Sprechen Hirnerkrankungen gegen eine unsterbliche Seele?


Achim, hier hat Deas zusammengestellt, was wir in der Baha'i-Religion über das Leben nach dem Tod wissen

http://www.geistigenahrung.org/ftopic1267.html

Liebe Grüße!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
aus Deinem Link, liebe minou,

Zitat:
Zitat:
Das Wesen der Seele nach dem Tode läßt sich niemals beschreiben, noch ist es angemessen und erlaubt, ihre ganze Beschaffenheit den Augen der Menschen zu enthüllen.
Die Propheten und Boten Gottes wurden zu dem einzigen Zweck herabgesandt, die Menschheit auf den geraden Pfad der Wahrheit zu führen. Ihre Offenbarung hat den Zweck, alle Menschen zu erziehen, damit sie zur Todesstunde in größter Reinheit und Heiligkeit, in völliger Loslösung zum Throne des Höchsten aufsteigen. Das Licht, das diese Seelen ausstrahlen, bewirkt den fortschritt der Welt und den Aufstieg ihrer Völker.


Mit ist das alles zu pauschal gehalten. , aber wer es mag - es geht eben jeder so seinen eigenen Weg.

Da bleibe ich doch lieber der Richtung treu, die mich mehr und ausführlicher aufklären kann.
Liebe Gabriele,

Du hast recht, jeder muss selbst seinen Weg wählen .

Aber wenn Dir das Zitat von Baha'u'llah zu pauschal ist, möchte ich Dich fragen, ob Du glaubst schon alles erfassen zu können, was eigentlich nur Gott zusteht zu wissen? Möchtest Du einen Propheten, der Dir schon in allen Einzelheiten sagt, wie es ist nach dem Tod ? Ich glaube halt, dass wir dazu noch lange nicht reif genug sind, ja, dass der Mensch nie so weit sein wird, den Himmel erfassen zu können.

Sei lieb gegrüßt!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou an Gabriele hat folgendes geschrieben:
Aber wenn Dir das Zitat von Baha'u'llah zu pauschal ist, möchte ich Dich fragen, ob Du glaubst schon alles erfassen zu können, was eigentlich nur Gott zusteht zu wissen?

Wieso sollte es nur Gott zustehen?
Hat Gott denn Geheimnisse die Er/Sie per tu nicht preisgibt?

Zitat:
Möchtest Du einen Propheten, der Dir schon in allen Einzelheiten sagt, wie es ist nach dem Tod ?

Warum sich nicht überraschen lassen bzw. sich sein Jenseits selbst gestalten?

Zitat:
Ich glaube halt, dass wir dazu noch lange nicht reif genug sind, ja, dass der Mensch nie so weit sein wird, den Himmel erfassen zu können.

Solange wir glauben, Mensch zu sein, uns also mit dem Vergänglichen indentifizieren, sicherlich nicht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Zitat:
minou: Aber wenn Dir das Zitat von Baha'u'llah zu pauschal ist, möchte ich Dich fragen, ob Du glaubst schon alles erfassen zu können, was eigentlich nur Gott zusteht zu wissen? Möchtest Du einen Propheten, der Dir schon in allen Einzelheiten sagt, wie es ist nach dem Tod ? Ich glaube halt, dass wir dazu noch lange nicht reif genug sind, ja, dass der Mensch nie so weit sein wird, den Himmel erfassen zu können.


Ich glaube nicht, daß der Prophet es so genau weiß, zumal es so viele Propheten gibt und nicht alle das selbe sagten und schrieben.

Je mehr man sich mit dem Thema auseinander setzt, umso mehr sieht man klarer und merkt, Gott läßt alle nur durch ein gewisses Schlüsselloch schauen - es weiß auch kein Prophet so genau.

Die Bücher von Leadbeater haben mir einen kleinen Einblick geben können und somit vergleiche ich dann die anderen Aussagen - merke, wo bei manchen etwas fehlt, was beim anderen wieder da ist.

So entsteht im Ungefähren ein Bild.

Ich gehe ja auch nicht zu einem Zahnarzt, von dem die Leute sagen, daß er ein brutaler Mensch ist, der keine Rücksicht nimmt. Mundpropaganda macht ja oft viel aus - da kann man sich schon ein Bild von einer Sache oder einem Menschen oder anderen Angelegenheit machen -

Wenn ich also viele Bücher über die verschiedenen Aussagen der Religionen über das Jenseits lese, kann ich mir selbst eine Unterscheidung aufstellen - ich weiß, daß man im Buddhismus den Tod und das Jenseits anders wahr nimmt als im Hinduismus, Christentum, Judentum und Islam - und vielen anderen Abzweigungen. Man glaubt, daß der Prophet soviel weiß - muß nicht unbedingt sein - weil man den Prophet erhöht, weil er ab und zu etwas sagt, von dem man meint, es sei die endgültige Wahrheit - man sollte sich da nicht irren und auch nicht fest legen lassen. Der Prophet als Mensch wird immer menschlich bleiben mit allen Fehlern, die man seine Anhänger gern vertuschen, aber irgend wann kommt immer eines Tages ans Tageslicht.

