Bilder vom Baha'i Weltzentrum, Haifa, Israel


Zitat:
Die Frage ist leicht zu beantworten: diese Bauten werden ausschließlich durch Spenden finanziert, und Spenden wiederum sind freiwillig.


Oh man, das habe ich gar nicht gefragt. Und das Baha'i keine Fabrik oder Firma ist, ist schon klar

Diese Bauten sind ja.. schon echt monumental. Diese Gebäude sehen eher wie die der Herrscherklassen aus. Den Zweck den sie derzeit erfüllen, könnten auch völlig schlichte und einfache Gebäude erfüllen. Also bitte warum? Ist es nicht Darstellung von etwas ?

Zitat:
Trotzdem ist alles von einer besonderen Schlichtheit, nicht im geringsten verschwenderisch.


Ohh, wie subjektiv.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Liebe(r) Obstbaum,

ich kann deine Bedenken verstehen. Natürlich ist es Symbol für Darstellung. Genauso wie Kirchen, Synagogen, Moscheen und andere Gotteshäuser symboliseren auch die Bahai-Stätten etwas Darstellendes.

Doch daran ist ja an sich nichts Schlechtes. Kunst und Ästhetik sind ein Grundbedürfnis des Menschen, die irgendwo Ausdruck finden sollten. Warum also nicht diese Dinge in Heiligen Gebäuden zum Ausdruck bringen? Architektur, Malerei, Gartenbaukunst, Bildhauerei und ähnliche Künste zeigen ja immer nur das innere Denken und fühlen der jeweiligen Künstler.

Warum die Welt also nur mit Funktionsbauten vollstellen? In Chemnitz und vielen ostdeutschen Städten wurde in der DDR-Zeit oft nur minimalistisch und funktionell gebaut. Heute sind es vor allem solche Städte, in denen die jungen Menschen nicht mehr leben wollen. Chemnitz sieht bspw. sehr unattraktiv aus, viele Leute finden es unschön. Warum also sollte man nur Gebäude bauen, die funktionell sind, aber ohne jegliche Ästhetik?

Liebe Grüße,
Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
@Yahia:

Wow, tolle Erläuterung! Sehe ich genauso. Schönheit und Ästhetik erfreuen das menschliche Auge und das Herz.
Zitat:
Heute sind es vor allem solche Städte,..

Städte? Ah, geht es jetzt um Städte? Seit wann schließt Funktionalität Ästhetik aus?

Zitat:
Warum die Welt also nur mit Funktionsbauten vollstellen?

Die Welt? Sprachen wir von der Welt! Aber nun gut. Es geht hierbei zum Thema nicht um die Welt, sondern um eine Religion welche den Anspruch hegt für die Schwächsten der Schwachen zu stehen.

Zitat:
Genauso wie Kirchen, Synagogen, Moscheen und andere Gotteshäuser symbolisieren
Ahso weil es die anderen auch so tun?
Zitat:
Doch daran ist ja an sich nichts Schlechtes. Kunst und Ästhetik sind ein Grundbedürfnis des Menschen, die irgendwo Ausdruck finden sollten.

Grundbedürfnis? Ah so!
Man erfüllt sich also ein Grundbedürfnis welches sich durch Prachtbauten offenbart. Also man erfüllt sich Grundbedürfnisse dieser Arten vor existentiellen Grundbedürfnissen ? Wie könnte man diese Art Signal denn von ausserhalb deuten?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Frage ist leicht zu beantworten: diese Bauten werden ausschließlich durch Spenden finanziert, und Spenden wiederum sind freiwillig.

Oh man, das habe ich gar nicht gefragt. Und das Baha'i keine Fabrik oder Firma ist, ist schon klar

Du hast gefragt ob das so gewollt ist. Nun, spendet jemand für eine Sache die er ablehnt?
Obstbaum hat folgendes geschrieben:

Diese Bauten sind ja.. schon echt monumental. Diese Gebäude sehen eher wie die der Herrscherklassen aus. Den Zweck den sie derzeit erfüllen, könnten auch völlig schlichte und einfache Gebäude erfüllen. Also bitte warum? Ist es nicht Darstellung von etwas ?

Tut mir leid daß wir mit Klassendenken nicht dienen können. Ein Gebäude das für Jahrhunderte gedacht ist, baut man besser nicht nur zweckmäßig, sondern auch ästhetisch und auf keinen Fall modisch; sonst ist es zu 80% seiner Lebensdauer veraltet.
Baha'u'llah hat selbst gesagt, wir sollten Gebäude "in äußerster Schönheit" errichten, und das tun wir.
Zitat:
Wie könnte man diese Art Signal denn von ausserhalb deuten?

Weißt du, was du bauen kannst wenn du darauf achtest was die davon halten, für die du es nicht baust? Exakt gar nichts. Es gibt keine einheitlichen Vorstellung von Ästhetik. Du muß schon an die Zielgruppe denken, für die es gedacht ist. Andere Gruppen sollen ihren eigeenn Stil bauen, die fragen uns dann auch nicht, was wir davon halten. Wozu auch.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Erwartet meine Antwort heute Abend hierauf.

