Liebes-Kummer


Hallo!
ich habe eine sehr schwere beziehung hinter mir, diese woche währen es 4 jahre geworde aber wir sind schon seit knapp 10 monaten auseinander und diese zahl erschreckt mich gerade, da es immer noch so sehr weh tut. Sie hat einen 6 jährigen Sohn den ich seit er zwei ist mit aufziehe, er nennt mich schon lange papa und ich versuche ihn trotzdem oft zu treffen. wir hatten während unsere beziehung sehr viele streits und auseinandersetzungen. sie hat mich in einer phase kennen gelernt in der sie zum ersten mal über ihre Vergangenheit gesprochen hat und all die dinge ihrer kindheit wieder hochkamen. sie hat keinen kontakt bis dahin mit ihrer familie gehabt und hat vor etwa 4 jahren seit langem den kontakt zu ihrer oma und ihrem vater aufgebaut. sie hat ihnen einiges erzählt was damals als sie kind war, in ihrem elternhaus passierte und ich war der einzige mensch dem sie ihre geschichte ganz erzählte. ich wußte niemanden mit dem ich darüber reden kann, da sie mir auch im vertrauen all das erzählte und ich sie so gut ich nur konnte ihr vertrauen schenken wollte. sie erzählte mir unter anderem von ihrer borderliner krankheit und Ihr ging oft nicht gut, ihr sind schreckliche dinge passiert die sie verarbeitete. sie hat oft ihre wut und verletztheit an mir ausgelassen und ich fühlte mich sehr oft zu unrecht für irgendetwas verurteilt. ich gab mir mühe so gut es ging und versuchte nie zu vergessen warum sie vielleicht so heftig in vielen dingen reagiert. aber trotzdem fühlte ich mich oft verletzt. es viel mir oft schwer mit ihr zu reden ich bin ein sehr zurückgezogener zu mindest nach innen gekehrter mensch und bin sehr schüchtern und unsicher, ich habe komplexe da ich immer in der schule mit anderen kindern probleme hatte und etwas ein außenseiter war, da ich so ruhig und sensibel bin. ich war nie im kindergarten und wurde von zu hause aus immer gut gehütet. der kontakt zu anderen fällt mir schwer. auch zu ihrem sohn brauchte ich eine weile um zu ihm zu finden, er hat mich aber ganz schnell gefunden und sie versuchte uns in kontakt miteinander zu bekommen. in bezug auf ihren jungen konnte sie sich immer auf mich verlassen am anfang war ich noch rabiater und ihre aggressionen sind schnell auf mich gekommen aber ich habe über die jahre gelernt geduldiger und liebevoller zu werden. sie hatte sich damals selbst verletzt als ein brief sie mit ihrer gesamten vergangenheit konfrontierte. sie sagte mir nie was mit ihr ist und ich gab mir oft die schuld weil ich nichts tun konnte damit es ihr sichtlich besser geht. sie ist daraufhin in eine psychatrische klinik gekommen. ich habe mich um den jungen gekümmert und habe sie die wochen oft dort besucht. ihr vater war auch mal bei ihr, mal haben sie kontakt und dann wieder nicht. sie hat sehr starke medikamente genommen und ihre pille versagte und sie bekam eine fehlgeburt. ich habe mich immer um die verhütung gekümmert mir war es wichtig das da nichts passiert. sie schimpfte mich auch aus das ich es zu genau nehme und so nahmen wir es irgendwann nicht mehr so genau und sie wurde schwanger und sie hat es abgetrieben. es sind immer mehr dinge passiert und ich habe sie immer versucht zu unterstützen wo ich kann auch bei ihrer neuen arbeit im haushalt und mit dem kind. Ich trinke schon sehr lange etwas mehr alkohol und damals wurde es immer heftiger bis letztes jahr außerdem kiffte ich viel. meine freundin lernte irgendwann andere leute kennen und fing an speed zu konsumieren und feierte mehr. ich ging auch oft weg und hatte auch manchmal filmrisse da ich viel trank. es fing früh an und sie mistraute mir, da plötzlich einige typen ihr märchen von mir erzählten. ihre beste freundin verlohr auch beinahe ihren freund wegen einer anderen. als ich zum feiern auch ein paar mal bei dieser frau war regte sich meine freundin