Bitte um Deutung zweier Träume


Hallo Leute,

ich bin erst am Ostersonntag auf dieses forum gestoßen und hab mich irre darüber gefreut....ich hatte letzte woche 2 träume die mich sehr beschäftigt haben......
1. Traum: ich bin im elternhaus meines vaters indem seine schwester lebt ...alle tapeten waren von den wänden und was mich so erschreckte war der fürchterliche dreck und staub ihnen......der maler war schon da ...an ihm interessierte mich nur wie es seiner tochter geht die mit mir zusammen die grundschule besucht hat.....meine tante war sehr glücklich und zufrieden.....irgendwie skurril?! ...

2. Traum: meine tochter (sie ist fast 19) hat ihren 1. schultag und muss selber herausfinden in welcher klasse sie ist ich lasse sie machen und bin völlig relaxt ...sie findet ihre klasse auch sofort (es ist die 1c) und ich empfinde alles als sehr harmonisch........
Anmerkung: Sowohl die klasse als auch die lehrerin sind identisch wie es wirklich war....
Ich danke euch im voraus für eure deutungen
Seid in gedanken umarmt
THEA
_________________
Du bist die göttliche Schöpferkraft
Kleiner Tipp (Onlinetraumdeutung): http://www.deutung.com/ Da kann man sich recht gut durchsuchen, ist übersichtlich und recht ausführlich.
Hallo Rabenhüterin,

danke für deinen tipp.....war halt so ne idee meine träume hier in dieses forum zu stellen....war wohl keine so gute....sorry..
schönen ostermontag noch
Gruß
THEA
_________________
Du bist die göttliche Schöpferkraft
Hallo Thea,

Deine beiden Träume haben miteinander zu tun. Deine Tochter kommt zur Schule, wie du schreibst auch im realen Leben. Sie sucht und findet ihre Klasse und Lehrerin sofort. Sie wurde wunderbar vorbereitet, durch dich.
Dies ist eine Zeit, in der deine Seele deiner Eltern gedenkt, durch dein Leben, im innersten, denn auch sie waren bei dir als du eingeschult wurdest.
So besuchst du "dein väterliches Elternhaus", das ist die Prägung deines Vaters in dir selbst. Du bist erstaunt, die Tapeten sind alle ab, und es gibt so viel Dreck und Staub. Sicherlich hat das Leben sehr viel Aufmerksamkeit von dir verlangt, so daß du in diesem "Teil deines Selbstes" die Tapeten schon lange nicht mehr erneuert hattest.
Nun, zum Anlaß der Einschulung deiner Tochter jedoch, besuchst du das Haus, und die Wände werden neu gemacht, das Leben, der Einsatz deines Vaters für dich erhält neuen Glanz. Und zwar durch - na klar -, einen Maler, der eben deswegen Maler ist, weil er die Erinnerung an deine eigene Schulzeit in sich trägt, in Form seiner Tochter. Und über das Interesse an der Einschulung, im Sinne der elterlichen Fürsorge, kamst du dorthin, deshalb bekommt das Haus (in dir) eine neue Tapete.
Und die Tante, .- das Gedenken der Familie blüht auf,- sie ist glücklich. Was wunder?!

O das ist seit langem mal wieder ein so schöner Traum, die Einheit der Familie wird gestärkt, wundervoll! So ein Segen, durch unser Leben wandern wir durch die Stationen unserer Mütter und Väter, und Vorväter.... Und fühlen die Einheit, lernen uns tiefer zu verstehen, pflegen unser Gedenken!

Alles Liebe und Gute von Yojo
Hallo Yojo,

ich umarme dich in Gedanken für diese wundervolle deutung sie hat mich in meiner tiefsten seele berührt da ich irgendwie schon geahnt habe dass die beiden Träume miteinander zu tun haben.....
vielen vielen Dank für deine Hilfe!!!!
In Liebe
THEA
_________________
Du bist die göttliche Schöpferkraft
Hallo Thea!

Mit meinem Tipp wollte ich dich nicht von deiner Threadidee loseisen, im Gegenteil, ich finde es schön, dass du uns dran teil haben lässt.
Jedoch hab ich mich nicht an das deuten rangetraut, auch wenn ich ähnlich wieYojo mir Ideen dazu gemacht habe.

Liebe Grüße...
Hallo Rabenhüterin,

ich denk ich hab da auch etwas zu sensibel reagiert aber ich war halt momentan etwas irritiert ob deiner reaktion....aber schwamm drüber ist ja nichst passiert....
freu mich wieder dich zu lesen
bis bald
Lieber Gruß
THEA
_________________
Du bist die göttliche Schöpferkraft
hallo leute,

ich möchte auch meinen "senf" zum thema träume geben! )

ich glaube auch, dass träume etwas mit meinem leben zu tun haben, so wie meine fantasien auch etwas mit meinen sehnsüchten und träumen und wirklichkeiten usw. zu tun haben.... ganz schön ineinander verwoben, nicht wahr!

ich glaube, dass man alles im leben auf das eigene leben deuten kann. selbst die Buchstaben oder die Tagesgeschehnisse aus der Zeitung, zufällige Erlebnisse und Ereignisse... selbst in den Wolken kann ich Bilder sehen, oder wenn ich willkürlich mit dem Bleistift auf einen weißen Blatt zeichne erkenne ich nach einer Weile bestimmte Muster, Gesichter, Geschehnisse darin....

Dies alles kann ich auf mein Leben beziehen, d.h. auf meine Wünsche, Sehnsüchte, Probleme, Situationen usw.

... und das schöne ist: ichkann dadurch mein leben besser verstehen, in dem ich sie exterior betrachte.

... das weiter schöne ist, dass ich mit diesen symbolen, die ich gefunden habe weiter spielen kann. meine fantasie freien lauf lassen kann... und zu einem guten ende bringen kann.... es gibt immer ein oder mehrere gute lösungen....


... und wenn ich im geiste mir vorstellen kann, dass es gut sein wird., so wird sich dies wiederrum auf meine lebensumstände auswirken, auf meine probleme, beziehungen, gefühle usw.


alles-hängt-vom-allem-ab

noch ein schönes leben
éthan