Die Entdeckung der Faulheit...




    Dolce Vita am Arbeitsplatz:
    das Kultbuch über die
    Kunst des Nichtstuns im Büro


"Wer arbeitet macht einen Fehler, behauptet die französische Bestsellautorin Corinne Maier, und ruft in dieser pointierten Polemik zum subtilen Befreiungsschlag auf. Nichts ist heute schließlich mehr sicher, der Job nicht, die Karriere nicht, und die Rente schon gar nicht.
Warum sollte man sich also für seine Firma krumm legen? Corinne Maier, selbst leitende Angestellte beim staatlichen Energiekonzern EDF, rät deshalb zur "aktiven Distanzierung" im Arbeitsleben. Ihr Tipp: Man suche sich eine Nische innerhalb seines Unternehmens, um mit geringstmöglichen Einsatz und ohne Risiko durch den Büroalltag zu kommen."


    2 Auflage der deutschsprachigen Ausgabe 2005
    Goldmann-Verlag
    ISBN - 3 442 30113 0
    Broschiert 155 Seiten
    Kostet bei amazon.de 12,- €


Leseprobe

..... Für dich, den Individualisten, meinen Waffenbruder und Seelenfreund, ist dieses Buch nicht bestimmt, denn das Unternehmen ist nichts für dich. Die Arbeit in einem Großbetrieb dient einzig und allein dazu, das Individuum zu fesseln, das doch noch anfangen könnte zu denken, ja womöglich die bestehende Ordnung anzufechten, wenn man es sich selbst und seiner freien Urteilskraft überließe. Das aber darf nicht sein. Falls das Individuum gelegentlich neue Ideen hervorbringt, dürfen diese auf keinen Fall die Gruppe stören. Es ist klar, dass der Individualist in einer Welt, in der es ratsam ist, Anpassungsfähigkeit zu beweisen und das Gewehr alle fünf Minuten und im gleichen Rhythmus wie die anderen von einer Schulter auf die andere zu wechseln, als Quertreiber und Unruhestifter gilt. Daher gibt man der Memme, dem Waschlappen, dem Gehorsamen den Vorzug, dem, der den Buckel krumm macht, das Spiel mitspielt, sich in die Raster fügt und es am Ende zu etwas bringt, ohne dabei Wellen zu schlagen. ..........
Hallo Magellan!

und, schon ausprobiert? Glücklicher? Entspannter?

Alles Liebe von Yojo
Hi Yojo,

bin eh ohne Job......

Die Inhalte des Buchs öffnet mit Sicherheit vielen Berufstätigen die Augen und für die andere Gruppe gibts auch genug "Ratschläge".

Außerdem lohnt sich, wenn man manches aus dem Buch sich aneignet, es kann nicht verkehrt sein.