sehr auf, was ich zu dieser Zensur gehe. ich fand es nicht fair das sie mir so misstraute und all die lügen machten mich immer unsicherer, ich wußte das ich soetwas nicht tue, dafür verstecke ich mich zu sehr als das ich fremdgehen würde. aber durch den vielen alkoholkonsum und die filmrisse zweifelte ich plötzlich an einigen dingen. meine freundin schmimpfte immer mehr über die leute mit denen ich zusammen war und das ich so viel trinke ich konnte ihr plötzlich nichts mehr recht machen hatte ich das gefühl. ich war so oft so wütend da sie mir immer wieder scheinbar etwas unterstellen wollte. einmal habe ich ihr von einer 40 jährigen junkie-frau etwas erzählt mit der ich geküsst hatte und eng umschlungen tanzte. ich übertrieb maßlos und sie warf mich mit samt meinen sachen raus. ich wollte ihr etwas anderes mit dieser geschichte sagen die sich so niemals abgespielte hatte. aber diese furchtbar stinkende und dreckige frau mit der sich keiner unterhalten hat fühlte dem abend wie ich und wir redeten oder lallten besser gesagt etwas und sie gab mir einfach einen kuss als ich da stand und fragte mich wo ich all die vielen jahre gewesen war. sie gab mir das gefühl von zuneigung und liebe was ich bei meiner freundin und der kälte zwischen uns vermisst habe. Sie hat mich mehrmals rausgeworfen und oft bin ich einfach gegange wenn ich es nicht mehr ausgehalten habe, ich hab nie richtig bei ihr gewohnt. ich habe meine wg nicht auf die reihe gekriegt und hatte lange kein strom und heizung und wir hockten uns auf der pelle. wir waren in der ganzen zeit vielleicht 5 mal irgendwo zusammen ohne kind, das war so selten und sie war auch nur selten bei mir ich hatte das gefühl nur ich soll ein teil vom ihrm leben werden aber sie will nichts mit meinem leben zhu tun haben, wie ich wohne und wie satt ich auch das habe. wir haben uns letztes jahr getrennt ich glaubte sie tat es und umgekehrt. ich wollte abstand zu ihr um vielleicht erstmal mein leben auf die reihe zu bekommen. ich wollte das wir uns auf einer anderen ebene kennen lernen und uns gegenseitig schreiben was wir wirklich denken und fühlen wenn das reden so schwer fällt. ich habe dann meine schwester für 3 wochen besucht und als ich wieder kam hatte sie einen neuen freund der bei ihr schläft. es hat mir so sehr weh getan das ich mir gesagt habe ich will das nie wieder so aber sech jahre davor hatte ich eine ähnliche geschichte. in der ich eine frau über 3 jahre liebte und ihr fast jeden tag schrieb als ich ihr sagen wollte das ich sie liebe hatte sie schon einen anderen. ich bin damals in die stadt gezogen um über die trauer um die frau hinwegzukommen und hatte angefangen endlich erstmal eine wohnung zu finden und lernte diese frau kennen. jetzt hatte ich sie eneut verloren an einen anderen mann und damit auch das glück an eine kleine eigene familie. ich habe seit letztem jahr keinen tropfen alkohol mehr getrunken und fange an sport zu machen und etwqas für meine gesundheit die ich sehr strapaziert habe. es zerreißt mir jedes mal das herz wenn ich sie sehe. ich habe ihr so viele sms und briefe geschrieben in einer nacht bis zu 70 stück und sie fragt mich warum ich nicht für sie gekämpft habe wenn ich doch wollte. weihnachten war sie trotz neuem freund weihnachten mit bei meinen eltern dem kleinen zu liebe da meine eltern irgendwie wie die großeltern für den kleinen geworden sind. wir tanzten eng zu oldiemusik und küßten uns. wir schliefen den abend zusammen. wir haben kaum darüber geredet,als wir nach weihnachte zurück waren. meldete sie sich kaum bei mir, ich rief sie dauernd an, ihr neuer freund war öfter da als ich mir gewünscht hatte und sie log mich an silvester alleine zu verbringen und war mit ihm zusammen. ich stellte mich ihm vor um das endlich zu überwinden und den weg zu ihr zu finden und ihr nicht sdauernd