Einleitung einer Frühgeburt


Das nächste, worüber ich mich "tierisch" aufgeregt habe:

Ein Junge, 7 Jahre alt, leidet am Downsyndrom.
Während der Schwangerschaft wurde festgestellt, dass er
mit Downsyndrom zur Welt kommen wird. Seine Eltern
entschieden sich für Abtreibung in der 25 (!!!) Schwangerschafts-
woche.

Abtreibung in diesem Stadium ist die Einleitung einer Frühgeburt.
Dieses wird sehr oft so gehandhabt! Die Kinder kommen sehr
oft lebensfähig zur Welt, werden einfach beiseite gelegt, ohne
dass irgendwelche Maßnahmen ergriffen werden, und es wird
gewartet, bis sie sterben. Dieses liegt im Ermessen des "behandelnden"
Arztes.

Der betreffende Junge lag so über 9 Stunden. Das heißt, aufgrund dessen
dass seine Lungen noch nicht voll ausgebildet waren, u.a. Sauerstoffmangel. Bis dann der Arzt mal nachschaute, und sich dann dazu entschied, lebenserhaltende Maßnahmen einzuleiten. Das Ende vom Lied: Das Kind hätte zwar am Downsyndrom gelitten, hätte jedoch organisch keinerlei Probleme gehabt, die nun jedoch aufgrund dieser Vorgehensweise bestehen.

Es ist doch eine verabscheuenswürdige Doppelmoral: einerseits wird Sterbehilfe bei todkranken Menschen abgelehnt, man spricht von Euthanasie, auch Menschen, die Suizid begehen oder begehen möchten, werden verurteilt.

Und was ist das, wenn ich ein lebensfähiges Kind über viele Stunden einem qualvollen Todeskampf aussetze??? Was hinzukommt ist die Tatsache, dass manchen Kindern Salzlösung injiziert wird, damit sie nur ja sterben. Allein dieses liegt ebenfalls im Ermessen des Arztes. Ist das keine Euthanasie? Ist das in irgend einer Weise gerechtfertigt?

Noch ein Gedanke:
Kinder, die mit Krankheiten zur Welt kommen, werden abgetrieben. Ist allein die Entscheidung der Eltern/Mutter. Schön und gut. Aber was ist, wenn ein dreijähriges Kind durch einen Unfall einen Hirnschaden erleidet? Würden es dann manche auch einfach töten? Die, die noch nicht das Licht der Welt erblicken konnten/durften schreien ja nicht, klagen nicht an. Vielleicht sehen deshalb darin eine ungerechtfertigte Rechtfertigung...



Man kann seinem Schicksal nicht entgehen. Irgendwann und irgendwo wird sich so etwas rächen.
Ja, es ist eine FRECHHEIT!!
Ich kann Abtreibung verstehen in einer sehr frühen Phase, maximal bis zum 2. oder 3. Monat, das aber nur wenn die Mutter vergewaltigt wurde oder man weiss, dass das Kind lebenslang krank sein wird - da ist es okay, wenn die Eltern sagen, sie wollen dem Kind (und sich) ein leidvolles Leben ersparen. Da ists meiner Meinung nach okay - aber was Du beschreibst - Frühgeburt und das Kind liegen lassen - ist schon schlimm. Ist das legal oder was?
Aber Doppelmoral ist doch so eine Geschichte, das ist heute in allen Dingen des tägliche Lebens verbreitet. Neulich war das zum Bsp mit der Türkei: Die wollten ja Ehebruch als Straftat einführen- EU hat sich unheimlich aufgeregt und viele haben die Türkei als rückständig abgetan. Dabei war noch in den 90er Jahren in vielen EU-Ländern noch Ehebruch eine Straftat!! Solche Dinge ärgern mich so sehr

Boris

Ps Was, wie kann das Kind 7 Jahre alt werden wenn es abgetrieben wurde?
_________________
"Es liegt eben in der menschlichen Natur,
vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln." Anatole France
"Man will der sein der man ist." Otira
Zitat:
Ps Was, wie kann das Kind 7 Jahre alt werden wenn es abgetrieben wurde?


Also bei ihm wurde in der 25. Schwangerschaftswoche die Geburt eingeleitet, er kam lebend zur Welt. Wie in anderen Fällen auch, wurde er "beiseite" gelegt, um ihn sterben zu lassen. Weil er nach über 9 Stunden immer noch lebte, hat sich der damals behandelnde Arzt erbarmt, und sich lebensrettende/-erhaltende Maßnahmen entschieden.

