Bilder vom Baha'i Weltzentrum, Haifa, Israel


Guten Abend, lieber Weinberg,
Weinberg hat folgendes geschrieben:


Hallo,
bei uns war es im März 2012 anders, von der Tunnelgasse "via dolorosa", am Zugang des Tempelberges Nähe des Löwentores wurde uns der Zugang verweigert, "moslems nur"! Ebenso war die Holzbrücke am Südende der Klagemauer gesperrt für Nichtmoslems.

Nun, ich denke, in Israel muss man immer darauf achten, ob irgendwelche religiösen Fest anliegen, wie gerade die Sicherheitslage ist und an welchem Wochentag und zu welcher Tageszeit man hingeht.

Wir konnten auf den Tempelberg gehen, einmal war er vormittags und einmal nachmittags offen. Leider durfte man keine Bibel oder andere Bücher mitnehmen, nur Korane waren erlaubt.
Das einzige Verbot, was ich sehen konnte, war ein Verbot für Juden. Dies wurde aber nicht von den Muslimen ausgesprochen, sondern von den Jüdischen Rabbis selbst.

GlG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Hitman hat folgendes geschrieben:
@Obstbaum:

Diese Logik würde ja weiter gedacht bedeuten, dass kein schönes Anwesen, kein schönes Gebäude existieren darf, solange noch Armut auf der Welt herrscht.

Meiner Meinung nach der völlig falsche Ansatz!


Danke für das Weiterführen der Sache, Hitman! DAchte schon fast das war's wiedermal.

Der falsche Ansatz ist der in einer Sache welche der eigenen vorauseilt ein Staubkorn ausmachen zu müssen damit man vor sich selbst gar nicht erst zum ernsthaften Nachdenken zu derartigen Dingen gelangen muss.

Die Anwesen welche stehen stehen. Und? Woraus entnimmt man bitte das diese Plattgemacht werden sollen oder man verbieten müsse deratige neu zu errichten? Das ist doch Unsinn. Es geht darum die Menschen zur Einsicht zu bringen dass sie beginnen in ihren Wünschen Prioritäten zu setzen. Und zwar zu jenen Dingen betreffend welche sehr bald, falls sie nicht kollektiv angegangen werden sollten, auch die ihrigen Familien betreffen werden. Religion beschützt nicht. Wie auch?

Wir haben heute alle Instrumente welche dafür benötigt würden. Im Hier und im Jetzt
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Yahia hat folgendes geschrieben:

Nun, ich denke, in Israel muss man immer darauf achten, ob irgendwelche religiösen Fest anliegen, wie gerade die Sicherheitslage ist und an welchem Wochentag und zu welcher Tageszeit man hingeht.
GlG Yahia


Eben,
der moslemische Fanatismus der solche Rücksichten notwendig macht. Weder in den Bahai-Gärten Haifas noch an der Klagemauer erlebten wir Einschränkungen...

Und weder in den BahaiGärten noch an der Klagemauer interessierte irgendjemand welche Bücher in der Tasche waren, nur in Richtung physischer Waffen oder Sprengstoff wurde kontrolliert.
Zitat:
Wir haben heute alle Instrumente welche dafür benötigt würden. Im Hier und im Jetzt
ich mag diese Einstellung! Das finde ich auch!

Das Interessante ist ja auch, dass diese Instrumente vor allem geistiger Natur sind. Die Menschheit hat eine gewisse Reife erlangt und kann und will dem Materialismus dieses Zeitalters nicht mehr standhalten. Von dem her verstehe ich dein Argument, dass "Prachtbauten" nicht nötig sind. Und: ja es ist UNGERECHT, dass die Hälfte der Welt auf der Straße schläft und die andere in schönen Häusern. Aber worin liegt die Ursache dafür?
- ungerechtes Wirtschaftssystem (Kapitalismus)
- Kolonialismus
- Korruption der Regierungen
- mangelnde Bildung
- Gleichgültigkeit der Mitmenschen
etc.
Aufgrund dieser ganzen Faktoren ist es EGAL ob in Haifa ein Gebäude aus Marmor steht. Der Unterschied allerdings ist, dass diese Gebäude für die ganze Welt offen sind. Was man ja von der Frankfurter Börse oder dem Bundestag u.s.w. nicht sagen kann.

Es ist nun so, dass die Gebäude in Haifa dem Zweck dienen, dass die Welt ihre geistigen Qualitäten ausbauen kann.

Denkst du nicht, dass die Armut auf der Erde minimiert werden kann, wenn sich jeder einzelne Mensch über seine eigene Existenz, seine Umwelt und andere Menschen Gedanken macht?

Baha'u'llah sagt "Die Erde ist nur ein Land und alle Menschen seine Bürger."

