Ich brauche hilfe!


Ich weis garnicht wo ich anfangen soll


Also

Um es zusammen zu fassen fange ich damit an :

Ich habe eine freundin ,wir sind fast 6 jahre zusammen .

Das problem ist nur das ich mich in meine arbeitskollegin verliebt habe ,sie ist eine gläubige

Die ganze sache geht ca 2 monate

bis hier ist es wahrscheinlicht nix aussergewöhnliches .


Aber

Wir haben und öfter nach der arbeit noch getroffen ,haben viel über gott diskotiert da ich bis dato noch nicht gläubig war .

Die gefühle wurden bei mir immer stärker
ich wusste das die beziehung irgendwie nicht sein durfte aber ich konnte mich nicht dagegen wehren .

Ich muss dazu sagen das ich der einzige nicht gläubige war mit dem sie sich privat getroffen hatte

Sie hatte auch gefühle aber weit aus nicht so stark wie meine

Ob es fremdgehen war kann man sich drüberstreiten da wir :kein sex hattten

Aber ich hab von dieser frau soviel liebe bekommen das ich schon fast damit nicht umgehen konnte

Dann kam der punkte wo ir darüber reden mussten das die beziehung keinen sinn hat da sie als gläubige viele sachen die passiert sind nicht akzeptieren konnte und somit auch keine beziehung mit mir eingehen konnte

ok nun geht es los.

Wir hatten vorher schon 1 oder 2 mal gesat das schluss ist und das wir so nicht weiter machen konnten aber ich hatte es nicht für ernst genommen .


In der sec wusste ich aber das wirklich schluss war und darauf hin wurde ich von sovielen gefühlen überweltigt das ich kaum aufhören konnte zu weinen
ich konnte mich nicht dagegen wehren

Das geht bis heute so (4 tage her )

Wir reden viel über meine situation und sind zu dem endschluss gekommen das gott die hände mit im spiel hat

Ich denke das mir gott etwas damit sagen wollte ,ich habe vorher nie an gott geglaubt aber es hat sich soviel verändert das ich jetzt an gott glaube

Ich habe mich dazu entschlossen mein leben zu ändern.

Sorry mir fällt es nen bisschen schwer darüber zu schreiben vorallem die richtigen wörter zu finden

Ich habe viele fehler in meinem leben gemacht und ich denke ich habe nun seit fast 30 jahren die quittung von gott dafür bekommen

Ich habe meinen eltern noch nie gesagt das ich sie liebe .ich tu es aber gesagt habe ich es noch nie

Gestern habe ich all meinen mut zusammen genomme und hab ihnen gesagt das ich sie lieb hab und das es mir leid tut das ich ihnen soviel kummer gemacht habe

Ich muss dazu sagen das ich adoptiert bin .

Meine eltern haben mir aber nie das gefühl gegeben das ich nicht das eigene kind bin ,im gegenteil.


Es steht fast ich werde die beziehung zu gott weiter ausbauen

Könnt ihr bitte mal euro meinung dazu schreiben ,oder vielleicht mir sagen mir wem ich über die sachen sprechen könnte

Vielen dank für alles !
Hi Markus,

gleich vorweg ich bin kein Gläubiger, wie du es bezeichnest (Obwohl das so auch nicht richtig ist, aber das würde am Thema vorbeiführen). Aber ich besitze soviel Vorstellungskraft, daß ich in Etwa erahnen kann.

Wenn du dein Verhältnis zu Gott vertiefen willst, ist das schon ok, aber mir scheint, du vergisst bei dieser Sache, den Menschen der dir seit 6 Jahren zur Seite gestanden hat und sich nun bestimmt fragt, was denn mit dir los ist und ziemlich verwirrt sein dürfte. Aus deinem Post geht nicht hervor - hast du deiner Freundin von deiner Arbeitskollgegin erzählt und was ihr so macht?

Versetz dich doch mal in ihre Lage. Erst bist du abendelang weg und dann sitzt da so ein heulendes Häufchen Elend zu Hause. Du hast dich mit deiner Arbeitskollegin und deinen Eltern ausgesprochen - guter Anfang, aber nun solltest du dringend auch mal mit deiner Lebenspartnerin reden und ihr erklären, was vorgefallen ist. Und gib ihr dann auch die Zeit, das alles zu verdauen. Vielleicht wird sie dir Vorwürfe machen, mißtrauisch sein - spiel trotzdem mit offenen Karten. Auch wenn es ihr momentan weh tut, sie wird schätzen daß du trotzdem ehrlich mit ihr geblieben bist (hoffe ich jedenfalls für dich).

Ich drück dir die Daumen.

Greets
Chaindog
Meine Freundin weis es ,aber das ist nicht der Punkt

Ich glaube das Gott durch meine Arbeitskollegin gesprochen hat

ich kann das nicht beschreiben aber ich bin fast schon ein neuer mensch

Bei themen die mich sonst nie berührt haben ,berühren mich heute um so stärker .

Das ich meiner Freundin weh getan habe ist klar ,aber das ist nicht der ausschlaggebende punkt

Wenn ich dabei hilfe brauche werde ich ein neues thema im forum eröffnen

Ich bin mir sicher das gott mir seine Hand ausgestreckt hat und ich musste sie nehmen

Es kam mir so vor als würde er sagen `Markus bis hier hin und nicht weiter ´

Die gefühle die ich spürte haben nichts mit Liebeskummer zu tun

Da war viel viel mehr .

Es sind wirklich viele dinge die sich von heute auf morgen geändert haben

Dinge die ich nie ändern wollte ,so komisch das auch klingt

Ich hatte nie was mit Gott,Kirche oder Glauben zu tun aber was mir da am 12.9 passiert ist war ganz klar Gottes werk
Daß DU keinen Liebeskummer hast... oh Mann.
War schon klar...trampel ruhig auf den Gefühlen deiner Freundin rum...ist ja bestimmt gottgewollt.
Wie wärs mal mit sein bißchen Verantwortungsgefühl für die Menschen deiner Umgebung als Ausgleich für Deine Erwähltheitsfantasien?
Man kann auch gläubig sein, ohne alle Brücken hinter sich abzureißen und Menschen zu verletzen.
Das liebe ich so an "Gläubigen": Beten bis der Arzt kommt, aber Verantwortung? Schuld? Trägt doch jetzt alles Gott. Er wirds schon irgendwie richten...
Nächstenliebe? Mitgefühl? Jaja, hast Du sicherlich auch, vornehmlich für Menschen, die weit weg sind und wo du eh nichts machen kannst. Außer beten.
irgendwie versteht ihr nicht was ich sagen will
Hallo Markus,

also ich denke, dass ich verstehe was du sagen willst.
In diesem thread hier geht es dir nur um deine Beziehung zu Gott,. Du hast zu Gott gefunden, hast Fehler erkannt und möchtest dein Leben ändern.

Dir ist schon klar, dass du deiner Freundin sehr weh getan hast, es ist dir ganz sicher auch nicht egal, aber das ist hier nicht das Thema, das du diskutieren willst.
Dir geht es hier alleine um deine neue Erfahrung.
Sehe ich das richtig so?

Liebe Grüße
Kiki
_________________
Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist. (Mutter Theresa)
genau richtig