Bilder vom Baha'i Weltzentrum, Haifa, Israel


Keine Antwort auf meine Fragen. Nagut, verstehe ich auch

Zitat:
Soso...du bist also für ein kurzes Strohfeuer


Ein kurzes Strohfeuer hat weinig Stroh, klar. Aber die Welt dürstet, alles sehr trocken.

Übrigens stehen und standen alle Sachen immer nur so lange wie weit die Vorstellungskräfte beim planen reichten. Wie ist es mit Holzhäusern & Gesünder sind sie noch dazu.

Zitat:
...Erfahrungsgemäß verfügen Holzbauten zusätzlich zu den erreichten Werten über die höchsten Sicherheitsreserven...


aus

http://www.thoma.at/html/deutsch/holz100/sicherheit/erdbeben.html
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Hallo Obstbaum, ich weiß, dass Dir der Hunger in der Welt sehr wichtig ist, besser gesagt die Beseitigung des selben.
Die hungernden Menschen sollten uns wirklich viel mehr am Herzen liegen, das ist echt keine Frage. Schön, dass das bei Dir so ist.

Doch wie schon gesagt könnte der Hunger von dem Verkauf der Heiligen Stätten nicht gestillt werden. Das wäre nichtmal ein Tropfen auf den heißen Stein.

Was diese Stätten kosteten ist aber nur ein winziger Bruchteil von dem was für Waffen ausgegeben wird und das immerfort.
Ich kann mir Zahlen leider nicht gut merken, aber ich hatte mal auch einen Vergleich von den Kosten der Heiligen Stätten im Vergleich zur Pepsi-Werbung. Alleine diese eine Werbung, von all den anderen Werbungen abgesehen, übersteigt die Kosten, ich weiß nicht mehr um das wievielfache. Auch der Rennsport kostet Summen die ich mir garnicht vorstellen kann.
Diese Reihe könnte man unendlich fortsetzen.

Es wäre absolut möglich den Hunger in der Welt in den Griff zu bekommen, dazu muss aber der Mensch verwandelt werden, sein Charakter, und zwar so, dass ihn der Hunger und viele andere Misstände auf der Welt unter denen die Menschen leiden nicht mehr gleichgültig ist. Und genau daran arbeiten die Bahai auf der ganzen Welt.

Auch haben die Bahai weltweit sehr viele soziale und vor allem nachhaltige Projekte bei denen den Hungernden wirklich "das Fischen beigebracht" wird, damit sie nicht weiterhin von den Fischen die ihnen die Reichen hinwerfen, oder auch nicht, abhängig sind.

Langer Rede kurzer Sinn, es ist möglich das eine zu tun, ohne das andere lassen zu müssen.
Also Kunstwerke und Schönheiten zu erstellen und gleichzeitig auch die Hungernden satt zu bekommen.

Schöne Grüße
Linde


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
Also Kunstwerke und Schönheiten zu erstellen und gleichzeitig auch die Hungernden satt zu bekommen.


Das halte ich nicht für möglich. Sondern innehalten & orientieren, satt machen und erst dann weiter mit Kunstwerken und Schönheiten.

Zitat:
...Kosten der Heiligen Stätten...
Es geht nicht um die Kosten der Dinge sondern um deren realen derzeitigen Wert und weitaus wichtiger: Um die Symbolkraft und Tragweite einer deratigen Handlung.

Zitat:
Es wäre absolut möglich den Hunger in der Welt in den Griff zu bekommen, dazu muss aber der Mensch verwandelt werden, sein Charakter, und zwar so, dass ihn der Hunger und viele andere Misstände auf der Welt unter denen die Menschen leiden nicht mehr gleichgültig ist. Und genau daran arbeiten die Bahai auf der ganzen Welt.
Richtig. Und sollten wir nicht suchen dies zu optimieren?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Hältst du das für eine Sache, die auf materiellem Weg zu lösen wäre?
Nein, jedoch ohne dies wird es auch nicht möglich
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Yahia hat folgendes geschrieben:
Guten Abend an alle,
Lieber Weinberg,
Weinberg hat folgendes geschrieben:
Moslems dagegen gewähren keinen Zutritt auf den Tempelberg für "Ungläubige", kranke Fanatiker...

Das ist so nicht richtig. Gemeinsam mit einer Baha'i und einer Christin war ich letzten September auf dem Tempelberg, habe dort gebetet und bin frei umher gelaufen. Liebe Grüße, Yahia


Hallo,
bei uns war es im März 2012 anders, von der Tunnelgasse "via dolorosa", am Zugang des Tempelberges Nähe des Löwentores wurde uns der Zugang verweigert, "moslems nur"! Ebenso war die Holzbrücke am Südende der Klagemauer gesperrt für Nichtmoslems.
@weinberg

Wie wollen die wissen ob du Moslem bist oder nicht?
Als ich da war, hieß es "nur morgens, und keine Frauen"
Ah, na dann wieder zur Tagesordnung
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
@Obstbaum:

Diese Logik würde ja weiter gedacht bedeuten, dass kein schönes Anwesen, kein schönes Gebäude existieren darf, solange noch Armut auf der Welt herrscht.

Meiner Meinung nach der völlig falsche Ansatz!