Wer kann helfen? Traum von Freund + Ex-Freund


Erst einmal Hallo an alle hier!

Bin zufällig hier gelandet und hoffe, mir kann jemand bei der Deutung meines Traums helfen - oder mir zumindest einen kleinen Denkanstoß/Hinweis geben...

Also:

Den Traum habe ich gestern Nacht geträumt. Er war sehr deutlich und ging auch relativ lange...
Ich war mit meinem Freund zu Besuch bei Bekannten. Es war ein großes Haus mit viel Platz, die Räume waren großzügig geschnitten und hatten hohe Decken. Ich habe viele Leute dort getroffen, es schien wohl so eine Art Feier zu sein, zu der wir gegangen sind. Auch meine Eltern waren da, und verschiedene Freunde aus meiner Schulzeit (mit denen ich auch im wirklichen Leben noch Kontakt habe), Arbeitskollegen, Bekannte meines Freundes, etc... - Es waren bestimmt 30 - 40 Personen. Wer der Gastgeben genau war, weiß ich nicht mehr.
Jedenfalls ist alles ganz harmonisch, bis ich aus dem Fenster schaue und auf einmal meinen Ex-Freund entdecke, der auf das Haus zugeht. Ich bin durcheinander und weiß nicht was ich machen soll, ich überlege, einfach zu gehen, bevor er auftaucht. Doch dann kommt er herein und ich bin noch da. Ein großes "Hallo", er wird begrüßt, offenbar war er lange nicht mehr hier. Auch meine Eltern gehen auf ihn zu und freuen sich offenbar, ihn zu sehen. Ich begrüße ihn nicht. Er setzt sich zu irgendwelchen Leuten an den Tisch und bekommt was zu trinken und fängt an, zu plaudern.
Ich stehe abseits und beobachte diese Szene.
Ich suche nach meinem Freund, doch irgendwer sagt mir dann, dass er spazieren gegangen sei.
Ich bin sauer.
Sauer, dass mein Freund einfach an die frische Luft gegangen ist, ohne was zu sagen. Und sauer auf meinen Ex-Freund, dass er einfach hier aufgetaucht ist, im Prinzip ohne mich zu fragen (obwohl er das natürlich gar nicht bräuchte, das ist mir auch klar *g*).
Es macht mich wütend, dass er sich einfach hingesetzt hat und nun in Gespräche vertieft ist.
Auffällig ist, dass er fast genauso aussieht wie mein Freund - im Traum meine ich, denn in Wirklichkeit sieht mein Ex-Freund ganz anders aus als mein Freund.
Doch im Traum sind beide wie Zwillinge und ich erschrecke mich, dass er genauso aussieht wie mein Freund, er lacht auch genauso.
Ich gehe auf ihn zu und frage ihn, warum er sich so verändert hat und er sagt nur "Wieso verändert?!". Er hält ein kleines Kind im Arm und meint, ich solle mal kurz halten, und reicht mir seine Tochter 'rüber.
Ein kleiner Junge kommt auf den Tisch zugelaufen, an dem ich gerade mit meinem Ex-Freund sitze. "Papa, papa" - auch dieser Junge sieht aus wie mein Freund, nur ein entsprechend kindliches Gesicht hat er. Er steht neben meinem Ex-Freund und beide schauen mich an und grinsen, ich empfinde das Grinsen als unangenehm - vor allem, wenn einen zwei identische Personen so angucken...
Der Junge geht wieder weg, ich frage meinen Ex-Freund, seit wann er Vater ist (In Wirklichkeit hat er keine Kinder, er ist Ende Zwanzig).
Er erzählt, dass er eine Beziehung hatte, mit einer Frau, (die es in Wirklichkeit gibt und die ich auch aus Erzählungen meines Ex-freunds kenne) aber dann hat sie ihn verlassen und nun sei er eben ein Familienvater.

Der Traum geht noch ein bisschen weiter, aber daran erinnere ich mich nur noch schemenhaft. Mein Freund kommt irgendwann vom Spaziergang wieder, doch er und mein Ex-Freund laufen sich nicht über den Weg, obwohl beide noch in dem Haus sind.

Ich empfinde den ganzen Traum hindurch ein Gefühl von Wut und Ärger - aber auf wen oder was weiß ich einfach nicht genau...