Nehmen wir also nur mal die Aussage:
Zitat:
" Die statische Struktur der Sele wird von den Seelenschihten und den Randschichten gebildet. Die Schichten liegen - bildlich gesprochen - übereinander und werden von je einer zusätzlichen Schicht unten und oben abgeschlossen. Zuerst die grobstofflich-materielle Basisschicht, zuoberst die Überschicht. Letztere ist der Sitz des Göttlichen im Menschen.
Die Seelenschichten sind gruppenweise gegliedert und weisen Entsprechungen auf. Die unteren drei und die drei oberen Seelenschichten bilden je eine Dreiergruppe: eine Triade. Die untere Triade besteht aus der Vital-, der Animal- und der Rationalschicht. - die vierte Schicht ist die Mentalschicht. Sie steht ohne Entsprechung in der Mitte und verbindet die unteren Triade mit der oberen. Die obere Triade umfaßt die Kausal- , die Transzendental- und die spirituelle Schicht.
Die Gruppierung läßt die großen Etappen in der äonischen Entwicklung erkennen. - Die Entsprechungen verweisen auf das Wiederkehrende auf der Entwicklungsspirale." quelle: anatomie der seele. (quelle muß angegeben werden.

Wenn ich also über den Aufbau lerne - habe ich zwar noch nicht eigene Erfahrungen der Hellsichtkeit, aber ich kann mir ein Bild machen, worum es eigentlich geht und warum und wieso sich alles vollzieht oder vollziehen muß. Und vielleicht, wenn ich genügend Reife habe, kommt die Hellsichtkeit und ich erkenne mehr. Vielleicht.

Wenn ich also keine Ahnung habe, wie man einen Kuchen backt und welche Zutaten ich brauche und ich frage dich: wie backt man einen Kuchen und du sagst mir dann: pampere doch irgendwas zusammen - irgend etwas wird schon dabei heraus kommen, muß ich noch lange keine Kuchen haben - wer weiß, was da unterm Strich aus dem Ofen kommt - so ähnlich ergeht es mir, wenn ich nur pauschale Aussagen bekomme - ich will es also wissen und vielleicht ist es noch immer nicht die endgültige Wahrheit - Gott läßt sich suchen - aber soweit ich bisher gelesen habe, wird man immer so in einer Art getröstet - der Prophet und Offenbarer weiß es, aber du brauchst es nicht zu wissen, Begnüge dich damit. Basta.

Ich glaube schon, daß wir immer das suchen, was uns unsere tiefsten Fragen beantworten kann. Der eine gibt sich schnell zufrieden, der andere fragt nach der Beantwortung noch mehr.

Wir Menschen sind eben nie zufrieden.
Zitat:

minou: Ich glaube halt, dass wir dazu noch lange nicht reif genug sind, ja, dass der Mensch nie so weit sein wird, den Himmel erfassen zu können.

Der Prophet ist auch nur ein Mensch, also gilt das auch für ihn. Nur Gott ist groß und unendlich.
Lieber Martin ,

Du siehst die Dinge aus der Grundlage des Nondualismus. Da haben wir beide natürlich schon verschiedene Ausgangspunkte. Ich verstehe in etwa die Advaitalehre, kann sie aber für mich nicht verinnerlichen. Also haben wir derzeit nicht die selbe Sichtweise.
Jeder muss seinen Weg gehen und sehen, wohin er ihn führt.

Liebe Grüße!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Liebe Gabriele ,

anscheinend ist es Deine Meinung, dass es keine Gottesoffenbarer gibt.
Daher nimmst Du von verschiedenen Autoren das heraus, was Dir am Logischsten erscheint. Gut, das ist Dein Weg.

Ich frage mich nur, woher Dr. Gosztonyi (Anatomie der Seele) so genau über den Seelenaufbau Bescheid weiß.

Für mich sind die Gesandten Gottes natürlich auch Menschen; aber sie bekleiden eine andere Stufe als wir, da sie direkt Gottes Wort mitgeteilt bekommen. Sie haben sich auch auf diesem Weg nicht erhöht, sondern erniedrigt. Denke, was Jesus alles erlitten hat, um den Menschen von Gott zu berichten! Auch wir erhöhen die Propheten nicht, sondern wir verehren sie, weil sie bereit waren, diesen Weg zu gehen.

Dein Vergleich mit dem Kuchen hinkt ein bisschen. Baha'u'llah hat uns in mehr als hundert Schriften mitgeteilt, wie wir leben sollen, um uns im Jenseits gut zurechtfinden zu können. Und Er hat uns gesagt, wie herrlich es dort sein wird! Das genügt. Er kann mir nicht etwas beschreiben, das ich nie erfassen kann! Es wäre so, als würdest Du dem Kind im Mutterleib das Leben hier draussen beschreiben! Das würde es auch nicht verstehen.
Ich will damit sagen, dass ich mit meinen jetzigen Sinnen das Jenseits und die Welten Gottes gar nicht fassen könnte. Man hört das auch oft bei den Beschreibungen der Nahtoderlebnisse. Die Betroffenen können das, was sie da erlebt haben, nicht wirklich mit Worten beschreiben.
Wenn unsere Seele vom Körper befreit ist, werden wir es erst wissen.

Sei lieb gegrüßt!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Liebe minou, ich wünsche Dir viel Freude beim Lesen der unendlich vielen Schriften der Bahai.

Aber es ist nicht mein Weg.

Und wenn Du Dich dabei wohl fühlst, wer sollte Dir das absprechen.

Ich wünsche Dir viel Freude beim Studieren der Bahai Schriften.

liebe Grüße
Zitat:
Ich wünsche Dir viel Freude beim Studieren der Bahai Schriften.


Danke, werde ich haben, liebe Gabriele. Ich werde aber sicher auch noch andere Sachen lesen .

Dir wünsche ich ebenfalls viel Erbauung und Freude beim Lesen Deiner
esoterischen/theosophischen Literatur .

Alles Liebe!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Danke, liebe minou, bin schon dabei

Jeden Tag ein Stückchen mehr - immer schön der Reihe nach -

liebe Grüße