Hund-Problem


Lieber Samy,
ich habe Deine Schwierigkeiten mit muslimisch-arabischen Freunden diskutiert.
Einerseits sagen sie, wenn die dein Vater wichtiger ist als der Hund weißt Du ja was zu tun ist.
Anderseits ist die Hadith in der das Bilder- und Hundeverbot erwähnt wird schlagend, in dahingehend, wenn dein Vater Fotos oder ähnliches an der Wand hat tut er eine wenigstens genauso schlimme "haram"Sache.
Und selbst wenn es aus der Hadith hervorgeht (das Bilderschaffenverbot wird im Koran erwähnt der Hund mit keinem Wörtchen) das Hundehalten keine gute Sache ist, ist es noch immer nicht die Wohnung deines Vaters wenn er dich besucht, oder? Das soll heißen, das laut Hadith die Hundehalterei nicht erstrebenswert ist, solange der Hund keine wirkliche Funktion wie Schutz des Hofes o.ä. innehat, aber das Betreten von Wohnungen/PLätzen an denen es Hunde gibt ist soweit es mir bekannt ist nicht verboten oder irgendwie reglementiert.
Ich kann mich den meisten meiner Vorredner nur anschließen, immer in höflicher hartneckiger Diskussion bleiben mit dem Herrn Vater, und vielleicht noch erwähnen, wenn er Dich nie wirklich islamisch erzogen hat, ist Deine Hundeliebe sozusagen seine Schuld, da er dich ja nicht vor dem Kauf durchb Erziehung abgehalten hat.
Schönen Gruß meinerseits und viel Erfolg.
_________________
Obsequium amicos, veritas odiumparit
@ Edvin
Du schreibst :
Zitat:
Die, die sich nur an den Koran halten sind Muslime. Alles andere sind Abspaltungen vom Islam.

und Du schreibst:
Zitat:
Im Koran steht eindeutig geschrieben das er die EINZIGE Richtlinie, Quelle, Gottes Wort im Islam ist. Ich wollte das nur unterstreichen, einen Überlegenheitsanspruch wollte ich NIE erheben.

Aber auch die an die Hadithen glauben sehen sich als Moslems an.
In ihren Augen IST es ein Überlegenheitsanspruch Deinerseits, wenn Du sie nicht als Moslems akzeptierst.
Ich hoffe für die Hadithen-Moslems jedoch, dass diese über diesen Überlegenheitsanspruch Deinerseits erhaben sind.
Hadithen, oder nicht Hadithen, der Wert eines Glaubens lässt sich an seinen Früchten messen. Und dem sollte das Augenmerk gelten, nicht den Glaubensgrundsätzen.
Zitat:
Ich hoffe für die Hadithen-Moslems jedoch, dass diese über diesen Überlegenheitsanspruch Deinerseits erhaben sind.


Ich kann mich nur wiederholen, es ist kein Überlegenheitsanspruch.

Zitat:
Aber auch die an die Hadithen glauben sehen sich als Moslems an.
In ihren Augen IST es ein Überlegenheitsanspruch Deinerseits, wenn Du sie nicht als Moslems akzeptierst.


Willst du mir das ernsthaft vorwerfen? Ich kann die Schrift nicht ändern. Gott hat das im Qur'an klar formuliert. Ein/e Muslim/a folgt nur der Botschaft Gottes und nicht Hadithen die von Menschen verfasst wurden. Das ist ein Faktum! (kannst du an X-Stellen im Qur'an nachlesen!)

by the way, ich lasse mich nicht von dir vorführen. Ich habe mehrmals erwähnt dass es kein Überlegenheitsanspruch ist, ich folge Gottes Wort.

take it or leave it!

Liebe Grüße
_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi

http://www.alrahman.de
Kannst du hier ausführlichst nachlesen!

http://www.alrahman.de/index.php?id=208

Liebe Grüße
Nun, wir haben heute wieder diskutiert. Für ihn sind die Hadith bindend. All die Argumente bez. Koranzitaten und sich daraus ergebnde Widersprüche zu den Hadith blockt er, denn als richtiger Muslim muss man die Hadith einfach annehmen und nicht anzweifeln. Ergebis: nicht weiter als vorher.



Zitat:
Ich kann mich den meisten meiner Vorredner nur anschließen, immer in höflicher hartneckiger Diskussion bleiben mit dem Herrn Vater, und vielleicht noch erwähnen, wenn er Dich nie wirklich islamisch erzogen hat, ist Deine Hundeliebe sozusagen seine Schuld, da er dich ja nicht vor dem Kauf durchb Erziehung abgehalten hat.


