Hund-Problem


Hallo,

folgende Situation:

Mein Vater ist arabischer Muslim, meine Mutter ist gebürtige Deutsche Christin, konvertiert zum Islam. Ich bin mittlerweile Ende 30, selbst verheiratet mit einer Deutschen und Vater einer Tochter.
Mein Bruder und ich wurden niemals nach dem Islam erzogen und sind in Deutschland geboren und aufgewachsen.

Nun folgendes: Seit ca. 1 Jahr haben wir einen kleinen, wirklich sehr kleinen Hund. Dieser stellt meinen Vater soweit ein Problem, dass er uns nicht mehr besuchen kommen mag, weil nach dem Islam Hunde unrein sind.

Wie können wir das Problem lösen? Den Hund weggeben ist weniger die Option, da er eigentlich zwar ein Tier, aber doch schon zur Familie gehört. Diverse Versuche uns zu einigen schlugen fehl. Selbst wenn der Hund nicht anwesend ist beim besuch, kommt mein Vater nicht.

Kann mir dahingehend jemand helfen? Wie ist der Wortlaut im Koran? Und was ist den genau verboten?

Bitte dringend um Hilfe! Weiß nicht, wo ich mich sonst hinwenden kann...
Hallo
sorry aber find ich krank...
helfen kann ich dir leider nicht, da ich kein Muslim bin.

Liebe Grüße und Gottes Segen
Hallo Samy

Hunde sind laut Koran nicht unrein. Das ist eine Erfindung aus den Ahadit.
Ich denke folgende Seite könnte dir etwas weiterhelfen:

http://www.alrahman.de/index.php?id=221

In Kapitel 9 wird dieses Thema besprochen. Dort kannst du dir das Buch auch herunterladen.

Liebe Grüße
Kiki
_________________
Lasse nie zu, dass du jemandem begegnest, der nicht nach der Begegnung mit dir glücklicher ist. (Mutter Theresa)
lieber sakon ich weiß nicht ob dein beitrag sehr hilfreich war!
Hallo hana,

ich stimme dir hier bzgl. Sarkon zu. Wir befinden uns hier in einem Dialogforum, dass setzt voraus das wir uns mit Respekt und Toleranz gegenüberstehen.

@Sarkon

Auch dir muss ich recht geben, auch für mich ist die Situation recht befremdlich. Nur ist es manchmal besser nichts zu sagen bzw. zu schreiben und sich seinen Teil zu denken.

Adios
Samy, würde es vielleicht helfen, wenn der Hund beschnitten wäre? (ich weiß nun allerdungs nicht, ob es ein Rüde ist).
Grüß euch!

Ja, tut mir leid. Aber naja, weiss halt nicht was ich dazu noch sagen soll.
Nicht schlimm.
Was es halt für Menschen gibt.

Liebe Grüße und Gottes Segen
Ich finde es einfach degradierend ohnegleichen.
Kaum ein Mensch hat die Treue, die jeder Hund hat.
Wie viel könnte der Mensch diesbezüglich vom Hund lernen!
Aber dann soll der Hund unrein sein.
Mal wieder in krasses Beispiel dafür, mit was für einer Selbstgefälligkeit sich manche Menschen über die Tiere stellen.
hallo ihr lieben!

klar ihr regt euch alle auf nur leider bring das samy reichlich wenig, wenn alle über die einstellung seines vaters her ziehn!
samy ich weiß leider nicht wie wir dir helfen können da mir grade auswenig nichts einfällt ich werde mich heute mal hinsetzten und nochmal genau darüber nachschlagen, aber ich muss ehrlich sagen ich hab noch nie was davon gehört!

sagt dein vater denn er sei aus religiösen gründen unrein oder mag er so einfach keine hunde?

tiere sie sind ja gottes schöpfung und warum soll gott etwas unreines erschaffen? unrein werden wir nur durch unser tun und denken aber wir sind es nicht von hausaus! und was kann ein hund tun oder denken dass er unrein wird?

ich würde es einfach mal mit diesem akument versuchen!

ich könnte mir nur vorsatellen dass er einfach generell eine abneigung gegen hunde hat oder sogar angst!
Nein, er begründet die Unreinheit mit der Religion und beruft sich auf den Koran. Hierzu sei bemerkt: muslime essen kein Schweinefleisch, weil schweine unrein sind...das mit dem Hund liegt ähnlich. Nur kann ich mich nicht wehren, wenn ich nicht weiß ob überhaupt oder wie die Unreinheit von Hunden im Islam bzw. Koran dargestellt ist.

Das mit dem beschneiden war nicht ernst gemeint, oder?