Betrogen


Hallo Kris,

erst bist du von deiner besten ''Freundin'' + Freund betrogen worden.

Was schon so ziemlich das heftigste war , was Menschen denen man Vertraut einem antuen können.

Was war denn von da aus gesehen, noch eine gemeinsame Basis, für eure Beziehung ?

Was hat dich damals dazu bewegt, die Beziehung trotzdem weiter zu führen?

War denn nicht in dem Moment, eigentlich schon alles an Vertrauen vernichtet ?



Ich glaube nicht, das Menschen sich ändern können.

Menschen sind wie sie sind,
entweder mußt du dir jemanden suchen der zu dir paßt oder deinen ''Freund'' mit seinen ''Macken'' annehmen.

Er weiß sicherlich, wie sehr er dich verletzt und gedemütigt hat. Vorrausgesetzt du hast es ihm gesagt.

Trotzdem macht er weiter ! Setzt Triebe über Liebe.

Glaubst du denn tatsächlich, das er sich noch ändern würde ?

Aus meiner Erfahrung heraus kann ich dir nur sagen, packe die Koffer, ehe er dich seelisch so dermaßen kaputt macht, das du nicht einmal mehr dich Chance hast auf zu stehen.

Nun im allgemeinen sagt man immer, es gehören zwei dazu. Wenn so etwas in einer Beziehung passiert.

Bei dir würde ich das auch so sehen,
einer der es macht und eine die es sich gefallen läßt.

Wer soll dich und deine Psyche und Seele schützen?
Das kannst nur du alleine.
_________________
liebe Grüße, Simone
Die Sache mit dem Kind ist vor meiner Zeit passiert. Das war 2003 und 2004 ist das Kind geboren und als das Kind ca. ein halbes Jahr alt war bin ich mit ihm zusammen gekommen. Also damals hat er mich nicht betrogen.
Sorry Kris,

das habe ich falsch verstanden.
Liebe Kris,

Sonne hat vollkommen Recht.

Wenn du nicht schnell aus dieser Situation rauskommst, bist du nervlich am Ende.

Ich weiß, dass es schwer ist aber es geht. Willst du dein Leben mit jemanden verbringen, von dem du immer denkst, dass er dir fremdgeht, wenn er mal eine halbe Stunde zu spät kommt?

Das ist kein Leben, dass ist Horror.

Tu dir einen Gefallen und beende es.
Hallo miteinenader!

Muss hier nochmal kurz was hinzufügen:

Die "Affäre" meines Freunds hat behauptet, dass sie im März diesen Jahres eine Fehlgeburt hatte. Mein Freund behauptet, er wusste davon nichts. (das Schlimme daran ist, dass ich selbst 2005 eine Todgeburt im fünften Monat hatte) Er hat aber auch nicht bei ihr angerufen, obwohl ich gesagt habe, dass das ja alles aufklären würde, da er steif und fest behauptet, dass sie garnicht schwanger gewesen sein kann, da sie immer verhütet haben. Ich frage mich, wieso er es sich dann gefallen lässt, dass sie solche Lügen in die Welt setzt! Und nun frage ich mich, wer von den beiden lügt. So langsam wird mir das zuviel und ich weiß, wenn ich hier bleibe gehe ich kaputt. Diese Erkenntnis habe ich schon, aber trotzdem fehlt mir noch immer der Tritt, der mich dann auch endlich soweit bringt meine Sachen zu packen!
Hallo alle miteinander

Vorab zur Erklärung: ich bin schon 12 Jahre von diesem Prachtexemplar und Vater meiner Kinder, geschieden und bin nun in einer sehr glücklichen Beziehung, werde auch im Sommer wieder heiraten.
Das hier ist also keine Abrechnung ich tue hier einfach meine Erfahrung kund.
Ich kenne diese Geschichten aus eigener Erfahrung und ich dachte selbst auch immer wieder, wenn er sich ausgetobt hat, ist es anders.
Aber wenn ein Mann betrügt, dann tut er es immer und immer wieder.
und das Traurige ist, dies hat nicht mal was mit der eigenen Partnerin zu tun, sondern alleine mit seiner Einstellung zur Beziehung.
Es hat sehr lange gebraucht , bis ich da selber mal draufgekommen bin
Mein Exmann hat nach der Scheidung auch seine Freundin (die aber nicht der Scheidungsgrund war), die er angeblich sehr liebte, wieder betrogen.
Also mein Tip : spätestens nach dem 2. mal sollte man einmal mit dem Mann Klartext sprechen - willigt er auf eine Paartherapie ein ist es ok, kann man ja noch einmal einen Versuch starten.
- willigt er nicht ein, würde ich aus heutiger Sicht, die Beziehung sofort beenden.
Wenn das Vertrauen einmal weg ist, lässt sich das wohl kaum mehr kitten.
Es ist nicht mehr das Selbe wie vorher.

Ich glaube, nicht umsonst ist es in einigen Religionen so, dass der einzige sofortige Scheidungsgrund nachgewiesene Untreue des Partners ist.