Führt Ihr ein Tagebuch?



Führst Du ein Tagebuch?
Ja
57%
 57%  [ 15 ]
Nein
42%
 42%  [ 11 ]
Stimmen insgesamt : 26


_________________
"Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast." (Khalil Gibran)
"Der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes." (Homer)
Liebe Andrea,

die Frage kann ich eigentlich weder mit ja, noch mit nein beantworten. Bei mir ist es so, daß es Zeiten gibt, da schreibe ich, was ich durchlebe. Aber diese Kraft und den Drang zum Schreiben habe ich nur dann, wenn es jemanden gibt, der das wissen möchte, oder dem ich es mitteilen möchte.
Daß ich für mich selbst was aufschreibe, kommt äußerst selten vor. Aber andererseits habe ich alles, was ich geschrieben habe, noch, und manchmal lese ich dann nach, "wie war nochmal dies, und jenes...". vor allem, wenn es um geistige Erlebnisse geht, auch manche Träume.
Wie ist es denn mit dir? Schreibst du Tagebuch?



Alles Liebe von Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Ich hab mal ca. 2 Jahre ein Tagebuch geschrieben, da war ich 16, 17. Und wenn ich das heute lese, ist das sehr lustig. Meine Gedankenwelt war eine ganz andere, sogar die Art und Weise wie ich sprach - das war ein ganz anderer Mensch. Früher hab ich (das hätte ich ohne Tagebuch ganz vergessen) auch geflucht und das kommt mir jetzt aber so unreif vor! Das ist sehr erstaunlich.

Leider bin ich dann faul geworden und hab aufgehört zu schreiben, aber ich will schon wieder anfangen. Kennt Ihr den Film Butterfly-Effect? Da gehts auch um ein Tagebuch, das dem Verfasser als Zeitmaschine dient- UR genial! Unbedingt anschauen.

Saed
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Nein, ich führe keines, aber so ein Traumtagebuch ist schon hilfreich und ich dachte mich ich fange auch an mit einem richtigen Tagebuch. Ich weiss aber nicht wie ich es anstellen soll, weil "Liebes Tagebuch" mag ich nicht schreiben, eher vielleicht gang objektiv was an jedem Tag passiert ist...

Andrea
_________________
"Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast." (Khalil Gibran)
"Der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes." (Homer)
Ein Traumtagebuch - JA, auf JEDEN Fall.
Normales Buch - nein. Welche Vorteile hätte das?


Q
_________________
"Wer nicht an Wunder glaubt, der ist kein Realist." David Ben Gurion (erster israelischer Ministerpräsident)
Hallo Q,

es hat meines Erachtens nur dann Vorteile, wenn du geistige Erlebnisse, die du tagsüber hast, darin aufzeichnest. Einfach schreiben: 6 Uhr Aufstehen, duschen, frühstücken 6 uhr 50 zur Arbeit fahren ......
bringt sicherlich weniger, aus der Sicht eines Traumtagebuchführers.
Aber es gibt geistige Erlebnisse, die mit dem Herzen durchlebt werden. Diese sind intellektuell nicht wirklich erinnerungsfähig; das einzige was möglich ist, ist, sie nochmals zu durchleben. Da kann eine Aufzeichnung hilfreich sein.

Alles Liebe von Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Liebe Andrea,

vielleicht kannst du deine geistigen Erlebnisse aufzeichnen. Das ist aus meiner Erfahrung her lohnend. Leider kann ich es nur wenn ich es jemandem mitteilen möchte...

Ein Beispiel: Letzten Donnerstag fuhr ich durch Leese, wo ich immer durchfahre die letzten Wochen. Vor mir fuhr ein Trecker, es ging nur langsam voran, und ich was im inningen Zwiegespräch mit einem lieben Engel versunken. Plötzlich war die Begegnung so innig, daß alles in mir vor Freude und Zärtlichkeit am glühen war. In diesem Moment kam eine Pusteblume durch das geöffnete Seitenfenster ins Auto geschwebt, ganz dicht an meinem Gesicht vorbei, so unendlich zart, harmonisch und weich, machte eine Kurve um den Innenspiegel, wieder Richtung mir, um dann wieder herauszuschweben, Richtung Wiese, wo dann wieder Löwenzahn blühen soll. So etwas käme in mein Tagebuch, und jetzt wollte ich es dir mitteilen.

Alles Liebe von Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Na ja - wenn es nur bei mir solche "geistigen Erlebnisse" geben würde- aber gibts ja nicht bei mir, ich bin sehr bodenständig- von daher...



Boris
_________________
"Es liegt eben in der menschlichen Natur,
vernünftig zu denken und unlogisch zu handeln." Anatole France
"Man will der sein der man ist." Otira
Gibts bei dir genauso,

Boris. Das hat mit Bodenständig oder nicht bodenständig
nichts zu tun. Es ist nur die "Sichtweise...."

Alles Liebe von Yojo
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)
Yojo hat folgendes geschrieben:
Gibts bei dir genauso,

Boris. Das hat mit Bodenständig oder nicht bodenständig
nichts zu tun. Es ist nur die "Sichtweise...."

Alles Liebe von Yojo


Ja Du hast eigentlich recht! Jeder Tag hat zumindest einen Moment, an dem man sich auch ihn 30 Jahren erinnern wird können, wenn man darüber im Tagebuch liest. Ich denke, ich werde beginnen ein Tagebuch zu schreiben.

Andrea
_________________
"Du magst denjenigen vergessen, mit dem Du gelacht hast, aber nie denjenigen, mit dem Du geweint hast." (Khalil Gibran)
"Der Schlaf ist der kleine Bruder des Todes." (Homer)