Wenn alle Menschen diesen Satz verinnerlicht haben und danach handeln, dann wird die Welt nicht mehr die Selbe sein. Die Menschen müssen sich erstmal als EINHEIT fühlen, bevor die Armut und der extreme Reichtum ausgeglichen werden können oder? Du musst erstmal den anderen wahrnehmen, um ihm zu helfen. In Indien z.B. gibt es so viele Super-Reiche, die nehmen ja einfach nicht wahr, dass ihre Nachbarn auf dem Bürgersteig pennen. Was fehlt denn da? Das BEWUSSTSEIN. Woher soll das kommen? Von der Politik? Aus dem Fernsehen? Die einzige Quelle für die wirkliche Besserung der Welt habe ich in den Baha'i Schriften gefunden. Weil der Mensch eben nicht nur Körper ist, sondern genauso ein geistiges Wesen. Und solange jeder Einzelne sein geistiges Potential ( Mitgefühl, Wahrhaftigkeit, Dienstbarkeit, Nächstenliebe, Mut etc.) nicht ausschöpft drehen wir uns im Kreis.

Der materielle Fortschritt kommt immer aus geistigen Impulsen. Deshalb ist es wichtig, dem Glauben, der die Menschen befähigt die Probleme ihrer Zeit zu lösen einen angemessenen Platz zu errichten. Vor allem weil die Gebäude ja nicht nur zum Anschauen sind, sondern eine wichtige Funktion haben, darüber hinaus für ALLE Menschen offen sind. Das ist zukunftsweisend, liebe(r)? Obstbaum, das ist das wofür die Baha'i arbeiten, die Einheit der Menschheit.
Jahrtausendelang haben sich die Menschen voneinander abgegrenzt wegen Hautfarben, Herkunft, wirtschaftlicher Konkurrenz, Vorurteilen. Und was hat es gebracht? Der Zustand dieser Welt kann nur geändert werden, wenn die Menschen versthene, dass sie in Wirklichkeit Eins sind.
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Mit der Religion wachsen die Bauten um sich darzustellen. Frage:Ist das nötig? Ist es das was ihr wollt?


Menschen bauen Gebäude aus verschiedensten Gründen. Gebäude können sowohl einen funktionalen als auch einen symbolischen Wert haben. Ich denke bei den Bauten des Bahai-Weltzentrums in Haifa ist jeweils beides der Fall.

Sie dienen jeweils aus symbolischer Ausdruck der Glaubensüberzeugungen der Bahai als auch jeweils bestimmten funktionalen Zwecken. Einige der Gebäude werden sowohl von tausenden Touristen besucht als auch von Bahai. Während die Touristen die Gebäude wohl als Kulturgut betrachten ist es für einen frommen Bahai ein religiöses Erlebnis dieses oder jenes Gebäude des Bahai-Weltzentrums zu besuchen und zu betreten.

Du scheinst ja generell ein Problem mit religiösen Bauten zu haben. Warum sollten deiner Meinung nach religiöse Gruppierungen keine (großen / prachtvollen) Gebäude errichten dürfen?
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Diese Bauten sind ja.. schon echt monumental. Diese Gebäude sehen eher wie die der Herrscherklassen aus. Den Zweck den sie derzeit erfüllen, könnten auch völlig schlichte und einfache Gebäude erfüllen. Also bitte warum? Ist es nicht Darstellung von etwas?


Ich sehe jetzt z.B. nicht den Grund warum der Báb in einem schlichteren Schrein liegen sollen müsste.

Die Gebäude sollen sehr wohl die Erhabenheit ihrer "Inhalte" ausdrücken. Ein frommer Mensch möchte die irdischen Ausdrücke seiner Überzeugungen eben auch irdisch verziert sehen - eben als äußeren Ausdruck ihres geistigen Wertes. Warum sollte er dies dann nicht praktisch umsetzen?
Hallo alle zusammen,

Lieber Weinberg,
Weinberg hat folgendes geschrieben:

Eben,
der moslemische Fanatismus der solche Rücksichten notwendig macht. Weder in den Bahai-Gärten Haifas noch an der Klagemauer erlebten wir
Einschränkungen...

Und weder in den BahaiGärten noch an der Klagemauer interessierte irgendjemand welche Bücher in der Tasche waren, nur in Richtung physischer Waffen oder Sprengstoff wurde kontrolliert.

Nun, auch bei der Klagemauer sollte man darauf achten, dass man zu bestimten Zeiten dort nicht hin geht. An Jüdischen Feiertagen kann es dort sehr voll werden.

Die Christliche Grabeskirche ist auch nicht frei von fanatischen Zügen. Bspw. kommt es regelmäßig zu Prügeleien zwischen Mönchen verschiedener Konfessionen, wenn sich ihre Prozessionen kreuzen. Da die Christen sich untereinander nicht trauen, wird der Schlüssel zur Grabeskirche übrigens von einem Muslim verwahrt, und das schon seit Jahrunderten.

