit dem minimalen Wortverständnis, ohne Sinn versteht?
Eine Endzeit ist in meinem Sinne nur ein Übergang in eine andere "Bewusstseinsebe?", ein Ende verkündet einen neuen Anfang an ...
_________________
"Was in meinem Herzen geschrieben steht, wissen nur mein Herz und Gott allein"
An Gabriele:

Nun, ja - wer Endzeitprophetien mag - glaubt wohl nicht an Gott - denn wenn Gott seine Schöpfung liebt, dann wird er sie beschützen bis ans Ende.

das hasst du zwar geschrieben aber es ist eine totale wiedersprechung!

Denn, wer an Gott glaubt, müsste auch an seine Prophezeihungen glauben!
Du sagst wenn gott seine schöpfung liebt, dann wird er sie bis ans ENDE beschützen! Also du sagst bis ans Ende, das heisst es wird irgendwann sowieso ein ENDE geben. DAs alles steht auch alles im Koran drin, und siehe da, es passiert genau alles was drin steht!

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159