wegen ihm aus dem weg gehen zu müssen, sie umarmte mich mit so viel liebe dafür das es mir weh tut. vor ein paar monaten gab sie mir einfach so einen kuss in der tür auf den mund, ich fand das so wunderschön und dachte es wir alles wieder gut und war so glücklich für ein paar minuten wie schon so lange nicht. wie sehr ich das vermisste. später sagte sie das das nicht so viel bedeuten soll uns sie etwas durcheinander ist er verstehe sie manchmal wohl nicht so gut und sie träumt sehr schlecht. es sind einfach so viele dinge passier in dennen ich mir immer wieder hoffnung machte und ich wurde immer traurieger. ich habe das gemacht was sie immer vermisst hat an mir, ich kaufte ihr jetzt blumen und schrieb ihr oft. bald sagte sie mir ich soll aufhören ihr zu schreiben wie sehr ich sie lieb habe. ich hatte dann nocheinmal totale trauer und wut in mir alles als sie mitten im umzug war und ich den kleinen holte um ihr arbeit abzunehmen und sie ließ mich kalt liegen. ich habe ihr dann geschrieben das es besser ist nicht so viel kontakt zu haben es zerbricht mir das herz sie zu sehen und auch immer ihm dabei begegnen zu müssen. aber jetzt habe ich sie schon wieder zwei tage hintereinander gesehen da sie mich um hilfe bat weil sie eine knieverletzung hat und ich den jungen aus dem kindergarten holen soll. ich habe das auch gerne gemacht aber kaum sehe ich sie mal schreibe ich ihr wie sehr ich die beiden liebe und vermisse und bin wieder einige tage traurig. außerdem habe ich so wenig ablenkung da ich nicht mehr trinke und es nicht gewohnt bin normal unter menschen zu sein und mich normal zu unterhalten oder zu benehmen. ich fühle mich seit dem schrecklich unsicher und verstecke mich nochmehr im haus bei dem wetter, gehe selten weg, nur mal eine kleine erledigung in der stadt. aber ich will ja auch wieder zum fitness gehen, da ich athrose in den knien bekommen habe und muskelaufbau machen muss. ich habe auch an eine therapy gedacht weil es einfach zu viele dinge gibt und ich auch ein kleines trauma habe was ich vielleicht nochmal verarbeiten sollte auch der tod meiner damaligen freundin hat mich verändert. ich gehe jetzt nochmal raus sonst bin ich wieder traurig das es dunkel ist und ich nicht draußen war. ich kann auch keinen meiner freunde besuchen , die sind viel mit meiner ex freundin zusammen und wohnen alle in der gleichen straße, so fühle ich mir sehr einsam hier und kontakscheu. kann mir jemand einen rat geben was ich am besten machen soll?
vielen dank!
r.28 j.
Halloo Rico,
deine geschichte hat mich sehr traurig gemacht, denn ich weiß genau wovon du sprichst. Ich denke um endlich wieder glücklich zu werden mußt du dich ganz von deiner Exfreundin lösen. Das beste wäre wenn du in einer anderen Stadt noch einmal von vorne anfängst denn schlimmer als im moment kann deine Einsamkeit in einer anderen Stadt auch nicht werden.
Du könntest gegen deine Einsamkeit in Vereine eintreten. Du schreibst du möchtest wieder Sport machen, dann gehe in ein Fitness centrum dort lernt man immer neue Menschen kennen.
Zu deiner Ex kann ich nur sagen, es ist traurig das frauen Männer so ausnutzen, denn etwas anderes sehr ich in ihr verhalten nicht. Wenn ich mir deinen bericht so durch lese habe ich das gefühl sie pfeift und du kommst.
Mach dich bei ihr nicht zum AFFEN vielleicht solltest du ihr mal die kalte schulter zeigen das hat schon wunder gewirkt. Lass sie das nächste mal eiskalt abblitzen wenn sie etwas von dir möchte, ich weiß das ist einfacher gesagt als getan, aber nur so kannst du erkennen ob sie wirklich für dich noch etwas empfindet. Vielleicht ist es ihr selber garnicht bewusst was sie überhaupt nocht für dich empfindet und du öffnest ihr dir augen indem du ihr einfach mal zeigst ich bin nicht mehr für dich das du hast einen anderen freund soll der sich drum kümmern.

