Wie wird man aufgenommen in die Bahai-Religion?


Sorry wenns schonmal son Thread gab, oder ich was übersehen habe...........

Gibt es bei euch so etwas wie eine Taufe, oder ähnliches.....ein Aufnahmeritual. Kann man sagen so ab dem Zeitpunkt des Ritals bin ich Bahai, oder ist man Bahai wenn man von sich aus danach lebt.....daran glaubt....
?


im vorraus
_________________
Wer nichts für andere tut, tut nichts für sich selbst.
-Goethe
Hi SSS,

Eine Taufe oder ein bestimmtes Ritual gibt es nicht. Man wird einfach in die Baha'i-Religion aufgenommen durch eine Aufnahmekarte, die so aussieht:



Hier noch eine Info von bahai.or.at

Zitat:
Wie wird man in die Bahá'í-Gemeinde aufgenommen?

Quelle: http://www.bahai.or.at/2/

Als Voraussetzung für die Aufnahme in die Bahá'í-Gemeinde gilt: Die Anerkennung Bahá’u’lláhs als Gottesoffenbarer für dieses Zeitalter und das Bekenntnis zu den von ihm geoffenbarten Lehren und Prinzipien.

Eine Taufe, der die Kinder nach ihrer Geburt oder später zu unterziehen wären, kennt die Bahá’í-Religion nicht. Bahá’í-Kinder werden sowohl über den eigenen Glauben als auch über die anderen Religionen unterrichtet. Ab dem 15. Lebensjahr können sie sich selbständig entscheiden ob sie Bahá'í sein möchten.


Liebe Grüße,
Deas
_________________
"Die Trübsale dieser Welt gehen vorüber, und was uns bleibt, ist das, was wir aus unserer Seele gemacht haben." Shoghi Effendi
Hi SSS!!

Nur eine kleine Bemerkung dazu: Man ist - so find ich - ab dem Zeitpunkt schon Baha'i, ab dem man sich als Baha'i fühlt. Diese Aufnahmekarte ist nur ein 'formeller Akt'.

Grüße,
J.B.
Hallo!

Wollt nur hier mal so rein fragen, was ihr alle glaubt, ab wann man Bahai ist! Ob ihr die gleiche Meinung habt, wie jerrybo. oder eine andere! find das Thema nämlich gar nicht so unspannend

LG Nori02
_________________
O Völker der Welt! Ihr seid die Früchte eines Baumes und die Blätter eines Zweiges. <Bahá´u´lláh>
Hallo!

Aber die administrativen Rechte hat man erst nach diesem 'formellen Akt'

Liebe Grüße!
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Liebe Freunde
Nach langer Pause schaue ich auch mal wieder in die geistige Nahrung und freue mich, dass noch bekannte liebe Menschen anzutreffen sind. Seid also sehr herzlich gegrüßt.

Nach reiflicher Überlegung sollte man schon auch den formellen Akt zum Beitritt vollziehen um die administrativen Rechte zu bekommen, denn nur so kann man am Aufbau der beispielgebenden (Wahlen, Beratung usw) Bahaistrukturen wirklich mitwirken. Eine nette Dame erzählte mir über ihre ernsthaften und tief greifenden Überlegungen zum Beitritt. Ihr hat damals ein weiser Freund, der ihre Aufgeregtheit und suchende Unruhe spürte, den Rat gegeben „Wenn du Baha’u’llah liebst, dann bist du ein Bahai.“ Dann war für sie die Sache klar und sie erklärte sich sehr bald.

Alles Liebe
Hallo liebe Leute!

Ich habe noch eine Frage zu diesem Thema: Muss man, um auch offiziell Bahai zu werden, von seiner "alten" Glaubensgemeinschaft austreten oder ist das egal?

LG,

Linny
_________________
Was hinter uns liegt
und was vor uns liegt
sind Kleinigkeiten verglichen mit dem
was in uns liegt.
Emerson
Hallo liebe Linny!

Der Beitritt zum Bahaitum erfolgt über ein kurzes und knappes Kärtchen, auf der nicht einmal die alte Religion gefragt wird. Allerdings wäre es aus Aufrichtigkeit und Respekt vor der alten Religionsgemeinschaft vom höchsten Wert auch tatsächlich von da auszutreten, wenn man schon seine Religion wechselt.

Wenn man das Herz an Bahaullah gibt fällt dies einem auch nicht schwer, denn Bahaullah verkörpert sowohl das Alte als auch das noch Kommende

Dennoch steht es natürlich jedem Bahái frei mit jeder Religionsgemeinschaft noch engste Kontakte zu pflegen, man muss also nicht den Kontakt abbrechen - nein noch schärfer, man DARF nicht ! Bahaullah gebietet im Kitab-i Aqdas mit jeder Religionsgemeinschaft in größte Liebe zu verkehren.

Gruß,
Rahiym
diese religion hat nix mit den anderen religionen gemeinsam,
das war nur ein mann der sich entschloss diese religion zu gründen,
sowas kann jeder tun.
es kann auch jeder ein verein gründen. finanzielle gründe sind meistens der grund für das gründen eines solchen vereins.
Man sieht richtig wie du dich damit beschäftigt hast... Schau dir die Lebensgeschichte Bahá'u'lláhs erst einmal an, dann sprechen wir weiter.