Buchreligion


Buchreligion
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Als Buchreligionen werden im Islam die anderen abrahamitischen Religionen bezeichnet. Entgegen diesem Prinzip werden aber auch die Parsen in der Rechtspraxis des Iran zu den Buchreligionen gerechnet.

Nach islamischer Auffassung beruhen die Buchreligionen auf ursprünglichen göttlichen Offenbarungen (heiligen Büchern: Thora, Psalmen, Evangelium u. a.), welche aber von ihren Anhängern im Laufe der Zeit verfälscht worden seien.

Anhänger der Buchreligionen haben nach der Schari'a einen speziellen Status als Schützlinge des Staates. Sie sind zur Zahlung einer Kopfsteuer verpflichtet, im Gegenzug sind sie aber von der Wehrpflicht ausgenommen, haben ein verbrieftes Recht auf freie Religionsausübung und dürfen auf gar keinen Fall zwangsbekehrt werden.

Warning: touch(): Utime failed: Operation not permitted in /www/htdocs/w0103691/includes/template.php on line 159