selbstfindung


Hi ihr!

Ich habe mal eine Frage.
Braucht man, um sich selbst zu finden, andere Menschen?
So wie man sich nur im Bezug zu etwas andrem spürt/erfährt.
Wenn man etwas berührt, hat man die Gewissheit das die Hand etwas berührt. Wenn man einen Baum sieht, hat man mindestens die Gewissheit das das Auge was sieht.
Braucht man also andere Menschen als "Spiegel" oder als Relation?

Danke schonmal für eure Antworten!

Liebe grüße
Sternesucherin
Liebe Sternsucherin,
ich kann nicht von anderen sprechen, weiss aber, das Anreize von aussen oftmals Wegweisend sind. Vor ein paar Wochen erst habe ich dies am eigenen Laib erfahren. Ein Satz (eigentlich ein paar, nämlich http://www.geistigenahrung.org/viewtopic.php?p=13820#13820 ) von unserem lieben Yojo reichte aus um eine wahre Fontaine in mir auszulösen und auf einmal passte alles so wunderbar zusammen, wo ich zuvor noch wie mit einer Nadel drin rumgestochert hatte; auch folgende Ereignisse und ebenso zurückliegende bauen und bauten nun darauf auf. Dank Yojo und seiner Nachteule wurde mir ein Fenster gezeigt aus dem es nun strahlen und sich zu theilen bereit ist und tut.

liebste Grüsse
Gaby
Liebe Sternesucherin,

Wenn du auf Gott vertraust, auf Jesus, auf Bahá'u'lláh, wenn du suchst, Ihn bittest um Hilfe, dich zu führen, dann wirst du geführt, und zwar zu Ihm, zu deinem Schöpfer, zu deinem Urheber, zu deinem Ziel.

Dorthin ganz alleine, gehört dein Herz.

Diese Führung wird dir dann auf die allerwunderbarste Weise zuteil, und offenbar! Es werden Dinge sein, die du siehst, Zwiesprache, die du mit seinem Geiste hältst, Begegnungen mit lieben Menschen, die dich inspirieren.

Dein Glaube ist von niemandem anderen abhängig als von dir selbst. Wir Menschenkinder können uns die in uns offenkundigen Namen und Eigenschaften Gottes spiegeln, und erkennen ineinander den selben Ursprung des Lichtes, und wissen uns auf diese Weise miteinander verbunden und vereint.

Dieses Licht der Einheit ist so mächtig, sagt Bahá'u'lláh, daß es die ganze Erde erleuchten kann!

Suche alle Gunst alleine bei Ihm, und du wirst in allen Dingen ein Tor finden, welches dich zu Ihm führt. Geduld gehört dazu, und Standhaftigkeit.

Du suchst und sammelst, und dann gibt es einen hellen Funken, und die Kerze in dir ist "in Brand". Und es ist deine Kerze, die brennt, in der Liebe zu Gott! Und dieses brennen ist von niemandem abhängig, wenngleich die Gemeinschaft der Gotteskinder Freude bereitet, die sich der Schöpfer ersehnt!

Königin Helga Maria (Nachteule) ist mein Blatt, ich bin ihr Zweig. Das Blatt sitzt auf dem Zweig, sie ist meine Besitzerin. Jeder Tag von mir verläuft im Lichte einer Aufgabe, die sich aus der Nahrung ergibt, die ich von meinem Blatt für mich und den Baum erhalte. So wünschte sich meine Königin, auf unserem Baum sollten Vögel singen. Und im Rahmen der Erfüllung meiner Aufgabe für die Königin, schrieb ich Sätze, Gaby zu entflammen; nun ist sie ein Vöglein im Himmel, und singt so schöne Lieder überall! Und diese Lieder, die singt Gaby selbst! Es brauchte nur einen Funken, zu entzünden, was vorbereitet war....

Alles Liebe von Yojo.
Liebe Sternesucherin!