Mit Vorwürfen dürfte ich nicht weit kommen.

Mein letzter Versuch wird sein, den Imam der örtlichen Moschee aufzusuchen und mit ihm das Problem besprechen. Wobei mein Vater klarmachte, dass es für ihn nur 3 bindende Richtlinien gäbe (nach Priorität):

1. Koran
2. Hadith
3. Gebote oder Verbote, die von den geistlichen Führern ausgegeben werden (z.b. Rauchverbot)

Da die Hadith und somit das Hunde-Problem aber unter 2. stehen, dürfte auch das nichts bringen.
Salam Samy,

Zitat:
1. Koran
2. Hadith
3. Gebote oder Verbote, die von den geistlichen Führern ausgegeben werden (z.b. Rauchverbot)


Es war schon an der Reaktion deines Vaters klar, aber diese Reihenfolge seiner von ihm anerkannten Autoritäten zeigt es deutlich: er ist kein Muslim, sondern Polytheist.

Ich würde dir gerne etwas erfreulicheres sagen, was dir wirklich weiterhilft, aber mit solchen Leuten (kenne ich aus Erfahrung) ist eine Diskussion bzw. ein Kompromiss unmöglich. Ich vermute, auch wird er nicht seine Haltung ändern, wenn ein so genannter Imam einer Moschee ihm etwas anderes sagt. Da sind die meisten trotzig.

Würde gerne helfen, aber ich sehe da keinen Weg ausser du holst eine Fatwa eines bekannten "Gelehrten" ein, die gegenteiliges aussagt (dies gehört zu punkt 3)...

Wa salam
@ Edvin
Zitat:
Ich habe mehrmals erwähnt dass es kein Überlegenheitsanspruch ist, ich folge Gottes Wort.

Du folgst dem, was Deiner Meinung nach Gottes Wort ist.
Andere folgen dem, was ihrer Meinung nach Gottes Wort ist.
Es genügt, wenn jeder dem folgt was seiner Meinung nach Gottes Wort ist.
Zwietracht entsteht dann, wenn der eine auf den andern schaut und behauptet, dieser folge nicht Gottes Wort.
Glaube ist immer eine Frage des bei-sich-selbst-anfangens.
Aus diesem Grunde respektiere ich grundsätzlich die Ansichten des anderen.
Eine Ausnahme bildet jedoch die Folgende:
Wenn ich erkenne, dass dieser Mensch mit seinen Ansichten sich selbst, oder auch anderen Leiden zufügt. Oder auch, wenn seine Ansichten statt die Vereinigung anzustreben, zur Abgrenzung führen.

Inwiefern meinst Du, ich würde Dich „vorführen“?
Du bist nicht Dein Glauben!
Du bist nicht Deine Meinungen!
Ich habe etwas an Deiner Meinung auszusetzen, jedoch nichts an Dir!
Unser wahres Sein ist von allem ohnehin unbetroffen.
Das Bestreben des Glaubens sollte somit sein, zu diesen Sein zu finden.
Dann endet sowohl die Verletzlichkeit als auch die Verletzung.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Zitat:
Zwietracht entsteht dann, wenn der eine auf den andern schaut und behauptet, dieser folge nicht Gottes Wort.


Ich kann nur das wiedergeben was in den Schriften geschrieben steht (hauptsächlich im Qur'an) du kannst mir daraus keinen Vorwurf machen.

Zitat:
Aus diesem Grunde respektiere ich grundsätzlich die Ansichten des anderen.


Das tue ich auch. Doch ich werde mich nicht davon abhalten lassen Sachen richtig zu stellen, so wie es im Qur'an steht.

Zitat:
Ich habe etwas an Deiner Meinung auszusetzen


Ich auch an deiner ...

Liebe Grüße
_________________
"Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg." Mahatma Gandhi

http://www.alrahman.de
Vor Gott sind alle gleich - egal ob und woran sie glauben!
Edvin, was hat Du denn an meiner Meinung auszusetzen?
Ich bin von Natur aus neugerig!
Nur zu!
Berechtigte Kritik nehme ich mir zu Herzen.
Unberechtigte Kritik stört mich nicht weiter.


p.S.: Übrigens ich schrieb, dass ich nichts an Dir auszuestzen habe, sondern an Deiner Meinung. Du hast den Satz in Zitat abgehackt.