Und ja: DAS IST VÖLLIG LEGAL

Was du schreibst mit Ehebruch als Straftat, da sind wir absolut einer Meinung.
suchende hat folgendes geschrieben:

Und ja: DAS IST VÖLLIG LEGAL



Ich kann mir das zwar nicht vorstellen, aber anscheinend gibt es da paar Hintertürchen - die Ausrede ist sicher, "das Kind würde ohnehin nicht überleben können ,auch mit allen möglichen Massnahmen."

Das ist echt alles nur ein WITZ!

Boris
_________________
"Es liegt eben in der menschlichen Natur,
vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln." Anatole France
"Man will der sein der man ist." Otira
Es ist leider kein Witz, denn der Junge wächst bei Pflegeeltern auf.

Ich dachte auch erst, ich höre falsch oder verstehe da was nicht richtig.

Es ist absolut legal. Ich habe mir gerade die Zeit genommen, und folgenden Link gefunden:

http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_methode.php

Unmenschlicher, gemeiner und abgebrühter geht's nicht mehr!

Sollte man denen, die so etwas zulassen und veranlassen, nicht ein Gewissen transplantieren lassen, denn so etwas scheint da nicht vorhanden zu sein [/url]


Wenn ich solche Ereignisse höre, dann kann ich meine Gefühle schwer beschreiben, dann kommen Emotionen wie Ärger, Wut, Traurigkeit, Zorn, Hilflosigkeit und Machtlosigkeit auf und ich würd am liebsten die Verantwortlich selbst gerne zur Rede stellen.

Andrea
_________________
"Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast." (Khalil Gibran)
"Der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes." (Homer)
Es zerreißt mir das herz, wenn ich darüber nachdenke.

Der kleine Junge wird einfach liegengelassen.

Sagt mal, kennt ihr den Film: "der achte Tag?"

Ich habe mal als Hausmeister bei der Lebenshilfe gearbeitet. Diese Menschen mit Down-Syndrom sind das Liebenswerteste, was es überhaupt gibt. Eine solche Fröhlichkeit und Lebensfreude haben sie!

Zitat:
Die Welt liegt in Wehen, und ihre Erregung wächst von Tag zu Tag. Ihr Antlitz ist auf Eigensinn und Unglauben gerichtet. Ihr Zustand wird so werden, daß es nicht angemessen und schicklich wäre, ihn jetzt zu enthüllen. Lange wird ihre Verderbtheit währen. Und wenn die festgesetzte Stunde kommt, wird plötzlich erscheinen, was der Menschheit Glieder zittern macht. Dann und erst dann wird das göttliche Banner entfaltet, und die Nachtigall des Paradieses wird ihr Lied singen.
(Baha'u'llah, Aehrenlese)


Ich glaube das paßt hierzu... Das wollte Bahá'u'lláh nicht mal erwähnen...

Euer Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Habe mir die Bilder bei www.pro-leben.de angesehrn und bin geschockt und traurig.
Dürfen wir uns noch Menschen nennen?
Ein Sprichwort sagt, daß vom Paradies noch 3 Dinge übrig sind.
Sterne Blumen und
Kinder
Schon lange frage ich mich wo in Zeiten der Gleichberechtigung die Rechte der zukünftigen Väter bleiben. Wenn ich ein Kind zeuge und die "Mutter" möchte das Kind aus einem beliebigen Grund nicht, wiso habe ich als Mann und Mensch garkein Recht dieses neue Leben zu schützen. Wiso habe ich dann die Pflicht zu dem Kind zu stehen? Kann ich nicht auch sagen ich bin überfordert oder im Moment ist es sehr ungünstig? Zu einem späteren Zeitpunkt würde es mir besser passen.
Zumindest sollten die Väter der Ungeborenen ihre ausdrückliche Zustimmung zu einer Abtreibung geben müssen. So müssten die Männer wenigstens auch die Verantwortung mittragen und sich ernsthafte Gedanken machen. Als Vater von 4 gesunden und lieben Kindern frage ich mich wo eine Gesellschaft steht, die auf jedes geborene Kind ein anderes aus dem Weg schafft. Für Mutter Theresa zählten solche Länder jedenfalls zu den "ärmsten Ländern" der Welt
_________________
"Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen sind seine Bürger"
Bahà'u'llàh
ist es nicht vom Gesetz her so, dass die Väter ihre Zustimmung geben müssen?? Ich dachte es wäre so, wenn nicht, wär das schon unfair.
Sicher hat die Frau die körperlichen Bürden zu tragen, aber es geht ja auch um das Kind des Mannes!!!

Boris
_________________
"Es liegt eben in der menschlichen Natur,
vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln." Anatole France
"Man will der sein der man ist." Otira