Rauchen aufhören



Rauchst du?
Überzeugter Raucher
26%
 26%  [ 8 ]
Nichtraucher
23%
 23%  [ 7 ]
Ex-Raucher
20%
 20%  [ 6 ]
Gelegenheitsraucher (max. 1mal wöchentlich)
3%
 3%  [ 1 ]
Ich will aufhören!
26%
 26%  [ 8 ]
Stimmen insgesamt : 30

Hi tabsy,

Ja, ich habe diese Symptome auch und die kommen definitiv vom Rauchen. Bild dir da nichts ein. Das Zeug macht dich schlapp. American Spirit (den roten, den gelben kann ich nicht leiden) und CrossRoad (andere Marke ohne Konservierungsstoffe) rauch ich auch. Leider hilft dies nicht gegen die Sucht. (Gibt eine noch bessere Ausrede weiterzurauchen.)
Ich habe auch demnächst einen Transatlantik vor mir . Irgendwie hatte ich dieselbe Idee... irgendwie habe ich Angst, dass das nicht funktionieren wird. In den letzten Wochen bin ich bei jedem misslungenen Versuch immer mutloser geworden.
Es gibt keinen guten Grund zu Rauchen, ich will auch gar nicht mehr, ich komm nur nicht damit klar ohne das Zeug zu sein. Hmm... ich denke es dient vielleicht als emotionaler Kontrollmechanismus. Wenn ich jedesmal ausflippe, wenn ich keine Kippe in Reichweite habe, dann hab ich da eine Sicherung, die nicht funzt, wie sie sollte. Wenn ich herausfinde wie ich diese Sicherung betätigen kann ohne zu rauchen, bin ich fein raus. Vielleicht brauche ich einfach nur einen adäquaten Ersatz: etwas, das völlig sinnlos ist (ist Rauchen auch), aber mir das gleiche Gefühl von... Kontinuität gibt. Kaugummi kauen kann ich leider nicht leiden. Daueressen auch nicht. An Kulis und allem was so rumliegt spiele ich auch so rum (meist mit Kippe in der anderen Hand). Also ich bin gestresst... und komme immer mehr zu der Überzeugung, dass dieser Stress vom Rauchen nicht besser, sondern erst dadurch ausgelöst wird.
Rauchen erzeugt Stress, um den Stress abzubauen, muss ich rauchen, nicht-rauchen-können erzeugt noch mehr Stress. Wenn man einfach nicht rauchen würde, würde schon mal der Stress wegfallen, den das nicht-rauchen-können erzeugt. Also das ist wie dieser berühmte Knoten, den man nicht lösen kann, ausser man durchschneidet ihn.
Ich wünsch dir Glück. Und mir auch. Ich dachte das würde einfacher werden... irgendwie... fing auch gut an... und gerade ist Desaster. Aber das Ziel muss ja sein: Hör auf! Und nicht: Find dich damit ab.
Gute Gründe für das Rauchen gibt es jedenfalls nicht.

LG
Lisken
Hi Fans,

Rauchen aufhören - oder am Besten erst gar nicht damit anfangen.

Micha hat in seinem Leben noch nicht geraucht - hab mal an Zigarette kurz gezogen, weil ein Freund meinte es tut gut.

Aber ich konnte mich wirklich nicht dafür begeistern - es schmeckte mir einfach nicht.

Glaube auch - wenn man wirklich im Stress ist - ist doch eine Tasse Tee wirklich besser - es sind auch natürliche Kräuter - Pfefferminz wächst auch hinter meinem Haus ganz wild. Kamille kann ich auf der Wiese holen - auch ganz frisch - gut bei Entzündung und beruhigt auch den Magen.

Es gibt doch gegen alles ein Gutes Kräutchen - man kann auch KlosterFrau oder KräuterHexe sein.

Zigarette - macht abhängig - Nikotin färbt die Finger gelb und der Geruch bleibt an den Klamotten und im Raum - hängen.

ZigarettenFirmen testen hier die - LockStoffe - um ihre Klienten bei der ZigarettenStange zu halten. Der Staat vedient daran ganz legal - und die Mafia tut auch ihren Teil dazu.

Rauchen geht in das Hirn - es sind auch hier Botenstoffe die Neuronal andocken und die abhängige Sucht auslösen. Sehe manchmal in Frankfurt die Kiffer auf allen Beinen rumkriechen und suchen nach halben ZigarettenStummel. Mein GOTT seid ihr aber abhängig - die NikotinSucht hat diese Menschen voll im Griff. Es ist erschreckend - das es sowas gibt. Entwöhnung hilft hier doch nicht - die Rückfallquote ist hoch bzw. hoffnungslos. Wie oft hat man als Raucher schon gesagt ich las es sein - doch die Zeit und das Nikotin fordern weiter.