Was mich irritiert ist die Tatsache, dass mein Ex-Freund und sein imaginärer Sohn in dem Traum wie mein Freund aussehen.
Und warum ich diese Wut habe - ich habe in dem Traum kaum Lust, mit ihm auch nur ein Wort zu wechseln.
Und einfach die Tatsache, warum ich überhaupt in einer solchen Konstellation träume, sprich dass mein Ex überhaupt drin vorkommt....

Vielleicht noch ein paar Hintergrund-Infos:
Ich bin seit fast 2 Jahren nicht mehr mit meinem Ex zusammen. Zwar hat er Schluss gemacht, aber ich hatte damals meinen jetzigen Freund kennengelernt und er (mein Ex) hatte keine Lust mehr auf Hin und Her, denn ich konnte mich zunächst nicht recht entscheiden...
Ich bin jedoch nicht sauer auf ihn, dass ich deswegen im Traum so eine Wut habe... Ich bin mit meinem freund echt glücklich und trauer auch meinem Ex absolut nicht hinterher. Es war eine schöne Zeit mit ihm, keine Frage. Aber nun ist die Zeit vorbei und ich bin schon länger wieder liiert und genieße diese Zeit nun. Zu meinem Ex habe ich lockeren Kontakt, wir schreiben uns ab und zu e-mails, denn er wohnt ca. 50 km weg von mir.

Oh Mann, mein Beitrag ist ja verdammt lang geworden.... Hoffe, ihr seid beim Lesen nicht eingeschlafen?!

Naja, jetzt bin ich mal gespannt...
Ich fände es toll, wenn mir jemand von euch etwas dazu sagen könnte!
Was soll dieser Traum bedeuten?!?!
Freue mich über baldige Antworten!!

Liebe Grüße!
Hallo,

o je, hatte schon darauf geantwortet, vor ein par Tagen, aber die Antwort, sehe ich gerade ist weg. Nun denn.

Es geht hier in diesem Traum um deine Beziehung zum Mann, schlechthin. Also nicht um das besondere in deinem Freund und in deinem Exfreund, sondern und das Übereinstimmende in beiden. Darüberhinaus hat dein Exfreund auch noch einen Sohn, das bestärkt dies nochmal. Deshalb sieht dein Exfreund auch so aus wie dein jetziger Freund, und sein Sohn (symbolisch für deinen - verzeih - "nächsten Freund") bestätigt dies. Das will nun nicht heißen, daß ihr nicht immer zusammenbleibt, sondern es geht, wie gesagt um deine Beziehung zu den Männern - allgemein.

Das symbolisiert auch die Tochter, die du ja dann im Arm hälst. Aufeinanderfolgende Beziehungen, also.

Ebenfalls siehst du es daran, daß dein Freund nicht da ist als dein Exfreund da ist.

Das Haus symbolisiert deine Situation, viele Freunde, kommst überall gut zurecht, viel Harmonie in deinem Leben. Aber "dein Freund", und das ist jetzt "allgemein" gesprochen, "fesselt dich", auf irgend eine Weise. Du bist von deinem Freund emotional relativ abhängig, und suchst nach einem Weg, diese abhängigkeit zu reduzieren. Du sehnst dich danach, auch bei und mit deinem Freund mehr du selbst zu sein. Du bist ziemlich "bestimmt" durch deinen Freund, und das gilt generell, für alle deine Freunde.

Bahá'u'lláh vergleicht Frau und Mann wie Blatt und Zweig auf dem Baum des Lebens. Das Blatt steht frei auf dem Zweig, und wird von der Liebe Gottes ernährt und beschienen. Die Frau lehnt sich nicht mehr an, an den starken Mann, in der Zeit der Einheit, sondern kann ganz Frau sein, so wie sie ist, und erstrahlen. Vielleicht suchst du danach, dies in deiner Beziehung zu verwirklichen. Es paßt in unsere Zeit. Auf jeden Fall bist du auf dem richtigen Weg, auf dem Weg der Erkenntnis...

Alles Liebe von Yojo.
_________________
"Es ist die Sehnsucht Gottes an diesem Tage, alle Menschen als eine Seele und einen Körper zu betrachten" (Bahá'u'lláh)