Seele - Schwerelos - Zwischen 2 Gefühlen ...


Die Seele ist Schwerelos ...

- oder zwischen 2 Gefühlen, diesen Ausspruch kennen viele. Irgendwie fühlen wir uns dann zwischen Himmel und Erde - als Wechselspiel von SchwereLos&SchwerMut.

Der Himmel macht doch frei - und die Mutter Erde zieht uns mit Ihrer SchwerKraft an.

Auch FrauSein kennt dieses WechselSpiel der Gefühle in den Wechseljahren - es ist die Natur der Mutter Erde in jeder Frau - es sind dann Schwankungen von Heiss&Kalt - oder Schwitzen&Frieren. Japanische Frauen haben ein anderes Klimaterium - auf Grund Eiweis reicher Ernährung durch Fische und Proteine! Frauen haben dann auch ein anderes SeelenLeben in diesem LebensAbschnitt.

Die Seele braucht dieses - Loslassen - eben frei sein. Auch den AllTag einfach vergessen.

Und physikalisch lässt sich diese Phänomen auch erklären. Loslassen ist, wenn keine Kräfte einwirken - Neutral und Unabhängig - es ist ein Schweben.

Über dem Horizont sind die Gefühle frei - oder es geht dort doch weiter.

Nun zur AstroPhysik - in exakt 20.000 Kilometer Höhe - zwischen Himmel und Erde - beginnt tatsächlich die Schwerelosigkeit. Es ist der Eintritt in den Orbit oder Kosmos in das WeltAll. Schwerelos in Raum&Zeit mit der - VIERTEN - Dimension.

Im ParabelFlug - als Abstürzen und Auffangen im Nichts des Nirvana kennen die Astronauten auch dieses Schwerelose Gefühl von wenigen Minuten. Es ist ihr Or-BI-tRaum oder sie sind irgendwie zwischen ZWEI Räumen - Himmel&Erde!

Es sind tatsächlich auch hier wieder symbolisch die - Dualitäten - verborgen in der Zahl - ZWEI-hundert -, die auch unsere Seele im Gleichgewicht halten - als das immer wieder kehrende Yin&Yang.

Es ist keine Phantasie, sondern doch Göttliche Weisheit - die hier den modernen Menschen auch im Universum offenbart wird. Die Gesetze GOTTES regieren also auch dort - ganz weit Oben!

Schwerelos formt auch das Ideal - ein Wassertropfen im Kosmos der Ewigkeit - hat die Exakte runde Kugelform - wie die Planeten doch auch - und Kristalle des Lichts werden hier hochrein gezüchtet!

Vielleicht war es daher schon immer ein Traum der Menschen mit Blick in den Dunklen NachtHimmel - die Weisheit GOTTES zu deuten.

Auch JESUS ist in einer Dunklen Nacht als WeihNacht geboren - und hat mit seinem Wissen von Geist&Seele&Auferstehung der Religion neue Nahrung gegeben als - Weisses Ostern.

Der 24. Dezember ist vielfach - Wendepunkt - und auch die 2 mal VIER - ist ja auch enthalten.

2 mal 4 = 8. Und ACHT ist der Faktor für Energie - also auch reine Geistige Energie - eben die Seele im AstralKörper. Es ist die SynEnergie mit GOTT im Gebet, wenn wir die Augen gen Himmel richten - als VaterUnser im Himmel - wo wir doch auch unsere Sorgen hinschicken - ganz weit nach Oben. Irgendwie dann auch manchmal wieder frei oder Schwerelos und Sorgenlos.

8 Lichtminuten braucht die Sonne zur Erde - eine Halbe Ewigkeit oder doch die berühmte VIER!

Danke für das Losgelöstsein in der Schwerelosigkeit. Zwischen Himmel&Erde - zwischen Mensch&GOTT. Amen.

biogral-micha&Girls