Edit: Kann gelöscht werden.


Edit: Sry, musste das hier einfach Löschen.

Die Antwort, die ich unten bekommen habe, hat mir schon gereicht. Danke dafür. Sie haben recht, ich werde nun mit ihr zusammen einen Aufsuchen. Es muss sein. Vielen Dank
Als Ergotherapeut, der drei Jahre in einer psychosomatischen Klinik arbeitete würde ich sagen, dass es sich wahrscheinlich um eine Neurose handelt. Aber bitte vorsicht mit Ferndiagnosen.

Irgend eine Traumatische Erfahrung in der Kindheit. Die Erfahrung muss aber keineswegs nach unserem ermessen Traumatisch sein. Also bitte nicht gleich an Missbrauch oder dergleichen denken. Bei einem Kind reicht schon ein undeutbarer Schattenwurf des Nachts. Kinder sehen oft in harmlosen bedrohliches. Nun gibt es bestimmte Situationen (allein sein, wie damals bei nacht) die lösen Unbewusst diese Ängste wieder aus.

Schau doch mal unter
http://de.wikipedia.org/wiki/Neurose
erkennst Du sie da wieder?

In jedem Fall soll sie sich helfen lassen und ich glaube Psychopharmaka wären erforderlich (das muss natürlich der Neurologe entscheiden)
Also begleite sie doch einfach zu einem Neurologen!