Immer wieder Schmerzen, hat jemand Rat?


Also ich hoffe das mir hier jemand helfen kann, evtl. kennt jemand das Problem u. eine Lösung.

Also ich hab seit ein paar Jahren fast jeden Tag Bauchweh. Vorallem wenn ich aufgeregt bin, nervös o. wenn ich absolut wo nicht hin möchte dies steigerte sich im laufe der Jahre immer weiter, bis es soweit war das mich das Bauchweh ab und an sogar davon abhiklt dort hinzugehn.
z.B: Ich möchte nicht wohin, bin sehr aufgeregt od. plötzlich bekomm ich mörderisch starkes bauchweh.
Und es ist wirklich so schmerzhaft stark das ich es nichtmal "tapfer" durchstehn könnte.
Ich bin mittlerweile fix u. fertig u. rede mir schon Wochen vorher bevor etwas "aufregendes" o. "neues" passiert so dinge ein:"wie hofftlt. gibt es daein Klo, hoffentlich bekomm ich keine Schmerzen.

Und natürlich habe ich promt schmerzen. An dem Tag.

Vor 3. Wochen war ich 2.Wochen lang ihm Urlaub u. eine Woche davor habe ich schon wieder sowas gedacht wie: Hoffentlich passiert das u. das nicht.."

Kaum warn wir am Urlaubsziel angekommen bin ich aufs Klo gerannt: ergebnis durchfall, magenkrämpfe u. das Die GANZEN 2.Wochen lang.
Jeden Tag. hab mich fast nur noch von Suppe u. tee ernährt. Warn dort auch beim Arzt seine Diagnose: Magen darm verstimmung. Hab Homophatisches Zeug bekommen. Aber auch das linderte es nur mäßig. Ich hatte zimliches Heimweh nun kam mir wieder der Verdacht: Ist es deswegen so schlimm weil ich Heim will?"

Tya, Zuhause angekommen gings mir noch 3.Tage mies u. dann wieder gut.

Nach 1.Woche fängst plötzlich wieder mit Magenkrämpfen u. durchfall an den ich mir nicht erklären kann. Ok. am 6.September is wieder son Nervös-Fall u. ich fang ja jetzt schon wieder drüber an zu grübeln.."Hoffentlich gibts da klos hofftl. kommen keine Schmerzen....

Ich bin wirklich wirklich am ende.

Bitte nehmt mich ernst Sätze wie: versuchs dir nicht einzureden bringen mir nichts, dass hab ich wer weiß wie oft versucht...

War heute wieder bei nehm Arzt am morgen war mir schlecht. Es wurde ne Blutprobe genommen u. nun wart ich aufs ergebnis

Ich bin langsam echt fertig gestern wollte mich ne "heißgeliebte" Freundin die ich seit gut 4.Wochen nemmer gesehn hab mich besuchen, ich musste wegen meinem Magen absagen. Das war noch nie! sie konnte mich immer besuchen Warum sollte ich auch nervös sein?

Ich hab einige Allergien, viellt. nehm ich unbewusst was ein was ich net vertrag keine ahnung....

bin verzweifelt, helft mir....

hallo,
ich habe so eine ähnliche Schilderung von einem Freund gehört, natürlich war er beim Arzt und der hat eine sehr empfindliche Magenschleimhaut festgestellt, sogar der Kaffee am morgen hat zu verstimmungen geführt, rauchen und Alkohol sollte man vermeiden, mein Freund hat im Internet einen Beitrag gefunden dass man regelmäßig essen soll und vorallem Reisschleim, usw. und wenn nichts mehr hilft dann eine halbe Tafel schwarze zartbitter Schokolade.
Gruss Chris
Hm, ich bin kein Arzt, aber ich würde auf Reizdarmsyndrom tippen

Reizdarm
Und versuch mal, Milchund Milchprodukte wegzulassen, wenigsten eine Woche und guck, ob es sich bessert.
Manchmal ist es eine Lactose(Milch)unverträglichkeit, die zusammen mit Nervosität zu soetwas führt.
Und Glutamate (Aromastoffe) stehen auch im Verdacht.
Also: Chips, Maggi, Tütenfraß und chinesisch Essen gehen eine Zeit lang meiden und gucken.
Gute Besserung
Astrella
_________________
Moment! Ich muss mich erstmal kurz reinsteigern!
hallo!

ich hatte das ne zeit sehr lange und sehr ähnlich wurde in der arbeit in eine andere abteilung versetzt in der es unangenehm war und ich mich nicht wohl gefühlt hab! streß und panik jeden tag!

dann ging es bei mir auch los mit den krämpfen und schmerzen!
bei mir war das dann eine magen übersaüerung und das ganze gefolgt von einem magen geschwür!
die ursache war seelisch bedingt, hab lange tabletten genommen gegen das mit dem magen und dann noch gegen das seelische!

ich hab ein jahr oder länger gebraucht bis ich wieder normal essen konnte!

aber was sagt den dein arzt dazu und was hat er untersucht außer das blut bild?
Erst mal danke, das Bluttest ergebnis wird mir erst morgen gesagt. Dann wird am Montag ein ultraschal bild gemacht. Verdacht auf ne Lacose Allergie liegt auch bei mir selbst vor aber da wir da noch kein offizelles "Arzt ergebnis 2 haben...wir haben Lactose freie Milch ihm haus die ich auch nehme. Ob es besser is wie bei normaler? Naja so oft bauchweh bei L-Englisch posten bitte Milch wie bei normaler Milch hab ich net...
versuch es mal mit Heilerde: etwas einnehmen und Wasser hinterher trinken.

