Von ein auf den anderen Tag querschnittsgelähmt!


Liebe Gourlay

Ich vermute du wirdst staunen wenn du merken würdest wie vielen Menschen es ähnlich so wie dir geht. Sobald man sich selbst wirklich öffnet andere zulässt, in ein gegenseitig ehrliches-inniges Dialog kommt, erlebt staunend die "Verwandschaft" und Verbundenheit mit allem Leben.
Die Sinn Frage ist sicher eine von den Hauptfragen der Menschehit seit je her.
Ich glaube auch eine Antwort für mich in Bahaì Schriften-d.h. in einem Gebet gefunden zu haben, das mir sehr einleuchtet und tröstend durch die vielfältige Lebenserfahrungen begleitet.

" Ich bezeuge, o Mein Gott das Du mich erschaffen hast Dich zu erkennen und dich anzubeten.
Ich bezeuge in diesem Augenblick meine Ohnmacht und Deine Macht, meine Armut und deinen Reichtum. Es gibt keinen Gott ausser Dir dem Helfer in Gefahr, dem Selbstbestehenden" Bahä`ulläh

So haben sich die weiteren Sinn und Sinnlosigkeits Fragen für mich erübrigt
auch gemäs der Erkenntnis, die ich schreibend gewonnen habe. Es würde auch eine Art Befreiung, von der Verzweiflung der ständigen Fragerei und Selbstbeurteilung von Sinn-Unsinn-Wertvoll-und Wertlos.
Diese Fragen betrachte ich für mich heute als absolut "Sinnlos"


"Mit schrecken
dürfte ich merken
wie tief ich gefallen bin

wie ich in mienem Denken
bei allem die Frage stellte
nach dessen Wert und Sinn,

wocher soll ich den wissen
wer gibt mir die Macht dazu
alles und jeden zu werten
in sinnvoll und sinnlos zu
bestimmen?