Holocaust-Mahnmal in Berlin



Sollte man den neuen Holocaust-Mahnmal in Berlin richtig mit Videoüberwachung u. ä. abschirmen, damit die Leute nicht auf die Steine klettern und dort oben herumwatten etc..?
Ja
0%
 0%  [ 0 ]
Nein
100%
 100%  [ 5 ]
Wer das machen will ist ok aber auf eigene Gefahr
0%
 0%  [ 0 ]
Stimmen insgesamt : 5

wurde erst kürzlich eingeweiht und schon sonnen sich junge Menschen auf den Steinblöcken in Bikinis, andere hüpfen oben von Stein zu Stein, .....

Wie beurteilt Ihr solche vorgehensweisen von den Leuten? Meint Ihr, dass soetwas nicht geschehen darf? Wenn ja weshalb?

Das war doch unvermeidlich, dass Leute auf den Steinen herumwandern etc... Sollte es verboten werden? Aber dann macht man es erst recht und vielleicht noch viel schlimmeres....

Ich finde die Leute die auf den Steinen rumklettern sind ganz schön taktlos.....Kinder wissen es nicht besser, aber ich hab in der Zeitung auch von Erwachsenen gelesen, die da nur Mist machen ...dass ist doch scheisse, menno..........
ausserdem ist es verboten....man soll still zwischen den Steinen laufen und die Steine nicht betreten.
Ich würde das Denkmal jedoch niicht überwachen lassen, ich finde die Leute sollten von selbst drauf kommen, dass sie das lassen sollen.........
.....
Ich hoffe nur, dass net irgendwelche Nazis da Hakenkreuze draufschmieren......


_________________
Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich selbst.
-Goethe
Du hast recht Liebe/r SSS. Wenn man auf den Steinen "herumtanzt", das ist vergleichbar als wenn man auf ein Totengrab spaziert/hüpft. Schließlich symbolisiert dieses Mahnmal die Judenvernichtung und keinen Spielplatz oder Erholungsstätte.
Ich wahr letztens mal beim Denkmal......und bin ein bsichen enttäuscht
Es hat mich kaum an die Schrecklichen Verbrechen an den Juden erinnert, nur wenn ich es mir bewusst ins Gedächtniss gerufen habe ....
Man kann immer nach draussen den altag sehen, Wohnhäuser und co.
Es ensteht keine Atmosphäre, in der man sich richtig erinnern kann.
Deswegen turnen da bestimmt auch soviele Leute drauf rum, sie haben keinen Bezug zu den Verbrechen, wenn sie durch die Steine laufen.
ICh fände es besser, wenn auf jedem der Steine ein Satz stehen würde, der einem gewisse Gefühle der Erinnerung und der Trauer gibt .....

alles in allem : schönes Denkmal, schlechte Atmosphäre....
_________________
Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich selbst.
-Goethe
War gerade gestern zum ersten Mal an dem Holocaust- Mahnmal und muss zu der Äußerung, dass es zwar ein schönes Denkmal ist aber von einer schlechten Atmosphäre umgeben ist, etwas sagen:
Ich glaube, dass dies auf den Zeitpunkt ankommt. Ich war gestern abend um ca 23:00 Uhr da. Es war dunkel, sehr unheimlich, erschrekend und traurig! Ich ging die engen dunklen Wege zwischen den Steinen entlang und war jedesmal wieder betroffen, als sich ein weiterer Stein aus dem Boden emporhob. Auch das vielleicht vereinzelt jemand auf den Steinen lag, ließ diese Atmosphäre nicht verschwinden. Es sah eher so aus, als wären diese Menschen den Opfern noch näher... Es lag eine sehr betrückende Stimmung in der Luft.
Das hat mich wirklich sehr beeindruckt! Die Atmosphäre hätte nicht passender sein können...

PS: Natürlich kann dies wahrscheinlich auch genau ins Gegenteil verkerht werden!!! Trotzdem hat es mir persönlich sehr viel gegeben, dass es genau so, wie es eben ist existiert.
ICh war bei 36 Grad da
Deswegen kam wahrscheinlich nicht die richtioge Atmosphöre auf .... und es war gegen 13 Uhr ....
Ich geh auch nochmal NAchts hin ...
_________________
Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich selbst.
-Goethe
Ja. Probiers doch einfach mal. Es lohnt sich wirklich...
_________________
Wir verlangen, das Leben müsse einen Sinn haben - aber es hat nur ganz genau so viel Sinn, als wir selber ihm zu geben imstande sind. - Hermann Hesse
Habe etwas andere Gedanken...
auch bestärkt durch Gespräche mit anderen Menschen.

Meint Ihr wirklich, daß dieses Mahnmal alle Menschen erreicht?

Erreicht es nicht nur die, die eh schon offen dafür sind?

Stelle mir mich vor, in der Schule, wenn ich eine Klassenfahrt zu so einem Mahnmal mitmachen hätte müssen: lachser Tag, dumm durch ein paar Steine gehen (oder darauf rumhopsen, damit der Tag wenigstens noch ein bißchen lustig wird) usw...

Ich hätte es - von heute rückblickend - viel besser gefunden, wenn jede Schulklasse einmal nach Auschwitz gefahren wäre.

Nach der Schule war ich auf einer DDR-Studienfahrt auch in Buchenwald, das hat viel mehr Leuten die Augen (und die Seele) geöffnet. Viele hatten das Thema nie wirklich in der Schule !

Denke, wenn man für das Thema nicht sensibilisiert ist, kann zwischen den Steinen keine "mahnende" Stimmung aufkommen. Da sind alte original Bauwerke sehr viel anschaulicher, dort kommt auch jedem noch so unsensiblen Menschen die schreckliche Atmosphäre nah.
Hallo Liebe Sandria,

schön, dass Du hier bei Geistigenahrung bist, Willkommen!!

Neulich ist mir ein Magazin in die Hände gekommen, in dem eine längere Bericht über Auschwitz geschrieben stand. Die Aufbau und Funktion von A bis Z wurde alles dargestellt und selbst so, nur durch lesen war es fürchterlich und einfach unglaublich.

Denke genauso wie Du Liebe Sandria, ich meine, ein Klassenfahrt für junge Menschen und für jeden überhaupt in den Wintermonaten (!!!) nach Auschwitz bringt mehr, als die Mahnsteine in Berlin.
Danke Magellan, für das warme Willkommen...