Angst vor anderen Menschen und vor mir selber


Sie muss keinen Rat hier annehmen... aber ich finde das, was Kiki sagt sehr wahr. Durch Hass bleibt man an Menschen, die einem schlimmes getan hat gebunden und ist total unfrei. Aber was bringt das?
Auch professionelle Hilfe kann einen nur soweit bringen, wie man selbst zu gehen bereit ist. Der beste Arzt der Welt wird dich nicht hochheben und tragen - vergiss es.

Eins weiss ich ganz sicher (ob Profi oder nicht): Leiden ist leichter.

LG
_________________
Let us make up our minds to be the best of all possible worms.
Ich sag ja nicht, dass das was ihr sagt falsch sein muss, aber auch wenn es wahr ist ist es nicht unbedingt hilfreich:
Zum einem wenn jemand mit einem Problem seine Situation beschreibt, dann muss die nicht unbedingt so sein, die Eigendarstellung kann z.B. verzerrt sein, explizite Angaben sind nicht unbedingt eine zuverlässige Quelle.
Vielleicht sind eure Tipps in diesem Moment einfach nicht angebracht und machen es noch schlimmer.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Zitat:
die Eigendarstellung kann z.B. verzerrt sein, explizite Angaben sind nicht unbedingt eine zuverlässige Quelle.


Ach soweit sind wir schon, wir glauben den Leuten noch nicht mal, wenn die von ihren Problemen erzählen, weil sie ja so durchgeknallt sind, dass sie lügen, wenn sie von ihrer Not erzählen. Ja ganz Recht, schenkt mir keinen Glauben ich bin verrückt und lüg euch an, ich mach das nur so zum Spass!
_________________
Die Dummen machen dumme Sachen,
Die Dümmeren machen mit...
Liebe Nephera,

dass war keineswegs unbedingt auf Dich bezoge, sondern ein allgemein gesprochener Satz.

Ich habe geschrieben:

Zum einem wenn jemand mit einem Problem seine Situation beschreibt, dann muss die nicht unbedingt so sein, die Eigendarstellung kann z.B. verzerrt sein, explizite Angaben sind nicht unbedingt eine zuverlässige Quelle.

Das hat auch nichts mit Lügen oder Täuschen zu tun, das Bild was man von sich selber hat, das gilt für jeden Menschen in jeder Lage, muss nicht unbedingt zuverlässig sein und das Bild, was man von sich in der Öffentlichkeit zeigt, kann auch noch mal ein ganz anderes sein.
Und auf Basis diesen Bildes, ohne einem Menschen überhaupt mal gegenüber gesessen zu haben die Person einzuschätzen und dann noch einen Ratschlag zu geben, für ein ernsthaftes Problem, halte ich für Russischroulette.

Deswegen soll man die Menschen nicht weniger ernst nehmen oder annehmen, dass jeder lügt, die beste Methode etwas über jemanden zu erfahren, ist immer noch ihn zu fragen.

Ich hoffe Du verstehst jetzt, was ich gemeint habe.
_________________
Ich habe eiserne Prinzipien, wenn die anderen nicht gefallen, dann habe ich noch andere.
Achso ok sorry
_________________
Die Dummen machen dumme Sachen,
Die Dümmeren machen mit...
Einen Ratschlag, eine konkrete Handlungsanweisung hat Nephera hier schon bekommen: "Geh zu einem Profi."
Mein Eindruck ist aber, dass sie nicht bereit ist, sich ernsthaft auf Hilfestellung einzulassen. Solange diese Breitschaft nicht vorhanden ist, kann der Profi auch nicht viel tun. Da sie hier ihr Problem geschildert hat, habe ich ihr meinen Eindruck mitgeteilt. Dies ist es schliesslich, was sie hier wollte: unabhängiges Feedback. Dazu ist ein Forum da.
Dass das kein Ersatz sein kann für professionelle Hilfe, ist eine Selbstverständlichkeit. Das sind Menschen, mit denen man reden kann aber auch nicht und trotzdem ist reden wichtig.
Ich habe mich auch im RL häufig genug in Menschen getäuscht um zu wissen, dass die Wahrnehmungsverzerrung ein Risiko ist, das man in Kauf nehmen muss.
Ich gehe von dem aus, was Nephera hier schreibt, ich gehe davon aus, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen ihre Situation so schildert, wie diese sich für _sie_ darstellt. Mehr geht hier nicht, da hat Leer recht.

LG