Wenn ich's recht überlege, braucht man wohl beides; man braucht andere
Menschen, um sich nicht zu verlieren - und man braucht das Alleinsein,
um sich nicht zu verlieren. Manchmal zu verschiedenen Zeiten, manchmal
gleichzeitig - und dann kommt man in die Bredouille...
du kanst andere als spiegel verwenden, besser ist aber das du dich anders findte. manchmal iszddie sicht der menschen leicht verblendt. möchtest du das gleichnis eines falschen spiegel bildes werden?
Hallo,

Selbstfindung, schön und gut. Aber wenn man es sich einmal ganz genau überlegt, geht diese Selbstfindung und Selbstverwirklichung doch nur auf Kosten anderer.
Ich kenne Menschen, die auf diesem "Trip" sich vermeintlich selbst gefunden haben, aber dafür viele Menschen auf dieser Strecke verloren haben. Es hat Ähnlichkeit mit" über Leichen gehen", immer zu sehen, was für einen selbst am besten ist. Hauptsache, "mir" geht es gut oder "nach mir die Sintflut"....
Übrig bleibt der Kreis der zwischenmenschlichen Beziehungsleichen, die auf diesem Weg nicht Schritt halten können oder plötzlich "untragbar" werden, oder einfach "abgehakt" werden müssen.
Vielleicht sollten die Menschen einfach anderen gegenüber mehr offene Herzlichkeit zeigen anstatt ständig nach dem eigenen inneren Frieden oder dem eigenene Glück zu suchen. Denn, so glaube ich, mit dieser Herzlichkeit anderen gegenüber
kommt der innere Frieden ganz von allein.
Das kommt ganz darauf an, was man unter 'Selbstfindung' versteht.
Wenn jemand ausschließlich sich selbst sucht, was kann er wohl finden?
Andererseits - wenn jemand sich selbst noch nicht gefunden hat, wie kann er
dann offene Herzlichkeit zeigen - wie kann er etwas verleugnen, das er noch
gar nicht kennen gelernt hat Eine menschliche Beziehung ist nur möglich
zwischen reifen Menschen - und zu Reife gehört auch Selbstfindung -
ebenso wie Selbstlosigkeit. Zu der kommt man aber nicht ohne das Selbst
gefunden - und überwunden - zu haben...
ich weis, das ist jetzt ne ziemlich dofe frage, aber wie kann man bei der selbstfindung anderen schaden? ich dachte dabei befast man sich mit der eigenen seele, der aufassung der anderen und der eigenen reaktionauf bestimmte situatinen. das selbst finden ist doch rein psychisch, wie kann sich das dann auf andere auswirken? hab ich da was falsch gemacht?
Tja shadow, da greif`ich mal in die Juristenkiste und zitiere das Grundgesetz: "Jeder Mensch hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit..." solange er damit die freie Entfaltung der anderen Persönlichkeiten nicht verhindert...

Gleiches gilt für die Selbstfindung: Wenn zur Selbstfindung für Dich dazu gehört, andere zu verletzen, so ist das Egoismus und keine Selbstfindung. Wenn Selbstfindung aber ein Prozess ist, den Du tatsächlich nur mit Dir selbst austrägst, dann kannst Du niemanden verletzen und gehst einen "geraden" Weg...
Liebster Thomas,

es gibt Situationen im Leben, da tust Du sicherlich jemand anderem weh; tust dies aber nicht weil es Dir Spass macht oder weil Du Gefallen für den anderen daran findest. Manchmal ist so ein verletzen auch ein Hilfeschrei des Ausführenden. Ein verzweifelter Schrei im Dunkeln. Was auch noch sehr viel mehr Hintergründe haben kann. Hier heisst es nicht nur über das Verhalten gegenüber demjenigen zu urteilen, vielmehr sollten hier die Ohren und Augen geöffnet werden um ihm evtl. dabei behilflich sein zu können wie er den Weg wieder zurück zu seinem Selbst findet.

liebsten Gruss
Gaby'chen'