Muss noch schnell das Wetter nutzen und etwas den Garten putzen

Als Legastheniker brauche ich für meine Einträge mehr Zeit

Das Schwert des Wortes ist eine echt tolle Sache
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Hallo,
die Anlage in Haifa sind AUCH als Kmpliment an Israel zu sehen.

sowohl die Bahaii-Gärten in Haifa als auch den Tempelberg in Jerusalem überlässt Isralen den Religionsgruppen in voller Selbstverwaltung.

Das Verständniss der Bahaii gewährt allen freidlcihen Menschen dort Zutritt, es fühlt sich auch kein Erklärter" genötigt bei Zutritt durch einen isralelishcen Politiker ine Intifada auszurufen, mit physishcer Gewalt diese "Provokation" zu beantworten.

Moslems dagegen gewähren keinen Zutritt auf den Tempelberg für "Ungläubige", kranke Fanatiker...

U
Guten Abend an alle,

Lieber Weinberg,

Weinberg hat folgendes geschrieben:
Moslems dagegen gewähren keinen Zutritt auf den Tempelberg für "Ungläubige", kranke Fanatiker...

Das ist so nicht richtig. Gemeinsam mit einer Baha'i und einer Christin war ich letzten September auf dem Tempelberg, habe dort gebetet und bin frei umher gelaufen.


Liebe Obstbaum,
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Die Welt? Sprachen wir von der Welt! Aber nun gut. Es geht hierbei zum Thema nicht um die Welt, sondern um eine Religion welche den Anspruch hegt für die Schwächsten der Schwachen zu stehen.

Also das ist so nicht ganz richtig. Baha'u'llahs Offenbarung und damit auch der Bahai-Glaube richten sich an alle Menschen - unabhängig von Klasse, Stand, Einkommen, Beruf.

Deshalb sind auch jene vertreten, die Geld haben und freiwillig Geld schenken, um solche Bauten zu ermöglichen.
Deshalb sind auch jene vertreten, die sich künstlerisch betätigen und daher freiwillig die Gebäude und ihre Teile beisteuern.

Den Armen in der Welt wird nicht dadurch geholfen, dass man jegliches Geld benutzt, um es ihnen zu geben. Den Armen hilft man nur, indem man ihre Situation vor Ort verändert. Dazu kann man auf FairTrade achten, spenden für Hilfe zur Selbsthilfe, soziale, ökologische und edukative Projekte fördern oder ähnliches. Dabei muss man aber nicht sich schlecht fühlen, weil man in einem Teil der wWelt lebt, in dem die Leute reicher sind als in anderen.

Liebe Grüße,
Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
@ Weinberg

Molems ? Was haben Sie denn erlebt? Viele Moslems besitzen durchaus sehr realistische Ansichten von den Dingen die da um uns sind und geschehen.

@ dtrainer und Anhänger der Baha'i-Religion

Zitat:
Du hast gefragt ob das so gewollt ist. Nun, spendet jemand für eine Sache die er ablehnt?

Ich fragte dies nicht sondern: „Ist das nötig? Ist es das was ihr wollt?“ Jemand wer sein Geld für etwas gibt, ist natürlich damit einverstanden. Versuchst Du ein Schlussfolgerungsvermögen eines 3 jährigen zu unterstellen oder kommst Du nicht auf die Idee an zu fragen wie es gemeint sein könnte? Also will / braucht man es - immernoch – will man nicht davon lösen? Was glaubst Du würden diese Bauten mit all der Architektur, den Malereien, Gartenbaukünsten, Bildhauereien und den weiteren Künsten darin einbringen wenn man sie Verkaufen würde? Für eine gute Sache, den Hunger in der Welt. Setzt ein Zeichen welches die Weltöffentlichkeit beeindrucken wird. Es gibt so viele astronomisch reiche kunstbessene Leute welche duzende Millionen alleine für ein einziges Bild schon übrig haben. Zeckbauten welche den gleichen Zweck erfüllen, bekommt man heute für einen Apfel und ein Ei. So eine Geste würde die Anhängerschar dieser Religion mit einem Rüttler vervielfachen und ließe die Spendenkassen bald platzen. Die Öffentlichkeit durch TV wenn wir in die ärmsten Länder gehen und sicher speisen. Dabei reden wir mit all den Leuten welche in der Öffentlichkeit stehen und neugierig sich dazugesellen über all die Möglichkeiten welche es noch gibt um das Elend zu beenden.

Bei diesen Dingen ist Phantasie und Vorstellungskraft gefragt

Zitat:
Es gibt keine einheitlichen Vorstellung von Ästhetik. Du mußt schon an die Zielgruppe denken, für die es gedacht ist.