ZigarettenWerbung ist zwar verboten - aber der nette Freund bietet Dir auch kostenlos eine Zigarette an. Haste mal was zum Rauchen - so beginnt dann der Kreis von Neuem - Sucht und Abhängigkeit. Aber an der Kasse im SuperMarkt gibt es die letzte Möglichkeit zum Zuge - versteckte Werbung.

Finde auch nicht toll - dass viele nach dem Sex rauchen müssen. Irgendwie im Bett nicht die Erfüllung gefunden - oder Papa hat versagt - kein Orgasmus. Sex ist Zärtlichkeit und findet Erfüllung im TouchIn der Liebe. Also Frauen - Emanzipation ist toll - zeigt dass IHR LIEBE braucht und keinen MarlboroMann in den letzten Zügen.

Rauchen ist nicht nur Gesundheitsschädlich - sondern auch doch kriminell.

Also BITTE - KrankenkassenBeiträge erhöhen - Arbeitslose Raucher mit Zange ausrüsten und die Stummel der Raucher auf der Strasse einsammeln. Sie bewegen sich an der Frischen Luft und können über das Pro und Contra von Rauchen nachdenken.

Packung ganz BRUTAL mit - Raucherbein und Lungenkrebs Bildern - markieren - der Tod raucht mit!

Rauchen und Religion - oder auch die GÖTTER fordern RauchOpfer. Im Wort - Rauch - ist auch die Kabballah von - Ruach - verborgen. Hier bedeutet Ruach - doch Geist - Wind - Lebenskraft. Finde aufrichtiges Beten - wie es JESUS lehrte - reicht heute - müssen nicht mehr RauchOpfer sein. WeihRauch in der Kirche oder an der Krippe JESU und Räucherstäbchen für die GÖTTER - beruhigt doch auch die Nerven von GOTT Shiva und ist wohl riechend. Und ein verschmähtes RauchOpfer war der erste Mord in der Bibel - Kain&Abel! Also gibt es auch hier kein Streit - Beten kann man in Ruhe - mit sich - in sich - mit JESUS und mit den GÖTTERN.

Michael Rua - ein Seliger aus dem Orden der Saliner - zeugt doch in seinem Namen vom LebensAtem GOTTES und war Ordensbruder von DonBosco. Und unsere Gralsburg heisst ja auch SAL-wäsche.

Übrigens Rauchen kann auch ein Zeichen des Friedens sein - wir kennen die FriedensPfeife der Indianer.

Micha versteht die Raucher NICHT. Ich brauchs wirklich NICHT! Finde auch meinen Frieden - ohne Qualmen.

biogral-micha&Girls
Hallöle Lisken !

Hm, vielleicht sind entsprechende Stunden bei einem Psychologen oder in einer Selbsthilfegruppe o.ä. gar nicht das Schlechteste. Wenn man es als Sucht, und das ist es, bezeichnet, kann einem dort hoffentlich besser geholfen werden. Und das was Micha sagt, kann ich mir gut vorstellen, nämlich , dass die Industrie immer brutaler in ihren Mitteln wird, um UNS in der Abhängigkeit zu behalten. Und ja, der Staat fungiert hier als Dealer.
Ich für meinen Teil halte es zumindest für einen Versuch wert. Aber wiederum, wenn ichdaran denke, dass ich schon einmal 2 Jahre nicht rauchte und davon wirklich fast jeden Tag kämpfen musste, minimiert sich die Hoffnung äußerst stark. Meine Motivation stützt sich alleine auf den Gedanken, dass ich mir Mut zuspreche und mir sage, dass die notwendige Reife eben doch noch nicht vorhanden war. Aber eine Gruppe oder ein Psychologe oder was auch immer, kann einem, oder uns, vielleicht ganz andere Sichtweisen vermitteln. Na mal schaun.... WO gehts denn bei dir hin, wenn man fragen darf ?
Hi tabsy!

Man darf fragen Es geht nach Hause, d.h. nach Deutschland, ich habe zwei Monate meinen Freund in Mexico besucht.
Hmm... Ich habe auch zwei Jahre nicht geraucht und fühlte mich richtig wohl. Ich dachte einfach nicht mehr dran, es war für mich genauso selbstverständlich nicht zu rauchen wie zu rauchen und dann dachte ich eines Abends, als ich sehr aufgeregt war, ach _eine_... Und jetzt hock ich wieder da, ich Dummie!
Ist doch paradox, einerseits tut der Staat angeblich alles um Kinder und Jugendliche vom Rauchen abzuhalten, andererseits was täte der eigentlich ohne die vielen schönen Steuergelder, die doch beträchtlich die Kassen aufpeppen... mal so nebenbei - ?
Ich glaube Rauchen ist etwas sehr persönliches, man hat sich selbst da reingefahren, man muss sich selbst wieder rauskurbeln. Klar kann ein Psychologe gute Tipps geben, aber die Situation ist so paradox, dass man mit Vernunft nicht dagegen ankommt. Vernunft, logische Überlegung und Überzeugung bringt nur dann was, wenn es 'klick' macht. Und auch dieses 'klick' kommt einerseits von selbst, andererseits führt man es herbei...
Das Schwierige ist ja nicht mal jemanden in Abhängigkeit zu halten, sondern in Abhängigkeit zu bringen. Ich hab mit 12 meine erste Zigarette geraucht, dann mit 14/15 angefangen regelmässig zu rauchen und nein, Mutti war nicht ständig um mich um mir die Kippe aus der Hand zu schlagen.
Und ja, ich wünschte, ich hätte es gelassen... aber wie dumm ist man mit 14? Genau.

