Ist Sex die Grundlage einer Liebesbeziehung?


Bei mir hat es funktioniert.

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Ja, Sex ist die Grundlage einer Liebesbeziehung.

In der Evolution haben sich drei Hauptriebe als sehr bestimmend bewiesen.

1. Der Selbsterhaltungstrieb
2. Der Vermehrungstrieb
3. Der Beschützer- bzw Aufzuchtstrieb

Die meisten Verhaltensweisen (auch die menschlichen) haben sich aus diesen drei Grundtrieben entwickelt und leider beeinflussen sie uns oft mehr als wir es wahrhaben wollen.
Die Schichtdicke der späteren sozialen Überformung durch Altruismus oder die so ständig strapazierte Liebe ist nur hauchdünn und wird häufig durch die
Triebe durchbrochen.

Daß es Menschen gibt, die tatsächlich auf körperliche Liebe verzichten können, bedeutet nicht, daß keine Triebe vorhanden sind. Einzige Ausnahme hiervon ist die Gruppe der Asexuellen, bei denen Sexualität niemals triebgesteuert ist.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Alle Formen gelebter und beschränkter Sexualität sind in Ordnung, wenn sie tatsächlich freiwillig und ohne schädigung der beteiligten Personen stattfinden. Sowohl gelebte als auch beschränkte Sexualität können aber auch selbstschädigende Tendenzen in sich tragen, die zu hinterfragen den Beteiligten obliegt.
Lieber Templer!

Bedürfnisbefriedigung auf Dauer ist nicht möglich, weder in der Ökonomie, noch in der Sexualität, noch allen anderen Bereichen, außer es handelt sich um gelebte Sexualität mit einem Partner, der von Körper; Geist und Seele ganz genau zu einem passt. Nur ist diese gelebte Sexualität rein, alle anderen formen der Sexualität sind unrein, weswegen Menschen, die Sexualität leben, die unrein ist, irgendwann alle möglichen Probleme bekommen werden, auf die ich nicht näher eingehen möchte, da ich sie bereits angeführt habe.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Deine Einteilung in "reine" und "unreine" Sexualität ist einfach Quatsch.
Hallo leuthner,

das ist vollkommener Unsinn!
Sexualität ist nur eine Facette des Lebens, wenn auch eine ziemlich wichtige.

Außerdem ist die "Bedürfnisbefriedigung" immer auch vom Lebensalter abhängig und nimmt schon deswegen im Laufe des Lebens meistens ab.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Lieber Templer, lieber Pjotr Kala!

Alles was rein ist, dient eurem Wohl, alles was unrein ist führt zu eurer Zerstörung.

In der Ökonomie ist es ein bewiesenes Gesetz, dass ökonomische Bedürfnisse auf Dauer nicht zu befriedigen sind, was sich natürlich alle Geschäftsleute zu Nutze machen, indem sie alles Mögliche auf den Markt bringen, mit dem sie nur Profit machen können.

Aber auch die Sexindustrie macht sich das zu Nutze, weil sie weiß, dass die Menschen auf herkömmliche Art und Weise kaum mehr eine Befriedigung auf Dauer erzielen können und macht so enorme Profite mit den Schwächen der Menschen. Dabei ist es doch so einfach. Man braucht nur mit dem richtigen Partner zusammen zu sein und hat die Erfüllung, die jeder sucht, aber nicht findet, solange er nicht mit dem richtigen Partner zusammen ist.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Na, das ist ja nun keine besonders sensationelle Erkenntnis. Natürlich reicht es nicht, nur einmal mit meiner Frau/meiner Freundin/meinem Mann/meinem Freund Sex zu haben. Selbstverständlich erneuern wir unsere sexuelle Beziehung immerwieder in unterschiedlicher Häufigkeit und unterschiedlicher Intensität. Wo da ein Problem sein soll, ist mir nicht ersichtlich.
Das habe ich auch nicht gesagt, aber wenn man mit dem richtigen Partner zusammen ist, bereitet Sex immer Vergnügen und man kommt gar nicht auf den Gedanken den Partner zu betrügen, auch wenn sich die Chance dazu bieten würde. Außerdem ist es nicht mehr erforderlich seine Sexualpartner dauernd zu wechseln, weil man wirklich mit einem einzigen Menschen die Erfüllung hat, und zwar bis ans Lebensende.

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Naja, was heißt schon "der richtige Partner"? Wer im einen Lebenabschnitt der/die Richtige ist, ist es nicht unbedingt auch noch dann, wenn sich die Lebensumstände ändern oder sich geändert haben. Oder ich bin nicht mehr "der Richtige", alles möglich. Es spricht nichts dagegn, dann den Partner zu wechseln oder selbst ausgewechselt zu werden. Das ist nicht schön, kann aber der Lebenssituation angemessen sein. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, über Jahrzehnte mit demselben Partner bzw. Partnerin glücklich oder wenigstens zufrieden zu sein, obwohl es nicht völlig ausgeschlossen ist. Dann spricht nichts dagegen, das Unglücklichsein oder Unzufriedensein zu beenden und sich neu zu orientieren.