Die Bahai-Gärten sind nicht immer für die Touristen geöffnet. Nur Bahai dürfen zu allen Zeiten, außer nachts ab 20.oo Uhr, alle Teile sehen. Nur Bahai-Pilger dürfen auch in die Administrationsgebäude, wie bspw. das Gebäude des Universalen Hauses der Gerechtigkeit, hinein.
Die Bahai-Gärten sind zudem an Bahai-Feiertagen sowie jeden Mittwoch geschlossen für Nichtbahai.

Der Tempelberg ist zudem immer dann für Nichtmuslime geschlossen, wenn Gebetszeiten oder ähnliches dort oben stattfinden. Ich finde es nicht gut, die Sicherheitsvorkehrungen der einzelnen religiösen Gemeinschaften für ihre Heiligen Stätten auf Fanatismus zurückzuführen. Oder ist es Israelischer Fanatismus, dass man in Israelische Einkaufszentren nur nach einem Securitycheck reinkommt?

LG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Tobias

Zu den Gemäuern

Zitat:
...(großen / prachtvollen) Gebäude...symbolischer Ausdruck ...einen symbolischen Wert...irdisch verziert ...Erhabenheit ihrer "Inhalte" ausdrücken


Das Mass der Erhabenheit der Inhalte kann sind durch ihre Inhalte selbst und nichts anderes erkennen und Messen. Da liegt man einen Trugschluss auf. Geometrsiche Erhabenheit verwechselt das Hochgefühl des Anblickes mit einem anderen.

Zitat:
Ich sehe jetzt z.B. nicht den Grund warum der Báb in einem schlichteren Schrein liegen sollen müsste.


Der Bab liegt da jedoch nicht. Es ist Materie, exakt die selben Atome wie alle anderen auch. Sie unterscheinden sich durch nichts zu den an anderen Stellen. Die Unterscheidung findet nur in unserer Vorstellung statt. Das nennt man Personenkult.

Zitat:
Warum sollten deiner Meinung nach religiöse Gruppierungen keine (großen / prachtvollen) Gebäude errichten dürfen?


Sagte ich dies? Ich sagte etwas zu einer möglichen Reihenfolge, zu Prioritäten. Zudem sagte ich viel mehr noch.


_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Zitat:
Das Mass der Erhabenheit der Inhalte kann sind durch ihre Inhalte selbst und nichts anderes erkennen und Messen. Da liegt man einen Trugschluss auf. Geometrsiche Erhabenheit verwechselt das Hochgefühl des Anblickes mit einem anderen.


Ich habe auch nichts gegenteiliges behauptet, sondern gesagt, dass diese geistige Erhabenheit von Menschen eben auch materiell ausgedrückt wird.

Zitat:
Der Bab liegt da jedoch nicht. Es ist Materie, exakt die selben Atome wie alle anderen auch. Sie unterscheinden sich durch nichts zu den an anderen Stellen. Die Unterscheidung findet nur in unserer Vorstellung statt. Das nennt man Personenkult.


Die irdischen Gebeine des Bab liegen aber sehr wohl im Schrein des Bab und diesen wird auch Respekt entgegen gebracht, eben weil sie der irdische Tempel der wundervollen Seele des Bab waren.

Zitat:
Sagte ich dies? Ich sagte etwas zu einer möglichen Reihenfolge, zu Prioritäten. Zudem sagte ich viel mehr noch.


So klingt es hier im Thread zumindest an.
Zitat:
Die irdischen Gebeine des Bab liegen aber sehr wohl im Schrein des Bab und diesen wird auch Respekt entgegen gebracht, eben weil sie der irdische Tempel der wundervollen Seele des Bab waren.


Das ist eine Sichtweise, Deine Sichtweise und die von vielen anderen auch. Jedoch irren können auch viele zusammen. Die Atome die da liegen haben soviel mit dem Bab zu tun wie die anderen Atome dieser Welt. Sie sind Identisch. Sie gehör(t)en nicht mal dem Bab sondern der Schöpfung/SchöpferInn. Was (!) bringt man Respekt entgegen oder wem bringt man Respekt entgegen. Schlichter Materie!
&
Der irdische Tempel der wundervollen Seele des Bab war sein mit leben beseelter Körper und nichts anderes, Tobias.


Ein Verkauf all der heiligen Orte könnte beinhalten die Schreine unversehrt dort zu belassen und sie weiterhin zugänglich zu lassen.

Wer hat Rechtlich die Hand auf alle diese großen prachtvollen Gebäude? Also wer könnte einen Verkauf mit all ihren Inhalten veranlassen?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