Wo fliegst du hin?

LG
ich will auch aufhören , aber irgendwie ist die Zigarette fester Bestandteil des Tages geworden grrrr.Wie kann man am besten aufhören ,will nicht an Lungenkrebs sterben , das ist nicht so schön.
ist ja witzig ! War jetzt ein halbes Jahr in Vietnam und fliege heute wieder heim.
Also Mexiko wäre ja auch mal was !

Tja, bei mir begann es mit 13 und ab und zu eine Unterbrechung, aber im Grossen und Ganzen 2o Jahre lang
Hi tabsy!

Son Mist. *nick* Versteh dich.
Ich habe heute einen Vorteil des Rauchens gefunden! ... Man hat immer ein Feuerzeug zur Hand! TADAAA! Ok, schlechter Witz... Ich wundere mich gerade nur wo die vier Feuerzeuge herkommen, die hier vor mir auf den Tisch liegen (und alle funktionieren), welcher Mensch braucht vier Feuerzeuge zum selben Zeitpunkt? Was ist denn das für eine Macke? Also ich hab jetzt die Qual der Wahl ob ich mir meine nächste Zigarette (die ich gar nicht will...) mit einem blauen, einem günen, einem roten oder einem gelben Feuerzeug anzünde... nur aufzustehen und die Zigaretten zu holen, die komischerweise woanders liegen, macht mir gerade Probleme (aber nicht mehr lange...). Vielleicht sollte ich mehr Feuerzeuge kaufen, wenn ich mich einfach nicht mehr entscheiden kann, mit welchem ich die Kippe anzünde, kann ich gar nicht mehr rauchen...

Mein Vater hat nach 35 Jahren einfach so aufgehört... also prinzipiell ist der beste Zeitpunkt aufzuhören _jetzt_. 'Irgendwann' gibts nicht, das wird nie kommen... Aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. *heul* *jammer* *wind*

Vietnam ist ja auch mal spannend... Wie ist es da so?

LG
Habe seit drei Tagen (seit dem Flug) nicht mehr geraucht. Habe Entzugserscheinugen wie Schwindel, Übelkeit, Druck auf den Zähnen... könnte natürlich auch was ganz anderes sein, z.B. Jetlag.
Will nicht mehr rauchen. Habe kein Bedürfnis danach.
Rauchen ist dumm, ungesund, teuer, widerlich und uncool. Bin froh über das Rauchverbot in den Kneipen in BW, so hats ja mal so gar keinen Sinn mehr, hatte es noch nie, aber jetzt noch viel weniger... So.

LG
Trallala... trinke mein (ausgedehntes) Morgenkäffchen ohne Kippchen... so springt man dem Lungekrebstod nochmal von der Schippe.
Das ist jetzt natürlich sehr gemein, was ich über das Rauchen gesagt habe... ich möchte klarstellen, dass es zwar fürs Rauchen, aber nicht für die Raucher gilt. Raucher sind Opfer, auch wenn die meisten von ihnen sich das nicht eingestehen wollen.
Gestern abend die zweite Feuerprobe: Bier. Und gleich darauf Sekt. Schmeckt fein, auch ohne Rauch.

Schwindel und Übelkeit sind weg. (Kaffee hilft komischerweise. Villeicht weil mein Kreislauf es gewohnt ist durcheinandergebracht zu werden.) Ich sollte mal zum Zahnarzt und den fragen, was der Druck soll...
Die wichtigste Veränderung: ich bin fit. Es fällt mir leicht aufzustehen, auch wenn ich nicht lang geschlafen habe (vorher fiel mir das furchtbar schwer). Und ich bin auch dann fitter, wenn ich einen absolut toten Punkt erreicht habe. D.h. ich bin zwar unfit dann, aber ich kann trotzdem mehr als früher, wenn ich an solchen Punkten war.

Es lohnt sich vorne und hinten mit dem Rauchen aufzuhören. Punkt.

LG
Fünfter Tag ohne Kippe... habe das Gefühl, die Entzugserscheinungen lassen nach und nächer. Gestern war mir wieder schlecht, heute isses besser. Hmm... denk fast nicht mehr dran. Manchmal kommt noch so ein kleiner Zug in die Richtung: 'ich will eine...', aber dann entspann ich einfach meine Kiefermuskeln (da sitzt die Verkrampfung) und atme tief durch (paar Mal) und es geht weg.
Ist gar nicht schlimm... *G*

LG