Die Zielgruppe also! Stellt sich die Vorstellung von Ästhetik zu Gebäuden nun vorher oder nach dem Beitritt zu dem Glauben heraus? Wie kommt die Einheitliche Vorstellung von Ästhetik zustande, dtrainer?

Zitat:
Ein Gebäude das für Jahrhunderte gedacht ist

Diese Gebäude sind doch keine Pyramiden. Ein richtiger irdischer rüttler und die sind alle weg.

Zitat:
Weißt Du, was du bauen kannst wenn du darauf achtest was die davon halten, für die du es nicht baust? ………

Ah so

Zitat:
Tut mir leid daß wir mit Klassendenken nicht dienen können


Der Glaube strebt eine von Bahai inspirierte Weltregierung an, wenn ich nicht irre. Schönheit und Ästhetik sind subjektiv und sehr weit dehnbar, möchte man meinen. Wenn man sich ein Paar Fotos vom Weisen Haus sowie dem Capitol und den geometrischen Gärten dazu neben der ersten Seite dieses Threads ansieht könnte man meinen man verstehe was man unter Ästhetik und Schönheit irdisch definiert hat also welchen Kreisen man damit vor allem gefallen will.

Zitat:
Baha'u'llah hat selbst gesagt, wir sollten Gebäude "in äußerster Schönheit" errichten, und das tun wir.

In äußerster Schönheit. …..Hmmm …. Ok.

Hat Baha'u'llah selbst gesagt es solle in der Art Aussehen? Wieviele Anhänger wurden zu dem Thema befragt wie Sie äußerste Schönheit sehen? Aber nun gut, reden wir nun von Baha'u'llah. Der Geist Baha'u'llah’s ist heute fern aller Stofflichkeit. Sein Anliegen dürfte darin liegen uns Gott näher zu bringen und weniger zu seinen Aufenthaltsorten zu reisen. Wundervolle Gruppenerlebnisse brauchen keine bestimmten Orte außer dem des wundervollen Planeten Erde.

Verkauft diese Orte und der Durchbruch ist nahe, denn es könnte sein das sie nur dafür und in dieser Bezeichnenden Art und Weise gebaut wurden. So werden sich die Türen öffnen.

@ Yahia

Zitat:
Also das ist so nicht ganz richtig. Baha'u'llahs Offenbarung und damit auch der Bahai-Glaube richten sich an alle Menschen - unabhängig von Klasse, Stand, Einkommen, Beruf.

Das ist auch nicht strittig. Es geht aber darum das Elend dieser Welt zu beenden.

Zitat:
Den Armen hilft man nur, indem man ihre Situation vor Ort verändert. Dazu kann man auf FairTrade achten, spenden für Hilfe zur Selbsthilfe, soziale, ökologische und edukative Projekte fördern oder ähnliches.

Das passiert aber das Elend steigt trotzdessen. Ist es dann nicht zuwenig? Wir brauchen eine neue Form von menschlicher kollektiver Organisation. Darüber müssen wir sprechen. Es ist möglich wenn wir es für möglich halten.

Zitat:
Dabei muss man aber nicht sich schlecht fühlen, weil man in einem Teil der Welt lebt, in dem die Leute reicher sind als in anderen.


Nein, dafür muss man sich nicht schlecht fühlen jedoch in die Verantwortung genommen. Im hier und im Jetzt. Verstehst Du das?
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Zitat:
Verkauft diese Orte und der Durchbruch ist nahe, denn es könnte sein das sie nur dafür und in dieser Bezeichnenden Art und Weise gebaut wurden. So werden sich die Türen öffnen.

Soso...du bist also für ein kurzes Strohfeuer, indem man Bausubstanz verkauft. Was meinst du, für wieviele Sekunden könnte man die Not lindern, wenn man eine Handvoll Gebäude verscherbelt? Aufgeteilt auf die vielen Bedürftigen wäre das wohl nur ein Pfennigbetrag.

Not beseitigt man, indem man ihr an die Wurzeln geht. Das berühmte Sprichwort, ob man einem Notleidenden einen Fisch schenkt oder ihn das fischen lehrt, sagt, wo es lang geht. Mit einem kurzfristigen Strohfeuereffekt kannst du vielleicht dein Gewissen beruhigen, aber nichts ändern - es geht aber nicht um dein Gewissen,. sondern um gerechte Verhältnisse weltweit.

Ich erwähnte schon, daß Gremien irgendwo arbeiten müssen. Nach deinem Verkauf müßte man notgedrungen Gebäude anmieten, oder Neue bauen - sehr effektiv.

Übrigens kann dein irdischer Rüttler nur Gebäude beschädigen, die nicht erdbebensicher gebaut sind. Da Israel aber häufig Erdbeben hat, wurde das auch berücksichtigt. Da sind eher die von dir favorisierten billigen Zweckbauten dran...was übrigens Menschenleben gefährdet.

Überleg dir das besser noch einmal, und denk' ein wenig langfristiger dabei...
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.