Gratulieren möchte ich dir das du es geschafft hast vom Alkohol los zu kommen, hochachtung denn dies war sicher ein schwerer Weg.

Ich hoffe ich konnte dir etwas helfen

liebe Grüsse
Angelique
Hallo!
Danke für deine Antwort. Ich habe mir erstmal eine Wohnung am anderen Ende der Stadt gesucht, damit ich endlich aus dieser WG komme. Meine Schwester wohnt auch in der Stadt in der gleichen Straße wie sie. Und ein paar leute kenn ich hier. Ich habe auch schon in ganz Deutschland nach Arbeit ausschau gehalten um vielleicht in einer anderen Stadt nochmal anzufangen. Aber ich ziehe im Juli erstmal in die eigene Wohnung. Dem Kleinen würde es sicher auch das Herz brechen wenn ich ginge. Aber es ist auch schwer ihn zu treffen und sie nicht. Ich hatte noch nie eine völlig eigene Wohnung sondern nur 2 WGs vielleicht hilft mir das etwas mehr eigensständig zu werden und auch mal Dinge zu ende zu bringen und Dinge für mich zu tun.
Manchmal habe ich Angst ich trinke nicht mehr nur Ihretwillen aber dann sage ich mir das es nicht so ist. Ich habe mich oft wegen dem Alkohol schlecht gefühlt und die Probleme kamen dann noch hinzu und haben es verstärkt. Deshalb weiß ich nicht wie lange ich nichts trinken soll. Ob für mein Leben lang oder bis ich eine neue Wohnung habe und mein leben mit den Finanzen und mit einer Arbeit endlich auf der reihe habe. Ich weiß nicht wo der Punkt ist und ob es mir besser gehen würde wenn ich nicht darüber nachdenke und einfach wieder etwas trinke. Oder liegt es auch an meinem Freundeskreis und den Leuten mit denen ich zusammen bin das ich so viel darüber nachdenke? Vielleicht würde mich irgendeine vernünftige tätigkeit, etwas regelmäßiges gut tun, aber würde ich arbeiten würde ich auch darüber nachdenken und mehr und mehr merken das ich meine Zeit nie richtig genutzt habe und nach feierabend zu hause bleiben. ich kann mir momentan auch keine arbeit vorstellen ich habe seit ewigkeiten nicht gearbeitet. Ach wieviele Dinge einfach an mir vorbei gehen und dann erschrecke ich mich vor den Jahren und werde traurig. Das mit dem fitness-center ist eine gute idee ich war auch schon ein paar mal dort ist aber wieder eingerissen. ich würde gerne wieder hingehen und reiße mich nächste woch zusammen das auch zu machen. Ich stecke momentan auch in finanziellen schwierigkeiten, da einiges an geld von meinem mitbewohner fehlt und ich erfahren habe das dieses jahr noch keine miete gezahlt wurde. der Mieter droht mit Anwalt, die Stromsperre steht auch schon wieder an wenn ich am 3.5. nicht zahle. Ich wünsche mir so das der schlamassel endlich mal aufhör und ich mein leben auf die reihe kriege, ich habe mir seit ewigen zeiten nichts für mich gewünscht aber das wünsche ich mir das ich endlich wieder glücklich bin.
hallo rico! ich kann die leider nicht viel helfendes sagen. weil ich zu zeit nicht mal im stande bin mir zu helfen! doch eins kann ich dir sagen! lass die finger vom alkohol und zwar dein leben lang! das risiko dass du nicht mehr aufhören kannst und zuvile trinkst ist viel zu groß! und ehrlich man braucht keinen alkohol! für nichts!
ich wünsch dir alles gute
lg hana
Gott, hast du viele Sorgen! :o

Also erstmal:
Versuche deine Nahrung umzustellen damit du besser gegen die Alkoho/Marihuanasucht kämpfen kannst. Wenn du dich nicht gut ernährst bist nämlich empfindlicher, und zwar gegenüber alles: Kummer, Depression, Angst, Krankheiten, Sucht, usw. Dazu werden deine Lebensprobleme gerechnet und es ist kein Wunder das du nach der Flasche reichst wenn zusätzlich dein Körper ungeschützt ist, weil du dich nicht richtig ernährst.
Ich sag das mit der Nahrung, denn inszwischen essen fast alle falsch, d.h. es ist wäre gar keinen Zufall, das du auch einer davon wärest. Wenn du etwas ratlos bist, wie du dich ernähren solltest bzw. um deine allgemeine Gesundheit kümmern solltest, gibt es zwei Bücher, die mir damit unglaublich viel geholfen haben:

"Aus eigener Kraft" und "Alles erlaubt!", beides von Johanna Paungger und Thomas Poppe. Die kannst du auch in der Bibliotheke finden!

Falls du Englisch gut verstehst, empfehle ich dir vom Herzen die Werke von Clarissa Pinkola Estés, insbesondere die Hörkassete "The Boy Who Married an Eagle: Myths and Stories About Male Individuation", die gibt es nämlich nicht auf Deutsch, ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert. Alles was du erzählst deutet darauf hin, dass du Hilfe in diesem Gebiet brauchst. Nun weiss ich selber, es ist sehr schwierig Hilfe zu bekommen wenn man alleine ist. Ich hoffe, diese Bücher helfen dir einen Ausgangspunkt zu finden, der gesund und liebevoll ist. Ich arbeite auch daran.

Alles Gute.
leute biite bite hilft mir was soll ich machen? ich mag diesen jungen sos ehr. habe auch schon gesagt das ein gefuhl in mir schon lange sagt adsw ierheiratten sollen. aber habe nicht gesagt das ich in ihm verliebt bin. aber er meinte er redet noc h mal mit mir daruber, abers eid dem kst nichts passiert.was soll ich machen? ich habe ihm doch schon gesagt das ich seid 3 jahren warte. ich habe doch schon gesagt das dieses gefuhl schon lange da ist. was jetzt? soll ich warten? kann ich aber nicht. warum komt nichts von seiner seite?
er ignoriert mich totall. was soll ich machen? ich will ihn vergessen aber es geht nicht. denn ichw eis ich bedeute ihn nichts. ich will ihn nicht hinterher rennen