Gute Besserung!

Jade
_________________
Vor lauter Steinen über die man stolpert, verliert man den Blick für die Felsen in der Ferne. Lievre
ohhh ja heilerde ist ein guter tipp!
warum ich da nicht drauf gekommen bin!
hat bei mir schon viel geholfen, gints auch für außereanwndungen was in deinem fall ja nicht nötig ist!

ich denke wenn du das ergebniss von blutbild und vom ultraschall hast wird sich sicher ne ursache oder behandlung finden lassen die dir hilft!

alles gute und gute besserung
Hallo,

da wirst Du dich mal auf die Hinterfüße stellen müssen wenn Du jemals rausfinden willst was da falsch läuft und da läuft was falsch.

Hier einige wichtige Fragen:
Wurde Helicobacter Pylori sicher ausgeschlossen? Mit welcher Methode genau?

Wie schauts mit den Blutwerten aus? Wurde ein großes Blutbild gemacht? Kannst Du das einscannen oder alles abtippen?

Wie hoch ist der Bilirubinwert?

Wurde Candida ausgeschlossen, wenn ja, mit welcher Methode genau?

Wurde Kryptopyrrolurie schon ausgeschlossen?

Welche Allergien hast Du genau? Mit welchem Test wurde das festgestellt?

Was trinkst Du jeden Tag, was genau und wieviel? Wieviel Salz nimmst Du jeden Tag und welches Salz genau?

Hattest Du mal ein Schleudertrauma oder sonst eine Verletzung oder sonstige hohe mechanische Last an der Wirbelsäule? Oder eine Gehirnerschütterung?

Hattest oder hast Du Amalgamplomben? Goldplomben? Wurzelbehandelte Zähne? Sonstiges Metall im Mund?
Hatte Deine Mutter zum Zeitpunkt Deiner Geburt oder davor Amalgamplomben?
Wurde eine Schwermetallvergiftung ausgeschlossen, wenn ja, mit welcher Methode genau?

Wurde eine UMFASSENDE Schilddrüsendiagnostik bereits gemacht?

Hast Du ein Kopf MRT?

Hast Du ein aktuelles Zahnpanoramaröntgen?

Wurde eine UMFASSENDE Schilddrüsendiagnostik bereits gemacht?

Wurde Borreliose schon ausgeschlossen, wenn ja, mit welcher Methode genau?
Wurden Coinfektionen von Borreliose schon ausgeschlossen, wenn ja, mit welcher Methode genau?

Nimmst Du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel?

Verbessert oder verschlechtert sich die Symptomatik unter Antibiotikatherapie?

Fruchtzucker Unverträglichkeit schon mal getestet? (H2-Atemtest)

Wurde der Hormonstatus jemals überprüft?

Wurde ein Mikronährstoffprofil jemals gemacht?

Nimmst Du die Pille?

Hattest Du in der Vergangenheit ein psychisches Trauma irgendeiner Art, z. Bsp. ein Schockerlebnis? Etwas in der Richtung posttraumatische Belastungsstörung meine ich damit. Denk darüber mal gut nach.


Diese Fragenliste ist selbstverständlich bei weitem nicht vollständig, es gibt noch mehr als genügend weitere Gründe. Aber möglicherweise liefert sie erste Anhaltspunkte.

Hat sich irgendein "Arzt" schon mal die Mühe gemacht, eine ausführliche Anamnese (das heißt Krankengeschichte) zu erheben und hat schon einmal einer UMFASSENDE Diagnostik betrieben oder nur das übliche lächerlich-dümmliche Sparefroh und die kranke Kasse hat kein Geld Wischiwaschi?

Warst Du schon einmal bei einem Heilpraktiker und hat der irgendwelche alternative Diagnostik gemacht, wenn ja, welche genau?

Bitte antworte direkt unter den Fragen (oben rauskopieren, in den neuen Thread reinkopieren, wenn möglich die Antworten fett machen, kursiv oder unterstrichen oder sonstwie markieren bitte).

Also ich denke, bei Dir sollte mal ein bißchen Diagnostik gemacht werden. Heutige Ärzte machen das ja grundsätzlich nicht mehr, insbesondere bei Kassenpatienten. Wegen der Kosten vor allem ; abgesehen davon sind das eigentlich alles inkompetente Ärsche mit Ohren. Aber das ist nur meine persönliche Meinung, die aber auf langjährigen Erfahrungen beruht. Natürlich will ich in keinster Weise den Ärztestand verunglimpfen, Gott bewahre. Wer wollte auch eine solch glückliche Familie mildtätiger barmherziger Samariter verurteilen, und so erfolgreich. Man muß sich nur die aktuellen Krankheitsstatistiken ansehen, das ist wirklich ein Denkmal der ärztlichen Kunst. Das muß man erst einmal schaffen, daß die halbe Bevölkerung chronisch krank ist.

Aber es gibt wichtigere Dinge, das hier z. Bsp.:
http://www.news.ch/Roche+erzielt+Re.....266317/detail.htm?ref=rss
Wenigstens die strotzen vor Gesundheit. Und das ist ja die Hauptsache.

Kann es sein, daß ich heute sarkastisch bin?

Ich denke ich gehe jetzt besser schlafen

Liebe Grüße

Medizinmann